ThyssenKrupp Stahl-Service-Center verlagert Firmensitz nach Krefeld

270 Mitarbeiter arbeiten im hochmodernen Flachstahl-Anarbeitungscenter

(PresseBox) (Düsseldorf, ) Erwartungsvoll blicken die 270 Mitarbeiter, die jetzt ihr neues Verwaltungsgebäude in Krefeld bezogen haben, in die Zukunft. Unterstützt werden sie dabei von Detlef Schotten und Wilhelm Budéus, den Geschäftsführern der ThyssenKrupp Stahl-Service-Center GmbH. "Krefeld ist unser neuer Firmensitz, und damit bekennen wir uns ganz klar zum Standort Nordrhein-Westfalen."

Im Frühjahr 2008 haben die Arbeiten auf dem 150.000 Quadratmeter großen Areal im Krefelder Hafen begonnen. Nun stehen sie kurz vor dem Abschluss. Bereits im Herbst soll das Dienstleistungszentrum zur Anarbeitung von Flachstahl mit modernstem Maschinenpark, ausgeklügeltem Logistikkonzept und optimaler Infrastruktur eingeweiht werden. Dann werden dort rund 600.000 Tonnen Spaltband und Zuschnitte aus Qualitätsflachstahl angearbeitet - darunter auch höherfeste Stähle in Außenhautqualität für die Automobilindustrie.

"Wir wollen uns auch in Zukunft als eines der führenden Flachstahl-Service-Center in Deutschland und Europa behaupten und die ständig steigenden Kundenanforderungen an die Qualität unserer Produkte und Dienstleistungen weiterhin optimal erfüllen", begrüßte Schotten seine Mitarbeiter. Dafür hat das Unternehmen in Krefeld die Produktionen und das langjährige Knowhow seiner drei nordrheinwestfälischen Niederlassungen Bochum, Breyell und Leverkusen sowie der zentralen Verwaltung, die ehemals in Langenfeld ansässig war, zusammengeführt.

Der Neubau schafft dabei die Voraussetzung für eine nachhaltige Steigerung der Kapazitäten zur Belieferung der Stammkunden in Deutschland und Europa. Ein weiteres Argument für den Standort Krefeld ist seine Infrastruktur: Die Verkehrsanbindungen im Krefelder Hafen an Schiff, Schiene und Straße sind optimal.

Mit dem farblich durchkomponierten Hallenkomplex setzt das Unternehmen überdies optische Akzente. Das Farbkonzept fügt sich dabei harmonisch in die Landschaft ein und bietet mit seinen frischen Farben auch in den Produktionsbereichen eine für die Mitarbeiter angenehme Arbeitsumgebung.

ThyssenKrupp Stahl-Service-Center gehört zur Business Area Materials Services und hat weitere Gesellschaften und Beteiligungen in Frankreich, Polen, Spanien und Portugal. Mehr als 900 Mitarbeiter stehen für einen Umsatz von über 1 Milliarde Euro. Dienstleistungen sind: Maßanfertigung von Stahl in Form von Spaltband oder Zuschnitten, Übernahme der Supply-Chain für den Kunden und umfassende Kundenbetreuung einschließlich technischer Kundenberatung. Verarbeitet werden Warmband, kaltgewalztes und oberflächenveredeltes Feinblech, Weißblech sowie Edelstahl.

Die Business Area Materials Services ist an 500 Standorten in 40 Ländern auf Distribution, Logistik und Service von Roh- und Werkstoffen, technische Dienstleistungen sowie Anlagen- und Stahlwerksdienstleistungen spezialisiert. Neben Walz- und Edelstahl, Rohren, NE-Metallen, Sonderwerkstoffen und Kunststoffen bietet Materials Services Dienstleistungen an, die von Anarbeitung und Logistik über Lager- und Bestandsmanagement bis hin zum Supply-Chain- sowie Projektmanagement reichen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.