Texas Instruments beschleunigt Entwicklung digitaler Video-Applikationen mit ersten Produkten auf Basis der DaVinci(TM) Technologie

DaVinci-Technologie ermöglicht OEMs die Implementierung von digitalen Videoanwendungen ohne Codec- oder DSP-Erfahrung

(PresseBox) (Houston, ) Texas Instruments (NYSE: TXN) (TI) vereinfacht
Innovationen im Bereich digitaler Videoanwendungen: Das Unternehmen gab
heute die Verfügbarkeit der ersten Produkte auf der Basis seiner (am 8.
September 2005 vorgestellten) DaVinci(TM) Technologie bekannt. Die neuen
Produkte beinhalten zwei DSP-basierte, komplett auf einem Chip integrierte
Systeme (SoC), Multimedia-Codecs, Programmierschnittstellen (APIs),
Frameworks und Entwicklungstools – alle speziell optimiert, um
Innovationenen für digitale Videosysteme zu ermöglichen. Die integrierten
Komponenten bilden branchenweit das erste komplette Angebot einer offenen
Plattform, die digitale Video-Innovationen auch ohne umfassende Erfahrungen
der digitalen Videotechnik ermöglicht. Mit den neuen DaVinci-Produkten wird
das Erweitern einer Applikation um digitale Videofunktionen so einfach wie
das Schreiben von API-Aufrufen. Gerätehersteller sparen dadurch nicht nur
Monate von Entwicklungszeit, sondern können auch die Gesamtsystemkosten
senken. Weitere Informationen über diese DaVinci-Produkte sind im Internet
unter www.ti.com/thedavincieffectpr verfügbar.

Möglich wurde dieser Fortschritt, weil TI durch die Integration von Hard-
und Software die Komplexität digitaler Videofunktionen beseitigt, sodass
Entwickler auf vorhandene, im Produktionseinsatz getestete
Softwarekomponenten aufbauen können, die für digitales Video optimiert sind.
Mit TIs neuen DaVinci-Produkten, den ersten eines geplanten breiten
Spektrums von Produkten, werden sich digitale Videoanwendunegn so einfach
implementieren lassen wie eine Standardkomponente.

„Mit seiner DaVinci-Technologie setzt Texas Instruments zweifellos einen
Meilenstein in der Unterhaltungselektronik“, sagte Chris Crotty, leitender
Analyst für Unterhaltungselektronik der iSuppli Corporation. ”Wir erlebten
bereits eine Audio-Revolution, und eine Video-Revolution ist der nächste
Schritt in der Unterhaltungselektronik. TI deckt offenbar alle Anforderungen
ab und bietet eine äußerst umfassende Lösung für Entwickler, die damit
digitale Video-Innovationen und die nächste Generation von Videogeräten für
den Unterhaltungselektronikmarkt realisieren können.”

DaVinci-Prozessoren reduzieren Systemkosten, Muster sind bereits erhältlich
Die TMS320DM644x-Architektur ist eine hochintegrierte System-on-Chip-Lösung
(SoC), die viele der für digitale Videoanwendungen benötigten externen
Komponenten beinhaltet und dadurch den Hardwareaufwand um bis zu 50 Prozent
senkt. Die DM644x-Bausteine, die bis zu 1080i MPEG-2 und 720p MPEG-4 Simple
Profile (SP) Dekodierung ermöglichen, basieren auf TIs leistungsmäßig
führendem TMS320C64x+(TM) DSP-Kern, einem ARM926-Prozessor,
Videobeschleunigern, Netzwerkperipherie und externen
Arbeits-/Massenspeicherschnittstellen, die alle speziell für Video Leistung
optimiert sind. Der Video-Decoding-Baustein TMS320DM6443 enthält alle
Verarbeitungskomponenten, die zur digitalen Videodekodierung erforderlich
sind, unter anderem analoge und digitale Videoausgänge mit integrierten
Engines für Resizer und Onscreen-Display (OSD). Der TMS320DM6446, der für
Applikationen im Bereich Video-Codierung/Decodierung ausgelegt ist, bietet
zusätzliche Video-Codierfunktionen über ein dediziertes Frontend zur
Videoverarbeitung, das verschiedene digitale Videoformate erfassen kann.

Software-Infrastruktur beschleunigt die Entwicklungszeit
Da DaVinci eine komplette Software-Infrastruktur von
Lowlevel-Betriebssystemtreibern bis hin zu Anwendungs-APIs bereitstellt,
können Entwickler digitale Videofunktionen implementieren, ohne dabei Zeit
und Aufwand in das Schreiben und Optimieren von Codecs oder das
Programmieren eines DSPs investieren zu müssen. APIs, die auf dem
Betriebssystem Linux basieren, verbergen die komplexen Hard- und
Software-Details der Codec-Implementierung und versetzen Entwickler in die
Lage, Multimedia-Codecs auszutauschen, ohne dafür den Anwendungscode zu
ändern. TI bietet seinen Kunden auch Video- und Audio-Codecs zur
kostenlosen Evaluierung und Lizenzierung an, die Entwicklung zu
beschleunigen und die Entscheidungsfindung zu erleichtern.

Beim Erstellen von Anwendungen können Entwickler die in der Branche
anerkannten APIs für Massenspeicher-, Netzwerk- und Videoschnittstellen
nutzen und so alle Vorteile standardmäßiger Betriebssystem-IDEs voll
ausschöpfen. Hersteller können bei Bedarf trotzdem direkt auf den DSP und
ARM zugreifen und dafür entwickeln, falls dies gewünscht wird. Dadurch
kommen Entwickler in den Genuss der Leistungsvorteile der SoC-Lösung und
können sich ganz auf die Entwicklung ihrer eigenen Mehrwertfunktionen
konzentrieren.

„Die DaVinci-Technologie eröffnet Entwicklern flexible Kombinationen von
Komponenten, mit denen sich schnell hochleistungsfähige und praxiserprobte
Designs entwickeln lassen, ohne sich mit den Details der
Video-Implementierung befassen zu müssen“, sagte Greg Mar, DSP SoC Platform
Manager von TI. ”Die DaVinci-Technologie hat einen denkbar breiten
Einsatzbereich. Das Spektrum reicht von Videotelefonen über
Video-Sicherheitssysteme bis hin zu innovativen Geräten, die den Vorteil der
einfachen Implementierung digitaler Videofunktionen nutzen.”

Umfassende Systemtools und Support unterstützen die Implementierung
Entwickler können mit dem Digital Video Evaluation Module (DVEVM) bereits
jetzt mit der Evaluierung und Implementierung der DM644x-Bausteine beginnen.
Das DVEVM enthält das MontaVista 2.6.10 Linux Preview Kit und die MontaVista
GNU-Enwicklungstools. Darüber hinaus bietet das DV-EVM eine NTSC/PAL-Kamera,
ein LCD-Display, vorverdrahtete Demos für Video-Encoder und -Decoder sowie
die Möglichkeit zum Erstellen neuer Demos mit Original-Videoströmen. Das
DVEVM ermöglicht auch Anschlussmöglichkeiten für Video-Eingänge/Ausgänge,
Netzwerkschnittstellen, Massenspeicherschnittstellen und
Standard-Tochterkarten, sodass Entwickler das Evaluierungsmodul für ihre
Applikations-Prototypen einsetzen können. Das DVEVM versetzt Entwickler in
die Lage, mit DaVinci-APIs produktionsfertigen Code für den ARM zu schreiben
und auf den DSP-Core zuzugreifen. Dadurch können sie direkt mit der
Entwicklung sowohl für den DM6443 als auch den DM6446 beginnen.

Die Verfügbarkeit der integrierten Entwicklungsumgebung Code Composer
Studio™ mit Unterstützung für TMS320DM644x-Bausteine bietet
Design-Ingenieuren die Flexibilität, die Toolkette einzusetzen, mit der sie
am meisten vertraut sind. DaVinci-Produkte werden von TI und seinem
Third-Party-Netzwerk unterstützt, das Videosystem-Erfahrung für Kunden auf
der ganzen Welt anbieten kann.

TI bietet neben den DaVinci-Produkten und DSPs auch ein komplettes Portfolio
hochleistungsfähiger Analogprodukte für Video-Applikationen an. Dazu zählen
etwa hochleistungsfähige Taktgeberlösungen,
Video-Hochgeschwindigkeitsverstärker und Stromversorgungsprodukte, die
speziell für die spezifischen Anforderungen digitaler Videofunktionen
konzipiert sind.

Preise und Verfügbarkeit
Der TMS320DM6443 und der TMS320DM6446, die nicht nur 100-prozentig pin- und
software-kompatibel, sondern auch code-kompatibel mit vorherigen
Generationen von TMS320DM644x-Bausteinen sind, stehen ab sofort als
Entwicklungsmuster zur Verfügung. Die Stückpreise der 2006 erhältlichen
Serienprodukte liegen bei 29,95 US$ (DM6443) bzw. 34,95 US$ (DM6446),
jeweils bei Abnahme von 10.000 Stück. Bestellungen für das DVEVM
(TMDXEVM6446) werden zum Preis von 1995 US$ ab sofort angenommen.
Weitere
Informationen siehe www.ti.com/thedavincieffectpr.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.