TLM-Förderpreise für Thüringer Mediennachwuchs vergeben

Erstmals beste MA-, Magister- und Diplomarbeit im Freistaat prämiert

(PresseBox) (Erfurt, ) Wie in den vergangenen Jahren präsentieren die Studierenden der Kommunikationswissenschaft der Universität Erfurt zum Semesterende stolz der Öffentlichkeit die Ergebnisse ihrer Abschlussarbeiten. Besonderer Teil dieser Veranstaltung im Audimax der Hochschule ist nun bereits zum 5. Mal in Folge die Vergabe des Förderpreises für den kommunikationswissenschaftlichen Nachwuchs durch die Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) für die beste Erfurter Bachelor-Arbeit.

Erstmals werden von der TLM thüringenweit die beste MA-, Magister- bzw. Diplomarbeit prämiert, für die sich alle Absolventen der Medienstudiengänge der Thüringer Universitäten bewerben konnten. TLM-Direktor Jochen Fasco: "Damit soll der hohe Stand der kommunikationswissenschaftlichen und praxisbezogenen Ausbildung in Thüringen insgesamt dokumentiert und gefördert werden."

Aus Ilmenau war MP3-Erfinder und TUI-Professor Dr. Karlheinz Brandenburg nach Erfurt gekommen, um den TLM-Preis für die beste MA-, Magister- bzw. Diplomarbeit zu überreichen. In seinem Grußwort an den zahlreich erschienenen Mediennachwuchs machte der Forscher, der mit seinen Erfindungen die Medien veränderte, deutlich, welche interessanten, neuen Welten auf sie warten.

Der Preis und ein Preisgeld in Höhe von 750 Euro für die beste Abschlussarbeit im Baccalaureus-Studiengang (BA) ging in diesem Jahr an die Forschungsgruppe "kleinformat" der Universität Erfurt für ihre Arbeit "Nachrichtenselektion bei Kindern. Selektive Aufmerksamkeit und Verarbeitung nach Nachrichten- und Gestaltungsfaktoren bei der Rezeption der Kindernachrichtensendung logo!".

Die beste thüringenweite MA-, Magister- bzw. Diplomarbeit ging hälftig an Susanne Karsten von der Technischen Universität Ilmenau für Ihre Diplomarbeit "Multispektrale Vor-Ort-Evaluation des VirtualConstructor-Exponats der VWAutostadt Wolfsburg" und an Sabine Dinges von der Universität Erfurt für ihre Magisterarbeit "Kleiner Staat, große Gesellschaft? Der chinesische Diskurs über Zivilgesellschaft und das Selbstverständnis von NGOs". Das Preisgeld beträgt jeweils 500 Euro.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.