transpower verlegt Seekabel für weltweit längste Netzanbindung in HGÜ-Technik für einen Offshore-Windpark

(PresseBox) (Bayreuth, ) Zwei technische Premieren für die deutsche Offshore-Windkraft bringt transpower derzeit zur Uraufführung in der Nordsee. Erstmalig werden Seekabel über eine derart lange Entfernung zum Anschluss eines Windparks auf hoher See verlegt: 125 Kilometer Kabel gelangen mit Spezialschiffen ab heute an Ihren Bestimmungsort. Die Anwendung der Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragungstechnik (HGÜ) gilt dabei ebenso als ein Debüt zur Anbindung eines Offshore-Windparks. Die Fertigstellung des Netzanschlusses "BorWin1" rückt damit ein großes Stück näher. Ab Herbst diesen Jahres soll "BARD Offshore 1" damit eine leistungsstarke Verbindung von 400 Megawatt zur Verfügung stehen.

Die Kabelverlegung startet heute für den Abschnitt von Norderney bis zur 10 Meter-Tiefenlinie 5 Kilometer nördlich der Insel. Für diese zweiwöchigen Arbeiten kommt die Barge "NOSTAG 10" zum Einsatz, die auf die Verlegung von Energieseekabeln spezialisiert ist.

Für größere Wassertiefen steht die "Team Oman" bereit. Das Schiff wird rund 3.500 Tonnen Kabel bis zur Offshore-Plattform, 125 Kilometer vor der Küste, transportieren und verlegen. Zwei Transporte sind notwendig, um die großen Kabelmengen vom Herstellungsort Karlskrona in Schweden in die Nordsee zu bringen. Die Verlegung auf hoher See wird je nach Wetterbedingungen etwa 10 Wochen dauern.

transpower investiert im Projekt BorWin1 ca. 400 Millionen Euro für den Netzanschluss des Windparks "BARD Offshore 1", ein wesentlicher Teil davon für die Herstellung und Verlegung des Seekabels.

Im Juni hat transpower bereits die 3.200 Tonnen schwere Plattform "BorWin alpha" in der Nordsee bereitgestellt, an die sich der Windpark anschließen kann. Dort wird der Strom der Windkraftanlagen in Gleichstrom umgewandelt und über eine HGÜ-Leitung durchs Meer und über Land zum Umspannwerk Diele (bei Papenburg) transportiert, wo der Gleichstrom wieder in Drehstrom gewandelt und ins Stromnetz eingespeist wird. Auch die Konverterstation in Diele und die Verlegung der Landkabel stehen kurz vor der Fertigstellung. Die insgesamt etwa 200 Kilometer lange Leitung ist die weltweit längste Verbindung, die bislang für den Netzanschluss eines Offshore-Windparks gebaut wurde.

TenneT TSO GmbH

transpower ist mit rund 650 Mitarbeitern für den Betrieb, die Instandhaltung und die weitere Entwicklung des Stromübertragungsnetzes der Spannungsebenen 220 kV und 380 kV in großen Teilen Deutschlands verantwortlich. Hinsichtlich des Höchstspannungsnetzes ist transpower Rechtsnachfolgerin der vormaligen E.ON Netz GmbH. Das Unternehmen steht für einen ebenso sicheren wie fairen Zugang aller Marktteilnehmer zum Höchstspannungsnetz. Mit rund 10.700 Kilometern 220- und 380-kV-Leitungen von der Grenze Dänemarks bis zu den Alpen versorgt transpower auf rund 40 Prozent der Fläche Deutschlands mittelbar durch weiterverteilende Energieversorger mehr als 20 Millionen Menschen mit Strom.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.