Mediola statt Philips Pronto

(PresseBox) (Frankfurt am Main, ) Philips hat überraschend angekündigt, seine beliebte Fernbedienungsserie Pronto einzustellen. Sie passe nicht mehr ins Produktportfolio, lässt der Konzern verkünden. Jetzt springt Mediola in die Bresche: Ab sofort bietet das Connected-Home-System Mediola (www.mediola.com) auch eine Unterstützung für die weit verbreiteten Pronto-Codes. Damit bietet Mediola Millionen von Verbrauchern, die ihre Fernsehgeräte, Hifi-Anlagen und sonstiges Elektronik-Equipment mit Philips Pronto-Fernbedienungen steuern, eine zukunftsfähige Migration.

"Als einer der wohl innovativsten Anbieter von Universalfernbedienungssystemen für die neue Apple iOS und Android basierende Touchpad-Generation können wir es nicht zulassen, dass einer der führenden Hersteller seine Kundschaft von einem auf den anderen Tag im Regen stehen lässt", erklärt der Mediola-Erfinder Dr. Konstantin Zoggolis. "Gerade in einer Zeit, in der sich langsam aber sicher All-In-One-Steuerungslösungen in modernen Haushalten durchsetzen, wollen wir ehemaligen Pronto-Kunden helfen, auch an den neuesten Innovationen teilhaben zu können", so Zoggolis weiter. Insbesondere möchte man dazu beitragen, die sehr nützlichen und umfangreichen im Pronto-Format vorliegenden Sammlungen sogenannter "Discrete Codes" für die Praxis nutzbar zu erhalten, damit diese auch mit modernen "multifunktionalen Steuergeräten" wie Smartpads und Smartphones eingesetzt werden können. "Discrete Codes" sind IR-Codes zur direkten Ansteuerung beispielsweise eines speziellen TV-Eingangs, die auf der originalen TV-Fernbedienung nicht vorhanden sind.

Mit dem ab sofort verfügbaren Pronto-Code-Konverter für Mediola eröffnen sich nun auch für Pronto-Kunden völlig neue Perspektiven, beliebige Smartphones wie z. B iPhone oder Touchpads wie iPad oder GalaxyPad als Universalfernbedienung zur Steuerung sämtlicher Geräte der Unterhaltungselektronik einzusetzen. Mediola eröffnet Pronto-Kunden den Zugang zu einer allumfassenden Connected-Home-Lösung, ohne die Abhängigkeit zu proprietären Geräten wie der nun eingestellten Philips Pronto-Generation. Damit bietet Mediola allen Kunden sowohl Investitionsschutz als auch eine offene Lösung, die je nach individueller Anforderung und ohne jegliche Abhängigkeit zu einem bestimmten Hersteller, sukzessive ausgebaut werden kann. Per Touchscreen lassen sich mit Mediola beispielsweise der Fernseher und die Hifi-Anlage steuern, die Beleuchtung regeln oder über zu Hause aufgestellte Videokameras das eigene Heim von unterwegs überwachen.

Der Philips-Rückzug kam für viele Verbraucher umso überraschender, als erst Ende September 2010 eine eigene Pronto-Lösung für Apple vorgestellt worden war. "Jetzt übernimmt Mediola den Übergang ins iPhone- und iPad-Zeitalter", sagt Mediola-Chef Dr. Konstantin Zoggolis.

Das Mediola-System ist im Connected-Home-Shop www.mediola.com erhältlich.

Anmerkung: Mediola ist eine Marke der tecnovum AG. Pronto ist ein Marke von Royal Philips Electronics Inc., iPhone, iPad und iOS sind Marken von Apple Inc., Samsung Galaxy Tab ist eine Marke von Samsung Electronics Co., Android ist eine Marke von Google Inc.

tecnovum technologies Aktiengesellschaft i.G.

Mediola (www.mediola.com) ist die Marke für das Connected Home, also das vernetzte Zuhause. Das Mediola-System ermöglicht per Smartphone oder Smartpad (iPhone, iPad, Android etc.) mittels Touchscreen die Steuerung der verschiedenen Geräte der Unterhaltungselektronik und Heimtechnik (TV, Hifi, Beleuchtung, Videoüberwachung, Gartenbewässerung, Bewegungs-/Rauchmelder etc.). Der Clou: Über ein mit Netzwerkanschluss ausgestattetes Funk- und Infrarotgateway können auch althergebrachte Geräte aller bekannten Marken (Samsung, Sony, Panasonic, Toshiba, Telefunken etc.) in die moderne und komfortable Steuerung eingebunden werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.