Durchbruch bei Internet-Telefonie: Erster VoIP-Service mit SIP Trunking

(PresseBox) (Frankfurt am Main / Karlsruhe / München, ) Die Ablösung des althergebrachten Telefonnetzes durch Internet-Telefonie ist in Deutschland einen guten Schritt vorangekommen: Der erste deutsche Internet-Telefondienst mit sog. "SIP Trunking" für Geschäftskunden hat den Betrieb aufgenommen. Sip Trunking nennt man die Verbindung einer TK-Anlage über VoIP (Voice over Internet Protocol) mit dem "alten" öffentlichem Telefonnetz. Das technische Kürzel bedeutet, dass sich der Telefondienst trotz VoIP-Technologie nach außen hin hinsichtlich Anschlussmöglichkeiten und Leistungsmerkmalen wie ein herkömmlicher Telefonanschluß verhält. Der Vorteil: Die Unternehmen können ihre heutigen TK-Anlagen weiter nutzen und sukzessive in Richtung Internet-Telefonie wechseln, ersparen sich also die Anschaffung einer neuen TK-Anlage.

Mit "SIP Trunking" erhält die Internet-Telefonie in Deutschland erstmals die wesentlichen Leistungsmerkmale von ISDN. Dazu gehört insbesondere das sog. Direct Dial In (DDI), mit der einzelne Telefonnummern (DDI-Nummern) an Nebenstellen und Abteilungen vergeben werden können. Der Anrufer hat dadurch die Möglichkeit, diese ohne Umweg über die Telefonzentrale direkt anzuwählen. Das bisher bei der Internet-Telefonie nicht vorhandene Dienstmerkmal DDI galt als eine der Haupthürden für den SIP-Einsatz durchgängig bis zur öffentlichen Vermittlung.

"Der neue toplink-Dienst bietet erstmals die Merkmale der ISDN-Welt auf SIP-Basis. Damit sehen wir den Beginn einer Entwicklung, die den traditionellen ISDN-Anschluss durch den SIP-Anschluss als Standard ersetzen wird", erklärt toplink-Geschäftsführer Gerhard Wenderoth.

Der neue Service trägt die Bezeichnung "tpl-sip.business" und ermöglicht es den Unternehmen, ganze Rufnummernblöcke auf das Internet umzustellen oder neu zu schalten. Dabei funktioniert der Service wie ein herkömmlicher Primärmultiplexer oder ISDN-Anschluss - allerdings mit den Vorteilen von Voice-over-IP. Dazu gehören das kostenlose Telefonieren mit Geschäftspartnern bzw. Niederlassungen über das Internet, die Integration der Sprachkommunikation in die Software zur Steuerung der Geschäftsprozesse und die Möglichkeit, bestehende firmeneigene virtuelle private Netzwerke (VPN) mit Voip besser zu nutzen. Dadurch kann sich die Wirtschaft
Produktivitäts- und Kostenvorteile weit über das bloße Absenken der Telefontarife hinaus verschaffen. Die gewohnten Leistungsmerkmale von Primärmultiplexer/ISDN bleiben dabei erhalten, von dynamischer Clip-Auswertung (Weiterleitung der Rufnummer durch das Endgerät) bis hin zur Fax-Funktionalität. Anders als bei einem Primärmultiplexer lässt sich die Anschlusskapazität nahezu stufenlos auswählen (2, 4, 10, 20, 30), wobei für größere Installationen beliebige Kombinationen möglich sind (z.B. 20 und 30 für 50 Anschlüsse).

Der neue Service basiert auf dem Standard "Session Initiation Protocol" (SIP). SIP sorgt für die direkte Verbindung der Endgeräte, zwischen denen telefoniert wird, um Umwege im Datennetz zu vermeiden. Dadurch entsteht eine hohe Sprachqualität, die das herkömmliche Telefonnetz übertrifft. "SIP Trunking" bedeutet, dass ein über SIP initiiertes Gespräch neben einem Internet-Endgerät auch eine herkömmliche Telefonanlage einbeziehen kann. Dadurch wird die bisher klaffende Lücke zwischen Internet- und traditioneller Telefonie geschlossen.

Zielgruppe für den bundesweit einzigartigen Internet-Telefondienst sind Unternehmen, die die Vorteile der Internet-Telefonie nutzen wollen, ohne ihre bisherigen Anlagen von einem auf den anderen Tag vollständig abschreiben zu müssen. Die Vermittlungszentrale für den neuen Service ist im Frankfurter Hochsicherheitsdatenzentrum untergebracht, in dem der zentrale deutsche Internet-Austauschknoten DE-CIX (DEutscher Commercial Internet Exchange) arbeitet. Der neue Internet-Telefonservice mit SIP Trunking ist flächendeckend in ganz Deutschland verfügbar.

"Investitionssicher eit, Zuverlässigkeit, Flexibilität, Produktivität und ein komplettes Füllhorn professioneller Leistungsmerkmale, wie man sie aus der TK-Welt kennt, charakterisieren den ersten deutschen Internet-Telefondienst mit SIP Trunking", erklärt toplink-Geschäftsführer Gerhard Wenderoth.

toplink GmbH

Die toplink GmbH ist der Betreiber des Vermittlungssystems für Internet-Telefonie (Voice over Internet Protocol, VoIP) am zentralen deutschen Internet-Austauschknoten DE-CIX. Über den toplink-Knoten für Internet-Telefonie können Unternehmen wie Telekommunikationsgesellschaften und Service Provider (SP) ihren Kunden einen VoIP-Dienst anbieten, ohne selbst die dazu notwendige Infrastruktur aufbauen zu müssen. Die Plattform stellt Geschäftkunden VoIP mit den von ISDN gewohnten Service- und Qualitätsmerkmalen zur Verfügung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.