Lexus Geschäftsführer Ulrich Selzer über Antriebe und Ansprüche

Hybrid statt Ölverbrenner

(PresseBox) (Köln, ) Der Lexus IS gehört zu den sportlichsten Angeboten in der Klasse der Premium-Limousinen. Im Zuge der Modellüberarbeitung wurden seine Stärken auf dem Gebiet der Fahrdynamik weiter herausgearbeitet. Zugleich bietet die durch Feinschliff am L-finesse Design optisch dezent aktualisierte Einstiegsbaureihe von Lexus mehr Sicherheit und Komfort denn je.

Der IS 250 verfügt nun serienmäßig über ein Sechsstufen-Automatikgetriebe, das typischen Lexus Komfort mit hoher Fahrdynamik und niedrigen Verbrauchswerten vereint. Kleine technische Änderungen erhöhen den Spaßfaktor dieses Getriebes: So wurde zugunsten der Freude an einer sportlich-aktiven Fahrweise die Schaltverzögerung beim manuellen Herunterschalten über die Schaltwippen am Lenkrad verkürzt. Auch das manuelle Sechsgang-Getriebe des IS 220d bietet jetzt noch bessere Rückmeldung beim Gangwechsel: Die Schaltvorgänge gehen geschmeidiger vonstatten und erfordern geringere Betätigungskräfte. Die wahlweise angebotene, sportliche Hinterachsübersetzung besitzt nun ein Übersetzungsverhältnis von 2,9 : 1 (vormals 3,2 :1).

Dadurch konnte der CO2-Ausstoß des IS 220d in dieser Konfiguration um rund acht Prozent gesenkt werden. Weiterhin steht alternativ dazu eine verbrauchsoptimierende Hinterachsübersetzung von 2,4 : 1 zur Verfügung - ein einzigartiges Angebot im Markt.

Das Fahrdynamik-Management VDIM (Vehicle Dynamics Integrated Management) kommt nun in allen IS Modellen serienmäßig zum Einsatz. VDIM steigert die Sicherheit und die Fahrfreude gleichermaßen. Durch die Vernetzung der elektronischen Regelsysteme und der elektrischen Servolenkung wird das Fahrverhalten durch proaktive Eingriffe des VDIM stabilisiert, bevor eine kritische Fahrsituation entsteht. Weil der regelnde Eingriff sehr sanft erfolgt, bleibt das Fahrverhalten des Lexus IS selbst beim Erreichen des Grenzbereichs vorhersehbar und leicht beherrschbar.

Weiterentwickelt wurde das im Lexus IS erstmals in dieser Klasse angebotene Pre-Crash Safety System PCS. Vor einer als unvermeidlich erkannten Kollision löst das System eine Notbremsung aus und strafft die Gurte von Fahrer und Beifahrer, um das Verletzungsrisiko zu senken. Die Pre-Crash-Funktion der Sicherheitsgurte wird jetzt auch bei vom Fahrer selbst eingeleiteten Notbremsungen automatisch aktiviert. Lexus kombiniert das PCS System grundsätzlich mit dem Tempomat inklusive automatischer Regelung des Sicherheitsabstands ACC (Adaptive Cruise Control).

Feinarbeiten an der Frontpartie belegen den Sinn der Lexus Designer fürs Detail: Mit kleinen Retuschen an Scheinwerfern und Kühlergrill gelang es, die kraftvolle und agile Anmutung des IS weiter zu steigern und die Elemente der Lexus Designsprache "L-finesse" noch stärker zur Geltung zu bringen. Der untere Rand des Kühlergrills wurde leicht nach vorne gezogen und abgesenkt, der Lufteinlass im unteren Stoßfänger verbreitert. Das markante "Kirikaeshi"-Pfeilspitzenmotiv der Kühlergrill-Einfassung kommt nun noch wirkungsvoller zum Ausdruck. Neu sind auch die Außenspiegel, die die jetzt über integrierte Blinker verfügen und beim Ver- und Entriegeln der Türen automatisch herangeklappt beziehungsweise ausgefahren werden. Am Heck unterscheidet sich der neue IS vom Jahrgang 2009 durch die größeren Rückleuchten mit neuer Grafik und einen neuen hinteren Stoßfänger samt Diffusor, der das Heck breiter und flacher wirken lässt.

Auch die aerodynamischen Eigenschaften des Lexus IS, der sich durch einen hervorragenden Luftwiderstandsbeiwert von cW 0,27 auszeichnet, wurden weiter verbessert. Eine neu konstruierte untere Motorverkleidung, eine neue Form der hinteren Unterboden-Verkleidung sowie neue Luftleitbleche optimieren das Strömungsverhalten, sorgen für mehr Abtrieb und erhöhen so die Fahrstabilität bei höheren Geschwindigkeiten.

Der neue Lexus IS kommt mit einer ausgesprochen attraktiven Preisgestaltung in den Handel: der Grundpreis für den IS 220d beträgt 29.810 Euro, der IS 250 mit serienmäßiger Sechsstufen-Automatik startet bei 34.300 Euro. Offizieller Verkaufsstart ist der 14. November.

"Wir definieren Premium neu"

Wir haben ja speziell in Deutschland die Situation, dass die Premiumhersteller einen nicht geringen Teil des Marktes ausmachen. Was erwartet ein Kunde heute von einer Premiummarke?

Ich glaube, wir müssen den Begriff "Premium" neu definieren. Es gibt eine Reihe von Kunden, ich nenne sie mal die wahren Premiumkäufer, die beruflich extrem engagiert sind, hohe Einkommen erzielen und sich davon auch etwas Besonderes gönnen. Diese Kunden möchten nicht die gleiche Armbanduhr tragen wie ihr Nachbar oder Geschäftspartner, und sie wollen auch nicht die gleiche Automarke fahren. Sie erwarten vielmehr hohe Exklusivität, wenn sie sich für ein Produkt entscheiden. Für diese Kunden hat Lexus die richtigen Fahrzeuge.

Regelt sich diese Exklusivität nicht schlicht über den Preis?

Nein. Natürlich schränkt der Preis die Zahl der Kunden ein. Aber wenn sie als Hersteller eine Million Einheiten pro Jahr produzieren, ist die Marke nicht mehr exklusiv. Da wird der Begriff "Premium" schon sehr weit gespreizt. Wahre Premiumkunden fühlen sich damit nicht mehr wohl.

Trotzdem denken Sie über eine Erweiterung des Lexus Angebots nach unten nach?

Wir werden speziell für europäische Kunden, die ein kompakteres Fahrzeug suchen, eine Antwort im Premiumbereich geben, die sehr gut zur Marke und ihrem exklusiven Anspruch passt.

Können Sie dazu schon einen Zeitplan nennen?

Einen genaueren Termin kann ich Ihnen heute nicht sagen. Die Marke Lexus und unsere Organisation müssen gründlich auf diesen Schritt vorbereitet werden. Jetzt führen wir erst einmal den neuen RX, das wichtigste Modell für die Marke, ein. Dann kommt das neue Cabrio auf den Markt, und dann sehen wir weiter.

Warum haben sie sich überhaupt dafür entschieden, mit dem IS 250C das Modellangebot um ein weiteres Cabriolet neben dem SC 430 zu erweitern?

Cabriolets sind eine hervorragende Ergänzung unseres Modellprogramms und bringen einen Schuss Emotion und Leidenschaft ins Spiel. Außerdem sprechen wir damit den wahren Premiumkunden viel eher an als beispielsweise mit einem Kombi. Häufig wird das Cabrio als Zweit- oder sogar Drittauto genutzt. Für alltägliche Transportbedürfnisse besitzt ein solcher Käufer meist noch ein weiteres Fahrzeug.

Und ganz nebenbei: Ohne Dach sieht der IS 250 hinreißend aus, und das macht ihn für alle Cabriofans interessant, die heute noch nicht Lexus fahren.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.