T-Systems macht hessisches Landesnetz schneller

(PresseBox) (Bonn, ) .
- Rahmenvertrag mit der HZD über mindestens drei Jahre
- Schnelle Breitband-Verbindungen für über 1.000 Landesdienststellen
- Moderne und wirtschaftliche Infrastruktur für E-Government

Die Hessische Zentrale für Datenverarbeitung (HZD) und T-Systems haben einen neuen Rahmenvertrag über Weitverkehrsverbindungen (WAN) geschlossen, mit denen über 1.000 Dienststellen der Landesverwaltung in das hessische Landesnetz eingebunden werden. Die hessischen Ministerien und nachgeordnete Einrichtungen wie beispielsweise die Finanzämter können jetzt höhere Bandbreiten bis 1 Gbit/s zu günstigen Konditionen nutzen. Außerdem haben sie die Möglichkeit, von älteren Technologien auf moderne Ethernet-Anbindungen zu wechseln. Dem Vertrag vorausgegangen war eine europaweite Ausschreibung, in der sich T-Systems gegen mehrere Wettbewerber durchsetzen konnte.

Als IT-Dienstleister des Landes Hessen betreibt die Hessische Zentrale für Datenverarbeitung ein eigenes Kernnetz und verwaltet große Teile des gesamten Landesnetzes. Zur Anbindung der flächendeckend verteilten Verwaltungsstandorte an das Kernnetz mietet die HZD die jeweils erforderlichen Verbindungen an. Dabei hatte sich T-Systems schon in den letzten Jahren als zuverlässiger Partner erwiesen. "Nicht zuletzt wegen der guten bisherigen Zusammenarbeit sind wir froh, dass wir uns mit einem preislich attraktiven und bei Technik und Service hochwertigen Angebot behaupten konnten", sagt Stefan Wilke, Sales Director bei T-Systems. "Hessen kann jetzt seine E-Government-Projekte auf verbesserter und wirtschaftlicher Infrastruktur realisieren."

Oberstes Ziel für die HZD war es, neben verbesserten technischen Möglichkeiten auch die bestmöglichen Konditionen für das Land zu erreichen. "Wir haben erheblichen Aufwand in die Ausschreibung investiert, um ein gutes wirtschaftliches Ergebnis zu erzielen", so HZD-Direktorin Martina Böhme. "Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit mit T-Systems."

Über T-Systems

Mit einer weltumspannenden Infrastruktur aus Rechenzentren und Netzen betreibt T-Systems die Informations- und Kommunikationstechnik (engl. kurz ICT) für multinationale Konzerne und öffentliche Institutionen. Auf dieser Basis bietet die Großkundensparte der Deutschen Telekom integrierte Lösungen für die vernetzte Zukunft von Wirtschaft und Gesellschaft. Rund 45.300 Mitarbeiter verknüpfen bei T-Systems Branchenkompetenz mit ICT-Innovationen, um Kunden in aller Welt spürbaren Mehrwert für ihr Kerngeschäft zu schaffen. Im Geschäftsjahr 2009 erzielte die Großkundensparte einen Umsatz von rund 8,8 Milliarden Euro.

Telekom Deutschland GmbH

Die Deutsche Telekom ist mit mehr als 150 Millionen Mobilfunkkunden sowie rund 38 Millionen Festnetz- und mehr als 15 Millionen Breitbandanschlüssen eines der führenden integrierten Telekommunikationsunternehmen weltweit (Stand 31. März 2010). Der Konzern bietet Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet und IPTV für Privatkunden sowie ICT-Lösungen für Groß- und Geschäftskunden. Die Deutsche Telekom ist in rund 50 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit über 258.000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2009 erzielte der Konzern einen Umsatz in Höhe von 64,6 Milliarden Euro, davon wurde mehr als die Hälfte außerhalb Deutschlands erwirtschaftet (Stand 31. Dezember 2009)

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.