Spitzenplatz für Mathematik der TU Berlin

CHE ExcellenceRanking 2010 bescheinigt besondere Forschungsstärke und Internationalität

(PresseBox) (Berlin, ) Die Mathematik der TU Berlin gehört europaweit zur Spitzengruppe und zeichnet sich durch eine besondere Forschungsstärke und Internationalität aus. Das Ergebnis basiert auf dem aktuellen CHE ExcellenceRanking 2010, das jetzt veröffentlicht wurde. 56 Hochschulen bieten in Europa für Masterstudierende und Promovierende im Fach Mathematik herausragend forschungsstarke Fachbereiche und internationale Orientierung. In Deutschland gehören 11 Universitäten in die "Exzellenz-Gruppe Mathematik", darunter die TU Berlin.

"Das aktuelle CHE-Ranking würdigt einmal mehr die herausragende Stellung, die das Institut für Mathematik an der TU Berlin in Deutschland und Europa einnimmt", sagt Prof. Dr. Harry Yserentant, Geschäftsführender Direktor des Instituts.

Folgende Kriterien waren für die Auswahl von Bedeutung: die Anzahl der Publikation, die Anzahl an Zitationen, die Studierenden- und Lehrenden­mobilität sowie das Vorhandensein von Erasmus-Mundus-Mastern oder Marie-Curie-Projekten. Ebenso war ausschlaggebend, ob Forscher und Forscherinnen einen ERC-Grant oder einen Nobelpreis bekommen haben.

Neben den quantitativen Größen enthält das ExcellenceRanking zahlreiche nützliche Informationen zu den Master- und Promotionsstudiengängen, darüber hinaus Fakten zu den Forschungsgruppen und -schwerpunkten am Fachbereich sowie zur Größe der Fakultäten und den Aufnahmebedingungen und Unterkunftsmöglichkeiten. Auch die derzeitigen Studierenden haben ihre Studienbedingungen beurteilt und stellen damit ihre Einschätzungen für neue Studieninteressierte bereit.

Das Institut für Mathematik der TU Berlin

Die verschiedenen Arbeitsgruppen des Instituts für Mathematik der TU Berlin zeichnen sich durch vielfältige Zusammenarbeit und Kooperationen aus: innerhalb Berlins, national und international. Die Sprecherschaft in zwei mathematischen DFG-Graduiertenkollegs, Beteiligungen an Sonderforschungsbereichen, weiteren Graduiertenkollegs, Forschergruppen der DFG sowie verschiedene Preise und Auszeichnungen unterstreichen das hohe Niveau und Renommee des Instituts.

Die Berlin Mathematical School (BMS), eine gemeinsame "Graduate School" der mathematischen Institute der drei Berliner Universitäten, hat ihr Zentrum am Institut für Mathematik der TU Berlin: Sie wird seit Oktober 2006 im Rahmen der Exzellenzinitiative von Bund und Ländern gefördert, und bietet Studierenden aus Berlin, Deutschland und der ganzen Welt ein anspruchsvolles Studienprogramm auf Englisch, das schnell und steil vom Bachelor direkt zur Promotion führt.

Das DFG-Forschungszentrum MATHEON "Mathematik für Schlüsseltechnologien" ist eine große gemeinsame Initiative der mathematischen Institute von TU Berlin, HU Berlin und FU Berlin sowie des Zuse-Instituts (ZIB) und des Weierstraß-Instituts (WIAS). Dabei hat das Institut für Mathematik der TU Berlin eine tragende Rolle; das "Zentrum des Zentrums" ist im Mathematikgebäude der TU Berlin angesiedelt. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Instituts sind führend an einer Vielzahl von Projekten des MATHEON beteiligt.

Neu hinzugekommen ist 2007 ein Forschungsinstitut für Angewandte Finanzmathematik - das Quantitative Products Laboratory, ein gemeinsames Projekt der Deutschen Bank AG mit den mathematischen Instituten der HU Berlin und der TU Berlin: Es verspricht "Cutting-edge Research and First-class Training" an der Schnittstelle von Wissenschaft und Wirtschaft.

Die detaillierten Ergebnisse im Internet: www.zeit.de/excellenceranking

Fakten und Erläuterungen zum CHE ExcellenceRanking: www.che-excellenceranking.eu

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.