Wechsel des Stromanbieters in Berlin und Brandenburg am beliebtesten

Wechselniveau in der Bundeshauptstadt rund 70 Prozent höher als im Rest der Republik / Verbraucher im Süden und Südwesten der Bundesrepublik eher passiv

(PresseBox) (Berlin, ) Der Wettbewerb am Strommarkt kommt auf Seiten der Kunden immer mehr in Fahrt. Angesichts stetig steigender Strompreise nimmt die Zahl der Verbraucher, die sich aktiv für den Wechsel des Stromanbieters entscheiden, kontinuierlich zu. Nach Erhebungen des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW)* haben seit der Liberalisierung des Strommarktes mehr als 8,3 Millionen Haushalte ihrem lokalen Versorger den Rücken gekehrt und sind zu einem alternativen Wettbewerber gewechselt - Tendenz steigend. Am häufigsten nutzten in diesem Jahr bislang Verbraucher in Berlin und Brandenburg die Möglichkeiten des freien Marktes, während die Wechselneigung in Baden-Württemberg und im Saarland eher gering ausgeprägt ist. Zu diesen Ergebnissen kommt das unabhängige Verbraucherportal toptarif.de (www.toptarif.de) in einer aktuellen Untersuchung.

Bundesländervergleich - Berlin und Brandenburg vorn, Passivität im Südwesten

Im Rahmen der Auswertung wurden die jeweiligen regionalen Wechselhäufigkeiten auf Basis der Haushalte, die seit Jahresbeginn über toptarif.de (www.toptarif.de) zu einem neuen Stromanbieter gewechselt haben, verglichen. Auffällig: In der Bundeshauptstadt Berlin ist der Trend zum Anbieterwechsel fast 70 Prozent höher als im Bundesdurchschnitt. Auch in Brandenburg (+32 Prozent), Sachsen (+29 Prozent) und Thüringen (+26 Prozent) liegt die Wechselquote gemessen an der Zahl der Haushalte deutlich höher als im Rest der Republik. Erheblich passiver hingegen agieren die Verbraucher in Baden-Württemberg und im Saarland, wo die Wechselbereitschaft 25 bzw. 22 Prozent unter den durchschnittlichen Werten liegt.

Grafik: Wechselaktivität in den Bundesländern und ausgewählten Großstädten

"Bei der Erklärung der unterschiedlichen Wechselaktivitäten gilt es, verschiedene Faktoren und ihr Zusammenspiel zu berücksichtigen", macht Energieexperte Thorsten Bohg von toptarif.de (www.toptarif.de) deutlich. "Neben tendenziell höheren Strompreisen in den neuen Bundesländern spielen auch örtliche Preisanpassungen und Wettbewerbsstrukturen der lokalen Strommärkte sowie Unterschiede im regionalen Einkommensgefüge eine entscheidende Rolle." So ist beispielsweise die Wechselbereitschaft im eher einkommensschwachen Berlin rund 60 Prozent höher als in Hamburg, obwohl die Wettbewerbssituation auf beiden Strommärkten nahezu identisch ist.

Großstädte: Hohe Wechselquote in Leipzig und Essen, Münchener sehr zurückhaltend

Ähnlich hoch wie in Berlin ist der Trend zum Stromanbieterwechsel in Leipzig mit knapp 68 Prozent über dem Bundesdurchschnitt. In Essen (+33 Prozent), dem Stammsitz des Energieversorgers RWE, lässt sich die überdurchschnittliche Wechselneigung klar auf die Strompreiserhöhung im vergangenen Sommer zurückführen. Sogar noch wechselfreudiger zeigen sich Stromkunden in diesem Jahr in den von der RWE versorgten Städten Recklinghausen (+63 Prozent) und Mühlheim an der Ruhr (+45 Prozent).

Wesentlich zurückhaltender sind die Verbraucher hingegen in den süddeutschen Ballungszentren München und Stuttgart, wo sich die Wechselhäufigkeiten rund 34 bzw. 31 Prozent unter dem bundesdeutschen Mittelwert bewegen. Auch in Bielefeld, Wiesbaden und Gelsenkirchen hat sich die Wechselquote seit Jahresbeginn auf einem ähnlich niedrigen Niveau eingependelt.

"Der Wechsel zu günstigeren Stromanbietern ist generell sinnvoll und kann die Haushaltskasse erheblich entlasten", empfiehlt Bohg. "Mittlerweile können Verbraucher durchschnittlich zwischen 80 verschiedenen Anbietern wählen und ihre jährlichen Kosten bei einem erstmaligen Wechsel um rund 20 Prozent senken." Auch die Angst vor einem Versorgungsausfall ist vollkommen unbegründet, da die lückenlose Versorgung mit Strom gesetzlich geregelt ist.

Durch Verbraucherportale wie toptarif.de (www.toptarif.de/strom) oder kostenlose Service-Hotlines wie 0800 - 10 30 499 können sich Verbraucher schnell und unkompliziert über Alternativen in ihrem Wohnort informieren und kostenlos zu günstigen Stromanbietern wechseln.

* BDEW (2010): Energiemarkt Deutschland - Zahlen und Fakten zur Gas-, Strom- und Fernwärmeversorgung (Sommer 2010)

Toptarif Internet GmbH

toptarif.de ist das unabhängige Verbraucherportal der Verlagsgruppe von Georg von Holtzbrinck für alle gängigen Tarife in Deutschland. Es umfasst derzeit die Kategorien Strom, Gas, DSL, Geldanlagen sowie Versicherungen für KFZ, Rechtsschutz, Hausrat, Wohngebäude, Privathaftpflicht, Tierhalterhaftpflicht und wird ständig erweitert und aktualisiert. Der Verbraucher kann dadurch mit minimalem Aufwand kostenlos prüfen, ob es für ihn günstigere Tarife gibt, und gegebenenfalls über www.toptarif.de gleich wechseln. Der komplette Wechselservice ist für den Verbraucher komplett kostenfrei und der Kunde erhält über toptarif.de in jedem Fall die Original-Konditionen des Anbieters, in Einzelfällen sogar zusätzliche, beim Anbieter selbst nicht erhältliche Boni und Ermäßigungen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.