Toyota mit größten Fortschritten

Deutlichste Reduzierung der CO2-Emissionen aller Hersteller

(PresseBox) (Köln, ) .
- Durchschnittlicher CO2-Ausstoß nur noch bei 132 g/km
- EU-Grenzwert für 2015 schon heute nahezu erfüllt
- Geringere Emissionen durch konsequenten Einsatz von Toyota Optimal Drive

Sechs Jahre vor dem Inkrafttreten der verbindlichen CO2-Grenzwerte der Europäischen Union hat Toyota die Vorgaben bereits nahezu erfüllt. Der durchschnittliche CO2-Ausstoß der europäischen Pkw-Neuzulassungen von Toyota lag 2009 bei 132 g/km. Damit ist das Unternehmen nur noch vier Prozent beziehungsweise fünf g/km vom herstellerspezifischen CO2-Grenzwert für 2015 entfernt. Dies belegt eine aktuelle Studie der European Federation for Transport and Environment (T&E).

Die Untersuchung bescheinigt Toyota darüber hinaus die deutlichste Reduktion der CO2-Emissionen aller in Europa vertretenen Automobilhersteller innerhalb des bewerteten Zeitraums. Zwischen 2008 und 2009 konnte Toyota den CO2-Ausstoß der europäischen Pkw-Neuzulassungen um 10,0 Prozent beziehungsweise 15 g/km verringern. Der durchschnittliche CO2-Ausstoß aller 2009 in der EU verkauften Neuwagen beträgt 145,7 g/km; gegenüber dem Vorjahr konnte eine Reduzierung von 5,1 Prozent erreicht werden. Damit übertrifft Toyota den Branchendurchschnitt sowohl bei den absoluten Werten als auch bei der prozentualen Verbesserung gegenüber dem Vorjahr deutlich.

Die Autoren der T&E-Studie bescheinigen Toyota ausdrücklich, die Verringerung der CO2-Emissionen nicht allein durch den zunehmenden Verkauf kleinerer Fahrzeuge erreicht zu haben, sondern vornehmlich durch den konsequenten Einbau spritsparender Technologien. So rüstet Toyota seit 2008 alle neuen und überarbeiteten Modelle mit dem auf hohe Effizienz ausgelegten Maßnahmenpaket Toyota Optimal Drive aus. Dazu zählt beispielsweise die innovative Ventilsteuerung Valvematic für Benzinmotoren, die den Wirkungsgrad des Motors verbessert. Weitere Maßnahmen von Toyota Optimal Drive sind unter anderem der Einsatz von Start-Stopp-Systemen, hochmoderne Common-Rail-Einspritzsysteme für Dieselmotoren, neue mechanische und automatische Getriebe, die Verringerung der inneren Reibung im Antriebsstrang sowie die Reduzierung des Gewichts von Motor- und Getriebekomponenten.

Die vollständige Studie kann zu redaktionellen Zwecken unter folgendem Link angefordert werden: http://www.transportenvironment.org/how_clean_are_europe-s_cars/

Auf der Seite der T&E befindet sich ebenfalls eine animierte Grafik, die die Fortschritte der einzelnen Hersteller anschaulich verdeutlicht.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.