Markt für Wärmedämmstoffe als florierender Zukunftsmarkt

(PresseBox) (Bremen, ) Den überwiegenden Teil des Energiebedarfs der privaten Haushalte in Deutschland macht die Raumwärme mit über 60 Prozent aus. Ein Großteil der Energie entweicht durch Wände, Dächer, Fenster, Türen oder Fußböden. Hier besteht ein hoher Investitionsbedarf.

Durch die Novellierung der Energieeinsparverordnung von 2009 muss bei Altbauten der Primärenergieverbrauch gesenkt werden. Da 87 Prozent aller Wohnimmobilien vor 1990 erbaut wurden, besteht hier ein hoher Bedarf an Renovierungen, der eng an den Bedarf an Wärmedämmstoffen gekoppelt ist. Gleiches gilt für Neubauten, wo die Anforderungen kontinuierlich erhöht werden. Bürogebäude weisen eine nicht ganz so hohe Altersstruktur wie Wohnimmobilien auf. 60 Prozent der Bürogebäude sind vor 1990 erbaut worden. Da diese Gebäude ebenfalls der Energieeinsparverordnung unterliegen, gelten für sie die gleichen Regelungen wie für Wohngebäude.

Die steigenden Energiekosten bewirken, dass sowohl Investoren als auch Nutzer von Immobilien ein gesteigertes Interesse daran haben, Heizkosten zu senken und in Wärmedämmung zu investieren. Die Diskussion um den Klimaschutz und CO2- Minderungsziele hat den Fokus ohnehin auf die Branche gelenkt.

Ausgehend von diesen Vorgaben zeigt die Studie "Der Markt für Wärmedämmstoffe in Deutschland" die Rahmenbedingungen auf und betrachtet mögliche technologische Entwicklungen sowie die daraus resultierenden Potenziale, die sich in Deutschland ergeben. Einen Aspekt der Studie stellt die Analyse des Lebenszyklus der unterschiedlichen auf dem Markt verfügbaren Dämmmaterialien dar, d. h. die Ökobilanz z. B. bei der Herstellung (Verwendung seltener Rohstoffe oder von Recyclingmaterial?) und im Sinne der Produkthaftung auch bei der Entsorgung.

Die Studie liefert u. a. Antworten auf folgende Fragestellungen:
- Welche Rahmenbedingungen bestehen in Deutschland und wie werden sie sich entwickeln?
- Welche Potenziale haben die unterschiedlichen Techniken zur Wärmedämmung? Wie entwickeln sich Marktvolumina für unterschiedliche Dämmmaterialien bis 2015 bzw. 2020 in Deutschland?
- Welche Trends zeichnen sich ab und welche Chancen oder Risiken lassen sich daraus ableiten?
- Welche Strategien sind für die verschiedenen Marktteilnehmer erfolgversprechend?

trend:research setzt verschiedene Field- und Desk-Research-Methoden ein. Neben umfangreichen Intra- und Internet-Datenbank-Analysen (inkl. Zeitschriften, Publikationen, Konferenzen, Geschäftsberichte usw.) fließen in die Potenzialstudie ca. 70 strukturierte Interviews mit Dämmstoffherstellern und -händlern, Fertighausherstellern und Bauunternehmen, Unternehmen aus der Chemieindustrie und der Immobilienwirtschaft sowie Architekten, Beratern, Behördenvertretern, Verbänden und weiteren Experten ein.

Die Studie ist voraussichtlich ab April verfügbar und kann für den Preis von 4.900 Euro bei trend:research bezogen werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.