T-Systems vergibt Spezialpreis für innovative Satellitennutzung an Agrista

Erdbeobachtung hilft gegen künftige Ernährungskrisen / Neue Finanzierungsmöglichkeiten für Landwirte in Schwellenländern / Globale Kooperationsplattform aus der Cloud

(PresseBox) (Bonn, ) Mit einer Lösung zur Förderung der Landwirtschaft in Schwellenländern hat das junge Start-Up-Unternehmen Agrista bei der siebten European Satellite Navigation Competition den zweiten Platz belegt und außerdem einen Sonderpreis von T-Systems erhalten. Der Wettbewerb zeichnet seit 2004 die besten Anwendungsideen für das künftige Satellitennavigationssystem Galileo aus. Für den GMES-Spezialpreis suchte T-Systems in diesem Jahr Ideen, die Erdbeobachtung und Satellitennavigation für Anwendungen in der Landwirtschaft, zur Meeresüberwachung oder in Notfallsituationen nutzen. Die Erdbeobachtungsdaten stammen aus dem europäischen GMES-Programm (Global Monitoring for Environment and Security).

Die prämierte Kooperationsplattform von Agrista bringt Landwirte und Agrarunternehmen in Schwellenländern über das Internet mit internationalen Kapitalgebern zusammen. Ziel ist es, deren Risiken zu reduzieren und dadurch mehr Kapital für Landwirte verfügbar zu machen. Die Lösung ist aus der Cloud heraus weltweit nutzbar. Sie unterstützt den Informationsaustausch, die Zusammenarbeit zwischen den Beteiligten, die Abwicklung von finanziellen Investments, das Versichern von Risiken und die Steuerung von Projekten. Um die Investitionsbereitschaft zu erhöhen, macht das System die Chancen und Risken von konkreten Vorhaben transparent und kalkulierbar. Dazu verknüpft es aktuelle und verlässliche Daten von Satelliten mit Informationen aus anderen Quellen. Ein erstes Pilotprojekt in Südafrika ist angelaufen.

Mit Satellitendaten gegen künftige Ernährungskrisen

Satelliten aus dem GMES-Programm der EU liefern beispielsweise Fotos, mit denen sich Fläche, Form und Lage von landwirtschaftlichen Produktionsflächen abschätzen lassen. Sie geben Aufschluss über Länge, Ausbauzustand und Effizienz der Verbindungen zu Lieferanten und Absatzmärkten. Auch die Entwicklung und der Gesundheitszustand von Pflanzen, Temperaturen oder die Luftfeuchtigkeit lassen sich aus dem Weltall abschätzen. Diese Informationen können bei Bedarf vor Ort präzisiert werden, hierfür liefern Satellitensysteme wie Galileo dann hilfreiche Positions- und Navigationsangaben.

Mit der Agrista-Lösung vermittelte und begleitete Investments sollen helfen, die Nahrungsmittelproduktion insbesondere in Schwellenländern zu steigern. Angesichts der wachsenden Weltbevölkerung geht die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) davon aus, dass zur Vermeidung einer Ernährungskrise die agrarwirtschaftliche Produktion bis 2050 weltweit um 70 Prozent gesteigert werden muss. Dafür sind in den Schwellenländern zusätzliche Investitionen von knapp 30 Milliarden Euro pro Jahr erforderlich.

ICT-Dienstleister in Europäischen Satelliten-Programmen

T-Systems ist als Systemintegrator bereits seit Jahren in der satelliten-gestützten Verkehrstelematik erfolgreich. Für das Satellitennavigationssystem Galileo stellt der ICT-Dienstleister als Partner des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) große Teile der ICT-Infrastruktur im Kontrollzentrum Oberpfaffenhofen bereit. Dazu gehören das lokale Netz (LAN), die Mitarbeiter-Arbeitsplätze sowie der Betrieb des Telefonsystems und der PCs. Zusätzlich weist sich T-Systems mit umfassenden Beratungsleistungen als führender ICT-Dienstleister im Galileo-Programm aus und ist für die Vernetzung sämtlicher Bodenstationen sowie Design und Entwicklung des Wartungs- und Logistiksystems als Partner vorgesehen. Die Großkundensparte der Deutschen Telekom wendet für das Logistik-Management ein international anerkanntes Verfahren an, um die Systeme über ihren gesamten Lebenszyklus zu betreuen, und erfüllt damit eine Anforderung der europäischen Weltraumorganisation ESA.

Über Agrista

Die 2009 gegründete Agrista GmbH bietet eine Online-Technologieplattform, welche die Vergabe von landwirtschaftlichen Krediten und damit verbundene Projekte unterstützt. Das Unternehmen mit Sitz im ESA Business Incubation Centre Oberpfaffenhofen erhält Unterstützung von der Europäischen Weltraumorganisation (ESA), vom Freistaat Bayern, vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und von der Kreissparkasse München Starnberg, den vier Partnern des Inkubationszentrums.

Telekom Deutschland GmbH

Die Deutsche Telekom ist mit mehr als 131 Millionen Mobilfunkkunden sowie rund 37 Millionen Festnetz- und fast 16 Millionen Breitbandanschlüssen eines der führenden integrierten Telekommunikationsunternehmen weltweit (Stand 30. Juni 2010). Der Konzern bietet Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet und IPTV für Privatkunden sowie ICT-Lösungen für Groß- und Geschäftskunden. Die Deutsche Telekom ist in rund 50 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit über 251.000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2009 erzielte der Konzern einen Umsatz in Höhe von 64,6 Milliarden Euro, davon wurde mehr als die Hälfte außerhalb Deutschlands erwirtschaftet (Stand 31. Dezember 2009).

Über T-Systems

Mit einer weltumspannenden Infrastruktur aus Rechenzentren und Netzen betreibt T-Systems die Informations- und Kommunikationstechnik (engl. kurz ICT) für multinationale Konzerne und öffentliche Institutionen. Auf dieser Basis bietet die Großkundensparte der Deutschen Telekom integrierte Lösungen für die vernetzte Zukunft von Wirtschaft und Gesellschaft. Rund 45.300 Mitarbeiter verknüpfen bei T-Systems Branchenkompetenz mit ICT-Innovationen, um Kunden in aller Welt spürbaren Mehrwert für ihr Kerngeschäft zu schaffen. Im Geschäftsjahr 2009 erzielte die Großkundensparte einen Umsatz von rund 8,8 Milliarden Euro.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.