Der Ausbau auf der Nordsee geht voran

TenneT-Tochter transpower beauftragt zwei weitere Netzanschlüsse für Offshore-Windparks

(PresseBox) (Bayreuth, ) transpower beauftragt die vierte und fünfte leistungsstarke Offshore-Netzanbindung. Erst Mitte Juni hatte der deutsche Übertragungsnetzbetreiber transpower, eine Tochter des niederländischen TenneT, einen Auftrag an das Konsortium aus Siemens Energy und Prysmian Powerlink vergeben. Dieses Konsortium konnte auch bei der Vergabe für das Projekt "HelWin1" punkten. Den Zuschlag für das Projekt "DolWin1" wiederum erhielt ABB. Mit ABB konnte transpower bereits den ersten Netzanschluss in Hochspannungs-Gleichstromübertragungstechnik im Projekt BorWin1 realisieren. transpower gibt mit diesen weiteren Meilensteinen ein wichtiges Signal für den Ausbau der Erneuerbaren Energie auf See. Mit den beiden Netzanschlussprojekten DolWin1 und HelWin1 entsteht eine Übertragungskapazität von 1.376 Megawatt für die Anbindung von Offshore-Windparks ans Netz. Beide Anschlüsse sollen im Jahr 2013 zur Verfügung stehen.

transpower investiert in die Projekte DolWin1 und HelWin1 einschließlich erforderlicher Nebenleistungen insgesamt mehr als 1,5 Milliarden Euro. "Es kommt deutlich Bewegung in die Offshore-Entwicklung. Inzwischen sind wir bereits bei dem fünften Großprojekt und damit bei einer Anschlusskapazität von insgesamt über 2600 Megawatt angelangt", so Dr. Christof Schulte, für das Ressort Offshore zuständiger Geschäftsführer von transpower. Zugleich sind aber auch immense Investitionen notwendig, wie die Summe von nahezu 2,4 Milliarden Euro allein für die drei aktuellen Netzanschlussprojekte BorWin2, DolWin1 und HelWin1 zeige.

DolWin1

Mit diesem Netzanschluss wird zunächst der Windpark Borkum-West II angeschlossen. Die Trasse führt vom Netzverknüpfungspunkt in Dörpen/West über 90 Kilometer über Land und von der Küste weitere 75 Kilometer zur Konverterstation auf See.

HelWin1

Der erste Anschluss in der östlichen Nordsee wird zunächst den Windpark Nordsee Ost anbinden. Hier verläuft die Trasse vom neu zu bauenden Umspannwerk in Büttel 45 Kilometer über Land bis zur Küste und weitere 85 Kilometer zur Konverterstation auf See.

In beiden Projekten führen von den Windparks Seekabel zu einer Konverterplattform auf See. Der im Windpark erzeugte Drehstrom wird in der Konverterstation auf See in Gleichstrom umgewandelt, bevor er über eine Kabelverbindung zum neu zu errichtenden Umspannwerk fließt. In der dortigen Konverterstation wird der Windstrom in einem umgekehrten Vorgang von Gleichstrom wieder in Drehstrom umgewandelt und anschließend in das Höchstspannungsnetz eingespeist.

Die Namen der Projekte setzen sich zusammen aus Bor für Borkum, Dol für Dollart und Hel für Helgoland und Win für Wind. Mit der folgenden Zahl wird das jeweilige Gesamtprojekt nummeriert, die Konverterstation draußen auf See erhält die Zusatzbezeichnung nach griechischem Alphabet (z.B. HelWin alpha).

TenneT TSO GmbH

transpower ist ein Tochterunternehmen des niederländischen Netzbetreibers TenneT B.V. Als erster grenzüberschreitender Übertragungsnetzbetreiber werden beide Unternehmen ab Herbst 2010 unter dem einheitlichen Namen TenneT firmieren. In Deutschland und den Niederlanden sind wir für mehr als 20.000 Kilometer Hoch- und Höchstspannungsleitungen mit einem Versorgungsgebiet mit mehr als 35 Millionen Menschen verantwortlich. Wir beschäftigen rund 1.700 Mitarbeiter, davon 750 in Deutschland.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.