Familienplanung und Empfängnisverhütung

Medizinvortragsreihe der TU Chemnitz und des Klinikums Chemnitz geht weiter / Dr. Nikos Fersis referiert am 21. Dezember 2011 über Geschichte und Zukunft der Verhütungsmethoden

(PresseBox) (Chemnitz, ) Die Vortragsreihe "Medizin im Spannungsfeld zwischen Wissenschaft und Gesellschaft" wird am 21. Dezember 2011 um 17.30 Uhr im Hörsaal 305, Universitätsteil Straße der Nationen 62 in Chemnitz, fortgesetzt. Der Eintritt ist frei. Das Thema dieser Veranstaltung lautet "Familienplanung und Empfängnisverhütung". Es referiert Dr. Nikos Fersis, Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Klinikum Chemnitz gGmbH.

Familienplanung und Verhütung beschäftigen die Menschheit schon lange. Für die Geschichte der menschlichen Hormone und ihre Regulationsvorgänge war der Zeitraum Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts eine besonders fruchtbare Phase. Heute steht die Empfängnisverhütung nicht nur für eine kontrollierte Familienplanung, sondern hat auch weitere Vorteile für die Gesundheit der Frau. Dr. Fersis erklärt, inwiefern die moderne "Pille" präventivmedizinische Bedeutung hat. In seinem Vortrag gibt er zudem Einblicke in die geschichtliche Entwicklung und die Zukunft der modernen Verhütungsmethoden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.