ThyssenKrupp Nirosta erhält Auftrag für neuen Großflughafen in Katars Hauptstadt Doha

(PresseBox) (Düsseldorf, ) Auf einer Fläche von rund 22 Quadratkilometern entsteht derzeit der neue Großflughafen des Emirats Katar. Wenn der Betrieb Mitte 2011 aufgenommen wird, sollen jährlich etwa 24 Millionen Passagiere von der Hauptstadt Doha aus starten. Nach weiteren Ausbaustufen soll diese Zahl dann bis zum Jahr 2050 auf 50 Millionen steigen. Für das riesige Bauprojekt am Persischen Golf hat jetzt ThyssenKrupp Nirosta den Auftrag zur Lieferung von 100 Tonnen Edelstahl erhalten. Damit wird die Fassade des neuen Passagier-Terminals verkleidet, die überwiegend aus Glas unterbrochen durch Edelstahl besteht.

Der Flughafen in Katar ist die Hauptbasis der "Qatar Airways", eine der am schnellsten wachsenden, internationalen Luftfahrtgesellschaften, die bereits mehrfach den Titel "Beste Airline im Nahen Osten" gewonnen hat. Der "New Doha International Airport" wird weltweit einer der ersten Flughäfen sein, der speziell auf die Anforderungen der modernen Großraumflugzeuge wie dem Airbus A 380 ausgelegt ist. Dafür ist mit 4.850 Metern eine überlange Start- und Landebahn geplant. In den neuen Flughafen investiert der kleine Wüstenstaat am "Horn der Arabischen Halbinsel" rund 14 Milliarden US-Dollar.

Für ThyssenKrupp Nirosta ist der Flughafen Doha - nach dem kürzlich eröffneten Burj Khalifa in Dubai, dem höchsten Gebäude der Welt - ein weiteres Vorzeigeprojekt im Arabischen Raum. "Unser Material kommt besonders gut mit den klimatischen Bedingungen in dieser Region zurecht", betont Gert Weiß, Leiter Produktservice der ThyssenKrupp Nirosta. Bei dem in den Werken Krefeld und Dillenburg hergestellten Werkstoff handelt es sich um den Nirosta 4404 in 2 Millimeter Dicke. Die Oberfläche ist mit dem Muster "Leinen" bzw. dem neuartigen "Microleinen" geprägt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.