Aktuelles Hochschulranking gibt Maschinenbau-Studiengängen an der Technischen Hochschule Wildau gute Noten

Spitzenwerte bei Forschungsgeldern und Laborausstattung

(PresseBox) (Wildau, ) Die an der Technischen Hochschule Wildau angebotenen maschinenbauorientierten Studiengänge haben beim neuesten Ranking des CHE Centrum für Hochschulentwicklung Gütersloh gut abgeschnitten. Spitzenwerte erzielten sie bei den Kriterien »Einwerbung von Forschungsgeldern je Professor« und »Laborausstattung«. Bei den Forschungsmitteln rangiert die TH Wildau mit mehr 75.000 € je Professor und Jahr unter den Fachhochschulen nach wie vor auf Platz 1.

Die Studiensituation in den Maschinenbau-Studiengängen wird von den Studierenden insgesamt mit der Note »gut« bewertet. Dazu beigetragen haben vor allen der enge persönliche Kontakt und die intensive Betreuung durch die Hochschullehrer, die Möglichkeit der Nutzung von E-Learning-Angeboten und die Ausstattung mit moderner informationstechnischer Infrastruktur.

Knapp 300 Universitäten und Fachhochschulen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden hat das CHE untersucht. Das CHE-Hochschulranking ist damit das umfassendste und detaillierteste Ranking im deutschsprachigen Raum. Jedes Jahr wird ein Drittel der Fächer neu bewertet, in diesem Jahr unter anderem die Ingenieurwissenschaften, zu denen der Maschinenbau gehört.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.