Universitätsversammlung wählt vier Vizepräsidenten

Präsidium der TU wird um Vizepräsidenten für Forschung ergänzt

(PresseBox) (Darmstadt, ) Die Universitätsversammlung der TU Darmstadt hat am Mittwochabend eine Vizepräsidentin und drei Vizepräsidenten gewählt. Professorin Petra Gehring wurde für eine zweite Amtszeit wiedergewählt, neu im Team sind die Professoren Holger Hanselka, Martin Heilmaier und Christoph Motzko.

Die Universitätsversammlung folgte am Mittwochabend dem Wahlvorschlag des TU-Präsidenten Hans Jürgen Prömel und wählte Professorin Petra Gehring (48) sowie die Professoren Holger Hanselka (48), Martin Heilmaier (48) und Christoph Motzko (52) als Vizepräsidenten. Das Präsidium der Technischen Universität Darmstadt wird damit zukünftig um einen weiteren Vizepräsidenten ergänzt: Neu ist die Funktion eines Vizepräsidenten für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs. Das Ressort Forschung hatte bislang der Präsident verantwortet. "Mit dieser Neustrukturierung können wir uns intensiv auf die nächste Runde der Bund-Länder-Exzellenzinitiative sowie auf die Herausbildung und Stärkung unserer künftigen profilbildenden Forschungsschwerpunkte konzentrieren", erläuterte Prömel die neue Struktur.

Mit der neuen Funktion betraute die Universitätsversammlung Professor Martin Heilmaier. Heilmaier ist seit 2008 Professor für Physikalische Metallkunde am Fachbereich Materialwissenschaften und Geowissenschaften der TU. Zuvor war er sechs Jahre lang Professor an der Universität Magdeburg und gehörte dort bereits von 2006 bis 2008 als Prorektor der Uni-Leitung an.

Professor Christoph Motzko wird Vizepräsident für Studium und Lehre. Motzko ist seit 1996 Professor am Fachbereich Bauingenieurwesen und Geodäsie an der TU und seit 2004 Geschäftsführender Direktor des Instituts für Baubetrieb. Von 2001 bis 2004 war er Dekan, von 2004 bis 2007 Prodekan des Fachbereichs. Motzko verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Bauindustrie, unter anderem als Projektleiter beim Baukonzern Hochtief. Er übernimmt das Amt vom bisherigen Vizepräsidenten Professor Alexander Martin, der einen Ruf an die Universität Erlangen-Nürnberg angenommen hat.

Professor Holger Hanselka wird zum Beginn des kommenden Jahres das Ressort Wissens- und Technologietransfer von Professor Reiner Anderl übernehmen, der nach zwei Wahlperioden zum Ende des Jahres aus dem Präsidium ausscheidet. Hanselka leitet seit 2001 das Fachgebiet Systemzuverlässigkeit und Maschinenakustik im Fachbereich Maschinenbau der TU und ist außerdem Leiter des Fraunhofer Instituts für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF in Darmstadt.

Professorin Petra Gehring bleibt Vizepräsidentin für wissenschaftliche Infrastruktur, Lehrerbildung und Interdisziplinarität. Die Philosophie-Professorin lehrt und forscht seit 2002 an der TU Darmstadt und gehört seit Januar 2008 dem Präsidium an. Ihre zweite Amtszeit beginnt zeitgleich mit der von Professor Hanselka im Januar 2011.

"Die Mitglieder des neuen Teams haben innerhalb und außerhalb der Universität ihre Führungsqualitäten bewiesen, verfügen über eine herausragende wissenschaftliche Reputation ebenso wie über Erfahrungen in der Industrie und sind bestens geeignet, komplexe Projekte zum Erfolg zu führen. Ich bin überzeugt, dass wir mit diesem Präsidium die TU in den kommenden drei Jahren maßgeblich voranbringen können", so Prömel. Neben dem Präsidenten und den vier Vizepräsidenten gehört Dr. Manfred Efinger als Kanzler dem Präsidium der TU Darmstadt an.

Die Universitätsversammlung der TU Darmstadt behandelt Angelegenheiten, die für die Universität von grundsätzlicher Bedeutung sind. Dazu gehören Stellungnahmen insbesondere zu Grundsatzfragen der Entwicklung der Universität, des Lehr- und Studienbetriebes und des wissenschaftlichen Nachwuchses. Die Universitätsversammlung hat 61 stimmberechtigte Mitglieder: 31 Mitglieder der Professorengruppe, 15 Studierende, 10 wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie 5 administrativtechnische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.