TIG Themis Industries Group präsentiert Jahresergebnis 2008

(PresseBox) (Frankfurt/Main, ) .
- Jahresfehlbetrag von EUR -25,4 Mio. aufgrund Wertberichtigungen des Beteiligungsportfolios
- Stabile Bilanz mit rund 88 Prozent Eigenkapitalquote zum Jahresende
- Operativer Cashflow von EUR 2,8 Mio. - Liquide Mittel von EUR 11,7 Mio. decken Börsenwert zum Jahresende komplett ab
- Neupositionierung der TIG weiter erfolgreich vorangetrieben

Die TIG Themis Industries Group (ISIN: DE000A0XYL04) hat heute das Jahresergebnis für 2008 veröffentlicht.

Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit lag bei EUR -25,4 Mio. (im Vorjahr: EUR 4,8 Mio.). Der Jahresfehlbetrag belief sich ebenfalls auf EUR
-25,4 Mio. (im Vorjahr Jahresüberschuss von EUR 4,8 Mio.). Die Entwicklung ist im Wesentlichen auf die Situation an den Finanzmärkten in 2008 zurückzuführen, die bei der TIG zu Wertminderungen des Beteiligungsportfolios geführt haben: bei den börsennotierten Beteiligungen in Höhe von EUR 17,0 Mio. und bei den nicht-börsennotierten Beteiligungen in Höhe von EUR 10,0 Mio. Insgesamt betrugen die Finanzanlagen der TIG zum Bilanzstichtag EUR 29,6 Mio. (im Vorjahr: EUR 52,3 Mio.).

Das bilanzielle Eigenkapital belief sich damit zum Bilanzstichtag auf EUR 38,6 Mio. (im Vorjahr: EUR 64,1 Mio.). Bei einem Gesamtfremdkapital in Höhe von EUR 5,4 Mio. (im Vorjahr: EUR 0,7 Mio.) ergab sich somit Ende 2008 eine Eigenkapitalquote der TIG von 87,8 Prozent (im Vorjahr: 98,9 Prozent). Die Bilanzsumme sank insgesamt von EUR 64,8 Mio. Ende 2007 auf EUR 44,1 Mio. Ende 2008.

Das bilanzielle Eigenkapital von EUR 38,6 Mio. war zum Stichtag mehr als dreimal so hoch wie die Börsenkapitalisierung von EUR 11,5 Mio. Die Liquidität hat sich mit EUR 11,7 Mio. (im Vorjahr: EUR 3,8 Mio.) und einem operativen Cashflow von EUR 2,8 Mio. oder EUR 0,52 pro Aktie im Vergleich zu 2007 deutlich verbessert. Die Marktkapitalisierung der TIG war somit Ende 2008 komplett mit Cash unterlegt.

Hauptgrund für den deutlichen Anstieg der Liquidität bei der TIG war die erfolgreiche Veräußerung von rund der Hälfte des - aufgrund der 2008 durchgeführten Neupositionierung - nicht mehr strategisch relevanten Dachfonds-Portfolios ('Vintage Portfolio'). Die Verkäufe erfolgten im Rahmen von Zweitmarkt-Transaktionen, welche zu Einnahmen von knapp EUR 16 Mio. führten. Per heute, 19. März 2009, konnte die Liquidität der TIG durch zusätzliche Transaktionen weiter auf rund EUR 15 Mio. gesteigert werden.

Der NAV der TIG hat sich von EUR 11,60 Ende 2007 auf EUR 7,25 Ende 2008, d.h. um 37 Prozent, und damit weniger stark als der Kurs pro Aktie reduziert.

Christoph D. Kauter, CEO der TIG: "Die Finanzkrise und ihre Auswirkungen auf die Realwirtschaft haben das Jahr 2008 geprägt und auch den Private Equity Sektor getroffen. Die TIG hat sich in diesem Umfeld dafür entschieden, die sich gleichzeitig bietenden Chancen zu nutzen. Im September 2008 wurde auf der außerordentlichen Hauptversammlung die zukünftige Fokussierung auf Restrukturierungen kleiner und mittelständischer Unternehmen in Europa sowie die Erweiterung des Geschäftszwecks von reinen Dachfonds-Investments auf verstärkt direkte Investitionen beschlossen. Wir haben das vierte Quartal 2008 und auch die ersten Monate von 2009 daher intensiv genutzt, diese Neupositionierung voranzutreiben. Das Dachfonds-Portfolio wurde durch Verkäufe optimiert, gleichzeitig wurden erste Partnerschaften mit Restrukturierungs-Teams in Europa geschlossen und eine valide Anzahl von Transaktions-Möglichkeiten für Direktinvestments gesichtet. Trotz der Marktturbulenzen in 2008, von der auch die TIG nicht unbeeinflusst blieb, haben wir eine gesunde Bilanz vorzuweisen und können hierdurch von den aktuell günstigen Marktbewertungen von Unternehmen sowie dem derzeitigen Bedarf an Restrukturierungen profitieren. Wir planen daher, das Umfeld in den kommenden Quartalen für erste Transaktionen zu nutzen. Für 2009 erwarten wir zudem nur noch geringe Schwankungen unserer Bilanz."

TIG Themis Industries Group GmbH & Co. KGaA

Die TIG Themis Industries Group ist als Industrieholding auf Investitionen in mittelständische Unternehmen in Umbruch- und Sondersituationen spezialisiert. Durch europaweit präsente Restrukturierungsteams werden die TIG-Beteiligungen innerhalb kurzer Zeit zu wettbewerbsfähigen und ertragsstarken Unternehmen revitalisiert. Diese Investments werden sodann entweder erfolgreich weiterveräußert oder verbleiben als dividenden- und ertragsstarke Basisinvestments im Portfolio.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.