Darmstädter Formula Student-Team mit E-Antrieb profitiert von Partnerschaft

(PresseBox) (Darmstadt, ) Weltweit genießt die Forumula Student Ansehen als Zukunftsschmiede der Ingenieurszunft. Ein Team der Technischen Universität Darmstadt bekommt jetzt doppelte Unterstützung von erfahrenen Ingenieuren, die regelmäßig in die automobile Zukunft blicken. "epsilon-E" heißt der Wagen des Teams DART (Darmstadt Racing Team e.V. - www.dart-electric.de), und das E steht für Elektro. Statt hochoktanigem Sprit wird der Renner von Strom angetrieben, was für den Darmstädter Prüfstands-Spezialisten Technogerma Systems die passende Grundlage für eine Kooperation ist. "Unser Unternehmen baut Prüfstände für moderne und alternative Antriebskonzepte wie Hybrid oder Elektro. Die Nachwuchs-Ingenieure des DART-Teams entwickeln ebenfalls für die Zukunft: Für einen grünen Rennsport", beschreibt Dipl.-Ing Martin Oehmichen, Geschäftsführer der Technogerma Systems (TGS, www.technogerma.com).

Auftraggeber aus der gesamten Automobilindustrie lassen bei Technogerma Prüfstände für modernste Antriebe entwickeln. Die Hybrid-Luxusklasse von Mercedes-Benz mit dem Modell S400 wurde ebenso auf einem von TGS entwickelten Prüfstand abgestimmt wie das Fraunhofer-Hybridmodell auf Basis eines Audi TT. Für DART Projektleiter Carsten Meier ist die Kooperation daher mehr als nur Sponsoring: "TGS hilft uns nicht nur mit klassischem Sponsoring, sondern sorgt auch für Wissenstransfer. Erfahrene Ingenieure, für die Technologie von morgen Alltag ist, sind für uns noch wertvoller." Für Dipl.-Ing. Oehmichen sind solche Modelle noch viel zu selten im Einsatz: "Ingenieurnachwuchs wird landesweit händeringend gesucht. Über solche Projekte können Unternehmen wesentlich früher Kontakt zu den Fachkräften von morgen aufbauen und zudem die Ausbildung praxisnah fördern."

Die Formula Student ist keine typische Rennveranstaltung, bei der Geschwindigkeit das einzige Kriterium ist. Zuverlässigkeit, Planung und Kostenrechnung sind ebenso entscheidende Aspekte der Wertungsprüfungen. Der deutsche Event fand im vergangenen August in Hockenheim statt, die Vorbereitungen für 2011 laufen bereits. Das Darmstädter Auto ist dabei mit einem Dreimotor-Konzept ausgestattet. Neben dem Hauptmotor an der Hinterachse sollen zwei Radnabenmotoren an der Vorderachse für Rennwagen-Temperament sorgen. Das komplexe Konzept erfordert präzise Abstimmung: "Die Zusammenarbeit mit den kompetenten und erfahrenen TGS Ingenieuren wird uns ganz sicher helfen, das eine oder andere Problem in diesem Projekt schneller lösen zu können. Darüber hinaus freuen wir uns natürlich auch über die finanziellen Mittel, mit denen uns TGS unterstützt", so Projektleiter Carsten Meier von DART Electric.

Technogerma Systems GmbH

Die Technogerma Systems GmbH (TGS) steht am Standort Darmstadt als internationaler Spezialist für den schlüsselfertigen Bau von Motoren-, Antriebs- und Sonderprüfständen. Neben Prüfsystemen für PKW- und Nutzfahrzeugantriebe bietet das Unternehmen auch Sonderkonzepte auf Kundenwunsch, wie bspw. die Kälteprüfung bei bis zu minus 25 Grad Celsius oder auch Prüfstandsanwendungen für einzelne Aggregate wie Kompressoren oder Turbolader. Technogerma Systems entwickelt und fertigt Prüfstandssysteme sowohl für den Automotive- als auch den Non-Automotivesektor und deren Zulieferindustrie, ebenso wie für Forschungseinrichtungen, Hochschulen und andere öffentliche Auftraggeber.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.