Originalität und Qualität in der Forschung

Bayer-Stiftung zeichnet TU-Professor Arne Thomas mit internationalem "Bayer Early Excellence in Science Award" aus

(PresseBox) (Berlin, ) Prof. Dr. Arne Thomas vom Institut für Chemie der TU Berlin und Mitglied des Exzellenzclusters UniCat ist einer von drei Preisträgern des "Bayer Early Excellence in Science Award" 2011. Mit diesem internationalen Preis zeichnet die "Bayer Science & Education Foundation" talentierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler in der frühen Phase ihrer akademischen Laufbahn aus.

Der mit jeweils 10.000 Euro dotierte Preis wird seit 2009 jährlich in den drei Kategorien Biologie, Chemie und Materialien vergeben. Die Preisvergabe erfolgt aufgrund der Originalität und der Qualität der Forschung der Kandidaten sowie der Signifikanz der Ergebnisse für die jeweilige Kategorie. Neben Prof. Dr. Arne Thomas, der in der Kategorie "Materialien" geehrt wird, werden Dr. Cristobal Uauy (John Innes Center in Norwich, Großbritannien) in der Kategorie "Biologie" und Dr. Andreas Bender (University of Cambridge, Großbritannien) in der Kategorie "Chemie" ausgezeichnet. Vergeben werden die Preise im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung. Der Termin der Preisübergabe steht noch nicht fest.

Funktionsmaterialien: Maßgeschneiderte Lösungen aus der Chemie für technische Herausforderungen

Prof. Dr. Arne Thomas erhält den "Bayer Early Excellence in Science Award" 2011 in der Kategorie "Materialien" für die Synthese von hochporösen Funktionsmaterialien, deren Struktur und Eigenschaften zielgerichtet für eine bestimmte Anwendung eingestellt werden kann. Dies kann zu einer Vielzahl von Anwendungen führen. So werden poröse Materialien beispielsweise als Katalysator oder Katalysatorträger verwendet, für die Gasspeicherung, -reinigung und -trennung, als Säulenmaterial in der Chromatographie und als Ionentauscher, als Elektroden, Isolations­materialien und in vielen weiteren Anwendungsfeldern.

Der 1975 geborene Arne Thomas, studierte Chemie an der Justus-Liebig-Universität in Gießen, der Philipps-Universität in Marburg und an der Heriot-Watt University in Edinburgh. Er promovierte am Max-Planck-Institut (MPI) für Kolloid- und Grenzflächenforschung und arbeitete anschließend mit einem Alexander von Humboldt-Stipendium als Postdoktorand an der University of California, Santa Barbara/USA. Mitte 2005 kehrte er an das MPI für Kolloid- und Grenzflächenforschung zurück. Mitte 2009 nahm er den Ruf an die Technische Universität Berlin für eine Professur für Anorganischen Chemie (Funktionsmaterialien) an. Eingebunden ist er mit seinem Fachgebiet in das Exzellenzcluster UniCat.

Im Sommer 2011 wurde Prof. Dr. Arne Thomas durch den Europäischen Forschungsrat (European Research Council, ERC) mit einen der begehrten ERC-Starting Grants ausgezeichnet. Dabei handelt es sich um eine mit 1,5 Millionen Euro dotierte Förderung, auf die nur die besten internationalen Nachwuchswissenschaftler eine Chance haben.

Bayer Science & Education Foundation

Die "Bayer Science & Education Foundation" verfolgt als vorrangige Ziele die Ehrung herausragender Forschungsleistungen, die Förderung wissenschaftlicher Talente und die Unterstützung bedeutender, naturwissen­schaftlicher Schulprojekte. Im inhaltlichen Fokus der Fördertätigkeiten stehen Technik, Naturwissenschaften und Medizin.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.