Auftakt für Höchstspannungsleitung von Simbach nach St. Peter

(PresseBox) (Bayreuth, ) Am 19. Mai fand in Landshut eine vorbereitende Antragskonferenz für das Raumordnungsverfahren der 380kV-Leitung Simbach - St. Peter statt. Die Regierung von Niederbayern ist die für das Raumordnungsverfahren zuständige Behörde.

Der Neubau der etwa zehn Kilometer langen Leitung aus dem Raum Simbach nach St. Peter wird für die Einspeisung der Leistung des geplanten Gas-Kombi-Kraftwerks in der Region erforderlich. Vom Netzverknüpfungspunkt des Kraftwerks am Umspannwerk Simbach zur weiteren Einspeisung in das europäische Höchstspannungsnetz, ist die Errichtung einer 380kV-Leitung nach St. Peter vorgesehen. transpower ist für den Bauabschnitt von Simbach bis zur österreichischen Grenze zuständig. Von dort bis zum Umspannwerk St. Peter ist der österreichische Netzbetreiber APG verantwortlich.

In der Antragskonferenz für das Raumordnungsverfahren hat transpower den Trägern öffentlicher Belange, das heißt den Landkreisen, Gemeinden und zuständigen Fachbehörden den bisherige Planungsstand vorgestellt. Unter Leitung der Regierung von Niederbayern wurden gemeinsam wichtige Fragen für die weitere Planung diskutiert. Wie bereits erwartet wird aufgrund der Sensibilität der Inntalauen besonderes Augenmerk auf den dortigen Vogelschutz gelegt. transpower wird deswegen Vogelzählungen durchführen, um aktuelle ornithologische Daten im Genehmigungsverfahren berücksichtigen zu können. Der Regierung von Niederbayern obliegt es, den endgültigen Umfang der Untersuchungen für das Raumordnungsverfahren festzulegen.

Das Raumordnungsverfahren soll dann voraussichtlich im Herbst 2010 eingeleitet werden. Hierbei wird die Vereinbarkeit des Vorhabens mit den Zielen und Grundsätzen der Raumordnung geprüft. Die eigentliche Genehmigung der Leitung erfolgt erst im anschließenden Planfeststellungsverfahren. Ziel ist es, im Dialog mit Planungsbehörden und der Region möglichst zügig eine Planung zu entwickeln, die eine rechtzeitige Fertigstellung der Leitung ermöglicht und Eingriffe in Natur und Landschaft minimiert.

TenneT TSO GmbH

transpower ist als unabhängiger Netzbetreiber mit rund 750 Mitarbeitern für den Betrieb, die Instandhaltung und die weitere Entwicklung des Stromübertragungsnetzes der Spannungsebenen 220 kV und 380 kV in großen Teilen Deutschlands verantwortlich. Das Unternehmen steht für einen ebenso sicheren wie fairen Zugang aller Marktteilnehmer zum Höchstspannungsnetz. Mit rund 10.700 Kilometern 220- und 380kV-Leitungen von der Grenze Dänemarks bis zu den Alpen versorgt transpower auf rund 40 Prozent der Fläche Deutschlands mittelbar durch weiterverteilende Energieversorger mehr als 20 Millionen Menschen mit Strom.

transpower ist die Tochter des niederländischen Übertragungsnetzbetreibers TenneT B.V.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.