Gesunde Kinder! Kooperation von TU Dortmund, BKK Hoesch und Gesundheitsamt

(PresseBox) (Dortmund, ) In einem Kooperationsprojekt untersuchen der Gesundheitsforscher Prof. Günter Eissing von der TU Dortmund und das Gesundheitsamt zurzeit die Veränderung der Gesundheit Dortmunder Kinder. Die Stadt und andere Träger wie die BKK Hoesch haben in den letzten Jahren viele Aktivitäten gestartet, damit Kinder in dieser Stadt gesund aufwachsen können. Ziel ist dabei vor allem, die körperliche Fitness zu verbessern und den Anteil übergewichtiger Kinder zu senken. Ob diese Aktivitäten erfolgreich sind, ist eine der Kernfragen des Projekts. In der Studie soll erfasst werden, ob Verbesserungen von Gesundheit und Fitness sichtbar werden. Weiterhin interessiert die Forscher, in welchem Alter Übergewicht bei Kindern entsteht.

Bis April werden 500 dreijährige Kinder untersucht. Die Untersuchung entspricht weitgehend der Schuleingangsuntersuchung, zu der die Kinder drei Jahre später wieder kommen. Diese beiden Untersuchungen werden miteinander verknüpft, um die langfristige Entwicklung beurteilen zu können. Die Untersuchung besteht aus einem einfachen Motoriktest (seitwärts hüpfen), dem Messen von Körpergewicht und Körpergröße und einem kleinen Sprachtest. Die erste Untersuchung vor einem Jahr mit den damals Dreijährigen zeigte, dass der Anteil der übergewichtigen Kinder mit drei Jahren gegenüber dem Alter von einem Jahr bereits zugenommen hat. Zudem besitzt das soziale Umfeld in diesem Alter bereits einen Einfluss. Bei der jetzt gestarteten Untersuchung interessiert die Wissenschaftler nun, ob der Anteil übergewichtiger Kinder in Dortmund gestoppt werden konnte oder ob eine weitere Zunahme von Jahrgang zu Jahrgang auftritt.

Wichtiger Unterstützer dieser Untersuchung ist die Betriebskrankenkasse Hoesch. Die BKK Hoesch leistet hiermit einen Beitrag zur Prävention in Dortmund; nur durch die Förderung können die Personalkosten für die Durchführung der Untersuchung finanziert werden. Durch die Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Statistik der Stadt Dortmund wird die Anonymität sichergestellt. Die Eltern von Dreijährigen in Dortmund wurden in den letzten Tagen über die Untersuchung informiert. Die angeschriebenen Eltern werden gebeten, mit ihrem Kind zur Untersuchung zu kommen. Nur dann kann die Studie aussagekräftig sein.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.