Prämierung der "schicksten Ideen"

Am 14. Dezember 2011 fand die Preisverleihung des siebten SAXEED-Ideenwettbewerbs statt - Chemnitzer Chemie-Student gewann den chemmedia-Studentenpreis

(PresseBox) (Chemnitz, ) Im Rahmen des siebten SAXEED-Ideenwettbewerbs "Schicke Ideen" wählte eine Jury aus 67 Einsendungen von Studenten, Wissenschaftlichen Mitarbeitern und Professoren der TU Chemnitz, der TU Bergakademie Freiberg, der Hochschule Mittweida sowie der Westsächsischen Hochschule Zwickau die besten Ideen aus. Nach der Eröffnungsrede der kommissarischen Rektorin der TU Chemnitz, Prof. Dr. Cornelia Zanger, präsentierten sich die fünf besten Teilnehmer der Kategorie Studenten in einem dreiminütigen "elevator pitch". Anschließend stellten sich in der von Marc Banaszak, Projektgeschäftsführer des Gründernetzwerks SAXEED, moderierten Abendveranstaltung die drei besten Ideengeber in der Kategorie Wissenschaftler vor. Eine Fachjury und das anwesende Publikum wählten hieraus die Sieger der mit jeweils 1.000 Euro dotierten Hauptpreise aus.

Den dritten Platz in der Kategorie Studenten erhielt das Wirtschaftsinformatikerteam "goedu" aus Chemnitz und Mittweida, das eine einheitliche Online-Plattform zur Vernetzung und Lernfortschrittskontrolle für Studenten entwickelt. Der zweite Platz dieser Kategorie sowie der shoppingpoint24-Publikumspreis gingen an die innovative Idee "IceEx" von Masterstudenten der Hochschule Mittweida. Sie stellten ein neues präventiv wirkendes Streumittel vor, das durch seine Umweltverträglichkeit und Kostenersparnis den Winterdienst optimieren soll.

Die Idee "chem.fluidX" von Felix Dallmann, Chemie-Student an der TU Chemnitz im neunten Semester, gewann den chemmedia-Studentenpreis. Hinter der Idee verbirgt sich das Ziel, das rohstoffliche Kunststoffrecyclingzu optimieren und durch ein wirtschaftliches Verfahren zu ersetzen. Dallmanns Verbindung zu SAXEED entstand früh: "Bereits im ersten Semester besuchte ich SAXEED-Veranstaltungen, um über chemisches Fachwissen hinausgehendes Know-how für eine mögliche Existenzgründung zu sammeln. Das Gründernetzwerk vermittelt dies nach meiner Einschätzung hervorragend. Ich kann die Teilnahme am Wettbewerb und weiteren Veranstaltungen sowie Beratungsgespräche mit den SAXEED-Mitarbeitern nur empfehlen, da sie helfen, die Wirtschaftlichkeit einer Gründungsidee zu hinterfragen und zu optimieren."

Den TGFS-Wissenschaftlerpreis, gestiftet vom Technologiegründerfonds Sachsen, erhielt Dr. Malkhaz Aitsuradse von der TU Bergakademie Freiberg für seine Methode zur Herstellung von Bleischaum. Das neuartige Verfahren ebnet den Weg für eine neue Generation ressourcenschonender Batterien.

Die Organisatoren waren mit der siebten Auflage des Ideenwettbewerbs sehr zufrieden: "Es war schön zu sehen, mit wie viel Motivation und Kreativität die Teams, aber auch Einzelkämpfer an ihren Geschäftsideen gearbeitet haben. Wenn die Teilnehmer es nun schaffen, ihre Begeisterung auch mit in die Unternehmensgründungen zu bringen, bin ich mir sicher, dass wir den Einen oder Anderen zum nächsten Ideenwettbewerb 2012 nicht mehr als Wettbewerber, sondern bereits als erfolgreichen Unternehmer begrüßen dürfen", sagt Gründerbetreuer Markus Braun vom SAXEED-Team. Der Startschuss für den nächsten SAXEED-Ideenwettbewerb fällt zu Beginn des Sommersemesters 2012.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.