TIs OMAP(TM) 2 Architektur ermöglicht überzeugende Multimedia-Dienste für neue FOMA(R) 3G -Handys von NTT DoCoMo

Schon über 75 3G-Handys mit TIs im Markt führender 3G- und OMAP-Technologie

(PresseBox) (Dallas, ) Texas Instruments Incorporated (TI) (NYSE:TXN) gab heute bekannt, dass sich NTT DoCoMo für den TI OMAP2420 Applikationsprozessor entschieden hat, um seine neuen 3G-Endgeräte der FOMA 902i Serie mit erweiterten Multimedia-Fähigkeiten auszustatten. Die neuen Handys, deren Markteinführung noch dieses Jahr erwartet wird, werden die ersten Mobilfunkgeräte auf dem Markt auf der Basis von OMAP(TM) 2 sein. Die neue FOMA-Serie wird dank der Verarbeitungsleistung der “All-in-One-Unterhaltungsarchitektur” OMAP 2 die neuesten 3G-Mobilfunkanwendungen ermöglichen, beispielsweise 3D-Spiele, Kameras mit mehr als 3 Megapixeln, digitale Videokameras und TV-Ausgang.

Mit über 15 Millionen 3G-Teilnehmern ist NTT DoCoMo führend im dynamisch wachsenden japanischen 3G-Markt. Das Unternehmen setzt nunmehr schon seit drei Jahren in Folge die Applikationsprozessoren der OMAP-Familie von TI in seinen 3G-Mobiltelefonen der FOMA-Reihe ein, die mittlerweile überwiegend auf den OMAP-Applikationsprozessoren von TI basieren. Die jüngste 3G-Kooperation baut damit auf einer bewährten Beziehung zwischen den beiden Unternehmen auf. Die neuen Produkte sind die ersten Handys auf der Basis von OMAP 2 auf dem Markt, und weitere OMAP 2-basierte FOMA-Telefone sollen in Kürze folgen.

TI hat dank seiner leistungsfähigen OMAP-Plattform und Mobilfunktechnologie mit seinen Wireless-Lösungen einen Anteil von über 50 Prozent der heute gelieferten 3G-Handys. Laut einem neuen Bericht des Marktforschungsinstituts IDC ist TI im gesamten Marktsegment für Applikationsprozessoren nach wie vor führend.

”Seit IDC mit der Beobachtung des Marktes begann, hat TI seine Position als führender Anbieter von Applikationsprozessoren für den Mobilfunkbereich auf einen Marktanteil von 77 Prozent im Jahr 2004 vergrößert”, sagte Allen Leibovitch, Program Manager von IDC. “Unserer Einschätzung nach werden die hochleistungsfähigen Applikationsprozessoren auf Basis von OMAP 2 die neuesten Multimedia-Funktionen in führenden Mobilfunkgeräten ermöglichen.”

TIs OMAP2420: für die nächste Generation von Multimedia-Funktionen Der OMAP2420 baut auf TIs “All-in-One-Architektur” OMAP(TM) 2 auf, die Mobilgeräteherstellern die Basis bietet, um die überzeugendste High-End-Unterhaltungselektronik von heute auch in Smartphones und anderen konvergenten tragbaren Multimedia-Geräten zu erchließen. Mit OMAP-2-Prozessoren wird TI erstmals Anwendungen in der von der Unterhaltungselektronik gewohnten Qualität in den Mobilfunkmarkt bringen. Die Prozessoren ermöglichen unter anderem qualitativ hochwertigen TV-Empfang, HiFi-Musik mit Raumklangeffekten, Video bis zu DVD-Qualität, Funktionen von Highend-Spielekonsolen, klassenbeste Farbwiedergabe, Digitalkameras mit bis zu 6 Megapixeln, Analog- und Digitalempfang, Hochgeschwindigkeits-WLAN-Verbindungen und LCD-Displays mit besseren Auflösungen als VGA.

Neben den modernsten Multimedia-Funktionen bietet der OMAP2420 durch TIs
SmartReflex(TM) Lösung auch erweitertes Energie- und Leistungsmanagement. Die SmartReflex-Technologien beinhalten ein breites Spektrum intelligenter und adaptiver Hard- und Software-Technologien zur dynamischen Steuerung von Spannung, Frequenz und Stromverbrauch in Abhängigkeit von Geräteaktivität, Betriebsmodi, ausgeführten Prozessen und Betriebstemperatur. Dadurch kann der Stromverbrauch weiter gesenkt werden, ohne dass die Endleistung zur Durchführung komplexer Multimedia-Anwendungen beeinträchtigt wird.

TIs Standalone-Applikationsprozessor OMAP2420 ist der erste Baustein auf dem Markt mit der ARM11-Mikro-Architektur und TIs zweite OMAP-Prozessorgeneration in 90-nm-Technik. Der OMAP2420 besitzt den Prozessorkern des ARM1136JS-F, einen programmierbaren TI Audio-DSP, einen TI Grafik- und Videobeschleuniger (IVA), einen 2D/3D-Grafikbeschleuniger von Imagination Technologies für bis zu 2 Millionen Polygone pro Sekunde, eine integrierte Kameraschnittstelle, eine hardwarebasierte M-Shield(TM) Sicherheitslösung und viele weitere Komponenten.
Die Produktion des Prozessors ist bereits angelaufen, sodass die ersten Telefone voraussichtlich noch vor Jahresende auf den Markt kommen werden.

Texas Instruments – führend im Wireless-Bereich TI verfügt neben seinem breiten Spektrum von Halbleiterprodukten und Software auch über eine 16-jährige Erfahrung bei Mobilsystemen, die von Endgeräten und Basisstationen für alle Kommunikationsstandards über WLAN-Komponenten, GPS und Digital-TV bis hin zu Bluetooth und Ultra Wideband reicht.TI bietet ein komplettes Spektrum individueller und schlüsselfertiger Lösungen, unter anderem auch komplette Chipsätze und Referenzschaltungen, OMAP(TM) Applikationsprozessoren sowie die grundlegenden DSP- und Analogtechnologien, die auf fortschrittlichen Halbleiterprozessen aufbauen.Weitere Informationen sind unter www.ti.com/wirelesspressroom verfügbar.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.