Aastra erhält toplink-Siegel für Internet-Telefonie

(PresseBox) (Karlsruhe/München, ) Interview auf der Systems über Tel 0611 / 973150 oder E-Mail team@dripke.de

Aastra, einer der weltweit führenden Hersteller von Telekommunikationsanlagen (Marken: DeTeWe, NeXspan, EADS, Ascotel u.a.), darf sich ab sofort mit dem begehrten toplink-Siegel für Internet-Telefonie schmücken. Das Siegel bestätigt, dass eine TK-Anlage mit dem deutschen Internet-Telefonvermittlungssystem, das die toplink GmbH im Datenzentrum des zentralen deutschen Internet-Knotens DE-CIX (Deutscher Commercial Internet Exchange) betreibt, reibungslos zusammenarbeitet. Der Vergabe des Siegels geht ein umfassender Zertifizierungsprozess voraus, in dem die TK-Anlagen "auf Herz und Nieren" in Bezug auf ihre Kompatibilität zum zentralen toplink-Knoten für Internet-Telefonie überprüft werden. Das Siegel gilt ausschließlich für die Telefonanlagenserie Ascotel IntelliGate von Aastra.
Mit der Zertifizierung bestätigt toplink insbesondere die sog.
SIP-Trunking-Funktionalität. Dies bedeutet, dass die Aastra-Anlage zu 100
Prozent dem Standard Session Initiating Protocol (SIP) für
Internet-Telefonie entspricht und zugleich Telefongespräche aus dem Internet
ins herkömmliche öffentliche Telefonnetz durchgeleitet werden können. Das
heißt, der Internet-Telefonanschluss ist von jedem Telefonapparat aus
erreichbar und umgekehrt kann man via Internet jeden beliebigen
Telefonanschluss weltweit anrufen.

Durch das Siegel ist gewährleistet, dass die Aastra-Anlage mit jedem Internet-Telefonanbieter zusammenarbeitet, der sich an den globalen SIP-Standard hält. Die dazu notwendige toplink- Zertifizierung umfasst mehr als 50 einzelne Punkte, angefangen auf der Signalisierungsebene nach RFC 3261 und 2543 über Features zur Rufnummernweiterleitung bzw. Nummernunterdrückung wie CLIP und CLIR nach RFC 3325 bis hin zur Network Address Translation (NAT). Die Ascotell IntelliGate-Anlagen von Aastra sind für vier bis 2.000 Nebenstellen ausgelegt. Sie können an digitalen (IP und ISDN) und analogen öffentlichen Netzen betrieben und als Einzelanlage oder über mehrere Standorte transparent vernetzt werden. Die breite Palette an analogen und digitalen Schnittstellen ermöglicht den einfachen Anschluss aller gängigen Sprach- und Datenendgeräte: Telefone, Modems, PCs, Faxgeräte, Personensuchanlagen, Türfreisprechanlagen und Musikquellen. Dadurch können Kunden vom ersten Tag an von den kostenlosen Internet-Gesprächen untereinander wie auch von günstigen Tarifen ins Fest- und Mobilfunknetz profitieren.

"Das toplink-Siegel setzt sich zusehends als neutrale Instanz durch, um zu bestätigen, dass TK-Anlagen dem SIP-Standard für Internet-Telefonie entsprechen und damit problemlos am zentralen deutschen Internet-Telefonvermittlungsknoten arbeiten", freut sich toplink-Geschäftsführer Gerhard Wenderoth.

toplink GmbH

Die toplink GmbH ist der Betreiber des Vermittlungssystems für Internet-Telefonie (Voice over Internet Protocol, VoIP) am zentralen deutschen Internet-Austauschknoten DE-CIX. Über den toplink-Knoten für Internet-Telefonie können Unternehmen wie Telekommunikationsgesellschaften und Service Provider (SP) ihren Kunden einen VoIP-Dienst anbieten, ohne selbst die dazu notwendige Infrastruktur aufbauen zu müssen. Die Plattform stellt Geschäftkunden VoIP mit den von ISDN gewohnten Service- und Qualitätsmerkmalen zur Verfügung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.