Studierenden-Jobportal für Darmstadt

www.stellenwerk-darmstadt.de zieht Jahres-Bilanz

(PresseBox) (Darmstadt, ) Fast 500 Jobangebote, knapp 2 Millionen Seitenaufrufe, das ist die Bilanz des vor einem Jahr gestarteten Jobportals stellenwerk-darmstadt.de. Auf der zentralen Jobvermittlungsseite finden gewerbliche und private Jobanbieter sowie Studierende auf Jobsuche zusammen. Stellenangebote stammen von Firmen wie Axa, Deutsche Telekom, Opel oder Software AG.

Mit dem Jobportal bietet die Technische Universität Darmstadt in Kooperation mit dem Studentenwerk Darmstadt Studierenden in Südhessen eine zentrale Webseite, auf der diese ihre Karriere systematisch vorantreiben können. Das reicht von einfachen Jobs über Praktika bis zu festen Stellen, um Geld zu verdienen oder Kontakte zu Firmen zu knüpfen. Da das Portal offen arbeitet, ist es für jeden einsehbar und wird auch rege genutzt.

"Wir sind stolz, dass wir mit dem Portal offensichtlich eine Angebotslücke füllen konnten", so Theo Bender, Initiator der Stellenbörse. "Über 30.000 Studierende aller drei Darmstädter Hochschulen suchen hier erfolgreich Jobs, viele der Firmen buchen zum wiederholten Mal, auch das ein Beleg für erfolgreiche Vermittlungen". Zu den Stellenanbietern gehören Firmen wie 3M, Allfinanz, AXA, Citigroup, Deutsche Telekom, Fresenius, GTZ, Heag, Helaba, Hypo/UniCredit, Magnum Fuel Cell, Opel, L'Oreal, Software AG und viele andere.

Kostenlose Privatanzeigen

Für Darmstädter Bürger hält das Portal einen besonderen Clou bereit: Wer in und um Darmstadt privat Jobs zu vergeben hat, kann Anzeigen kostenlos einstellen. So braucht niemand zahlen, der Garten- oder Umzugshelfer sucht. Einzige Bedingung: Die Jobs werden angemessen entlohnt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.