Neue Präventive Sicherheitssysteme von Toyota

Front-Seiten-Radar und Pre-Crash Rücksitze

(PresseBox) (Tokio/Köln, ) Toyota erweitert die präventiven Sicherheitstechnologien des Pre-Crash Safety Systems um zwei neue Funktionen. Das neue Front-Seiten-Radarsystem mit erweitertem Abdeckungsbereich ist in der Lage, drohende Kollisionen mit Fahrzeugen, die sich seitlich nähern, frühzeitig zu erkennen. Zudem hat Toyota Pre-Crash Rücksitze entwickelt, die bei einem drohenden Frontal- oder Heckaufprall die Fondinsassen in eine möglichst aufrechte Position bringen. Beide Technologien kommen weltweit zum ersten Mal in einem Fahrzeug von Toyota zum Einsatz, das in naher Zukunft auf dem japanischen Markt eingeführt wird.

Pre-Crash Safety System mit Front-Seiten-Radar

Einer Studie der nationalen Polizeibehörde Japans aus dem Jahr 2007 zufolge sind Frontalzusammenstöße die Unfallart mit den meisten Todesopfern; Kollisionen mit seitlich kreuzenden Fahrzeugen weisen den höchsten Anteil von Schwerverletzten und Todesopfern auf. Auf Grundlage dieser Erkenntnisse hat Toyota das neue Pre-Crash Safety System mit Front-Seiten-Radar entwickelt. Das System arbeitet mit diagonalen Mikrowellen, die im Vergleich zu einem reinen Frontradar einen deutlich breiteren Bereich vor dem Fahrzeug abdecken. So werden beispielsweise Fahrzeuge erkannt, die den Weg des Fahrzeugs kreuzen oder die Mittelinie der Straße überfahren und auf die Gegenfahrbahn geraten.

Abstufung der Sicherheitsmaßnahmen

Wenn das System eine Kollision als wahrscheinlich einstuft, werden im Fahrzeug verschiedene Sicherheitsfunktionen aktiviert und der Fahrer akustisch und optisch gewarnt. Der Bremsassistent baut maximalen Bremsdruck auf, um bei einer Betätigung des Bremspedals sofort eine optimale Verzögerung zu gewährleisten. Die Sitzgurte der Passagiere werden gestrafft. Bei einem drohenden Seitenaufprall wird außerdem die Aktivierung der Seiten- und Vorhang-Airbags vorbereitet. Durch das Zusammenspiel dieser Schutzmechanismen werden die möglichen Unfallfolgen und Verletzungsrisiken für die Insassen minimiert.

Pre-Crash Rücksitze

Die neuen Rücksitze mit Pre-Crash-Funktion bringen die Fondpassagiere automatisch in eine aufrechte Sitzposition, sobald die Fahrzeugsensoren eine hohe Wahrscheinlichkeit eines Frontal- oder Heckaufpralls feststellen. Dadurch nehmen die Passagiere eine Haltung ein, bei der die Schutzsysteme des Fahrzeugs - Sicherheitsgurte und Airbags - eine optimale Wirkung entfalten können. Die Schwere der Verletzungen wird dadurch erheblich reduziert. Bei einem drohenden Heckaufprall senken außerdem die hinteren aktiven Kopfstützen das Risiko, ein sogenanntes Halswirbel-Schleudertrauma zu erleiden.

Mit der Erweiterung der präventiven Sicherheitstechnologien durch das neue Front-Seiten-Radar und die Pre-Crash Rücksitze bereitet Toyota seine Fahrzeuge noch besser auf eine breite Palette möglicher Unfallszenarien vor und trägt damit zur Verringerung von Unfall- und Verletzungsfolgen bei. Als Teil der Bemühungen um eine nachhaltige Mobilität wird die Toyota Motor Corporation (TMC) die Verbesserung der Verkehrssicherheit weiter vorantreiben: durch die Entwicklung sichererer Fahrzeuge und Technologien, die Teilnahme an Verkehrsprojekten sowie Aktivitäten zur Verkehrserziehung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.