Neue Studie "Der Markt für LNG bis 2020" von trend:research

(PresseBox) (Bremen, ) Erdgas ist vielerorts der meistgenutzte Energieträger im Bereich der Wärme- und Stromerzeugung und Flüssigerdgas (LNG) gilt insgesamt als die am schnellsten wachsende Energiequelle der Zukunft. In den vergangenen Jahrzehnten ist der weltweite Erdgasbedarf kontinuierlich angestiegen. Durch den wirtschaftlichen Aufschwung, insbesondere einiger Schwellenländer wie China und Indien, wird sich diese Tendenz in den kommenden zwei Jahrzehnten fortsetzen. In den vergangenen 40 Jahren ist die weltweite Erdgasförderung von 1 Bio. m³ in 1960 auf knapp 3,2 Bio. m³ in 2010 gestiegen. Insgesamt werden ca. 80 Prozent des globalen Anstiegs des Gasverbrauchs in den Nicht-OECD-Ländern stattfinden. Jedoch wird auch in Europa und Nordamerika ein wachsender Gasbedarf erwartet. In Deutschland steht dabei der sinkenden Nachfrage im Haushaltsbereich durch Effizienzmaßnahmen ein steigender Bedarf aufgrund des vermehrten Einsatzes bei der Stromerzeugung gegenüber.

Bis 2030 soll die Hälfte des internationalen Gashandels über LNG (liquefied natural gas) abgewickelt werden, erwartet das Bundeswirtschaftsministerium. Führende Marktplayer wie ExxonMobil rechnen mittelfristig mit einer Verdopplung der Nachfrage. Insbesondere Asien plant, seinen wachsenden Energiehunger mit LNG zu stillen und auch für Deutschland und Europa bietet sich Potenzial im LNG-Markt.

Ausgehend von den aktuellen Rahmenbedingungen und dem Status quo im Markt für LNG zeigt die aktuell erstellte Studie von trend:research die Auswirkungen des steigenden Einflusses von LNG auf Gashandel und -beschaffung. Dabei werden u. a. Handelsvolumina, Gaspreise, Marktteilnehmer, Liquidität sowie Lieferverträge betrachtet und eine Prognose der erwarteten Entwicklungen vorgenommen.

Weitere Informationen im Anhang

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.