TCS-Sommerreifentest 2009: Billigreifen erneut mit schlechten Resultaten

12 von 34 Reifen erhalten die Bestnote "sehr empfehlenswert"

(PresseBox) (TCS, Emmen, ) Insgesamt wurden 34 Reifen im TCS-Sommerreifentest in den Dimensionen 185/60 R 14 H und 205/55 R 16 W getestet. Zwölf Produkte erreichten die Note "sehr empfehlenswert" und neun wurden mit "empfehlenswert" bewertet. Vier Billigreifen versagten in allen sicherheitsrelevanten Kriterien und wurden mit "nicht empfehlenswert" beurteilt. Die Empfehlung des TCS: Eine Investition in mehr Sicherheit durch den Kauf von qualitativ besseren und somit etwas teureren Reifen lohnt sich. Der Vergleichstest erfolgte auf trockener und nasser Fahrbahn, unter der Berücksichtigung der Kriterien Bremsen, Aquaplaning, Handling, Treibstoffverbrauch, Verschleiss und Schnelllauf.

In der Dimension 185/60 R 14 H wurden 18 Reifen getestet. Sieben Produkte erreichten die Bestnote ("sehr empfehlenswert"): Fulda Carat Progesso, Michelin Energy Saver, Continental PremiumContact, Bridgestone Turanza ER300, Kumho Solus KH 17, Uniroyal Rain Expert und Semperit Comfort Life. Das Mittelfeld mit der Note "empfehlenswert" präsentiert sich mit nur drei Reifen etwas dürftig (Goodyear DuraGrip, Firestone TZ 300 a und Dunlop SP Sport Fast Response).

Auf trockener Fahrbahn punkten vor allem die Reifen von Continental, Bridgestone und Dunlop. Auf nasser Fahrbahn hatte das Produkt von Fulda die Nase vorn dicht gefolgt vom Uniroyal Rain Expert. "Bedingt empfehlenswert" erhielten fünf Reifen (Vredestein Hi-Trac, Hankook Optimo K415, Pneumant PN550, Yokohama C.drive und Maxxis Ma-V1 SUPRASA). Der Reifen von Vredestein zeigte Schwächen auf trockener Fahrbahn. Die vier Mitkonkurrenten schnitten aufgrund von mangelndem Grip auf nasser Fahrbahn mit der Note "bedingt empfehlenswert" ab.

Die zwei Billigprodukte von Kenda und Wanli werden aufgrund des sehr schlechten Fahrverhaltens auf nasser Fahrbahn mit der Note "nicht empfehlenswert" bewertet. Dabei benötigte der Wanli-Reifen den doppelten Bremsweg im Vergleich zum Durchschnitt der restlichen Produkte. Der Maloya Futura Primato zeigte beim Bremsen auf trockener Fahrbahn nur unterdurchschnittliche Leistungen und reiht sich dadurch bei den schlechtesten Bewertungen ein.

Punkto Treibstoffverbrauch liegen zwischen dem niedrigsten und höchsten Verbrauch gerade mal 0,2 l/100 km. Klassenbester ist bei der Dimension 185/60 R 14 H der Michelin Energy Saver, Schlusslicht bildet der Firestone TZ 300 a. Auch beim Kriterium Verschleiss schnitt der Michelin am besten ab. Die Produkte von Firestone und Yokohama lagen 50% hinter dem Michelin-Reifen und schnitten somit am schlechtesten ab. Trotz verschärfter Schnelllaufkriterien haben alle Produkte der Dimension 185/60 R 14 H den Test bestanden.

Bei den fünf "sehr empfehlenswerten" Reifen der Dimension 205/55 R 16 W behaupten sich neben den drei Premium-Herstellern, Michelin, Continental und Bridgestone, auch die günstigeren Alternativen, Nokian und Firestone. Sechs Produkte erreichten die Note "empfehlenswert" (Dunlop SP Sport Fast Response, Maloya Futura Sport W, Uniroyal RainSport 2, Fulda Carat Exellero, Semperit Speed-Life, Kumho Ecsta HM KH 31). Die Gründe für die Abwertungen sind vielfältig. So konnten die Reifen von Dunlop und Semperit auf nasser Fahrbahn nicht mit den Besten mithalten. Die Produkte von Uniroyal und Kumho verschlissen zu schnell, der Fulda Carat Excellero schneidet beim Treibstoffverbrauch schlecht ab und der Reifen von Maloya erreichte auf trockener Fahrbahn nicht die Leistung, die bei der Spitzengruppe zu finden war.

In der Kategorie "bedingt empfehlenswert" befinden sich drei Reifen: Hankook Ventus Prime K105, Matador Ultra Sport Hectorra 2 und Avon ZV5. Der Matador-Reifen zeigte beim Verschleisstest den grössten Abrieb.

Das grösste Risikopotenzial besteht bei den "nicht empfehlenswerten" Produkten von Syron und Marbor, die grosse Schwächen auf nasser Fahrbahn haben. Neben den längsten Bremswegen im Testfeld, ist vor allem die schlechte Seitenführung bei der Kreis- und Handlingfahrt aufgefallen.

Erstmals nach über fünf Jahren haben zwei Produkte (Kumho und Avon) den besonders anspruchsvollen TCS-Schnelllauftest nicht bestanden.

Aufgrund der Testergebnisse haben bereits drei Hersteller ihre Produkte angepasst. Avon hat nach eigenen Angaben die Konstruktion des ZV5 für eine bessere Schnelllauftauglichkeit nachgebessert. Ab Produktionswoche 0409 (ab 20. Januar) werden zusätzliche Lagen in den Unterbau eingearbeitet und der Übergang im Schulterbereich verstärkt. Der Marbor erhält vom Mutterkonzern Continental ab Produktionswoche 0809 (ab 16. Februar) eine neue Laufstreifenmischung, die den Nassgriff verbessern soll. Auch Vredestein hat bei seinen beiden Produkte Hi-Trac und Maloya Futura Primato die Mischung ab DOT 1808 (ab Mai 2008) geändert.

Bei den getesteten Reifen handelt es sich um wichtige Vertreter auf dem Schweizer Markt. Die Dimension 185/60 R 14 H eignet sich für Kleinwagen, wie VW Polo, Fiat Punto, Renault Clio oder Skoda Fabia. Die Reifendimension 205/55 R 16 W ist für Kompakt- und Mittelklassefahrzeuge geeignet.

Hinweis

Augen auf beim Reifenkauf: Wer sich nach Reifentests erkundigt oder Offerten einholen will, muss die vollständige Reifendimension kennen (z.B. 205/55 R 16 V). Kaufen Sie keine "Rabattsätze", sondern mindestens empfehlenswerte Reifen zu einem angemessenen Preis.

Ausfahren von Winterreifen im Frühling: Wenn die Winterreifen für die nächste Wintersaison nicht mehr genügend Restprofil (4 mm) aufweisen, sollten diese im Frühling nicht mehr ausgefahren werden. Die Gummimischung von Winterreifen ist für die kältere Jahreszeit ausgelegt. Der TCS-Test zeigte, dass Winterreifen im Sommer einen deutlich längeren Bremsweg auf nasser und trockener Fahrbahn haben.

Reifendruck: Der Reifen ist das wichtigste Bindeglied zwischen Fahrzeug und Fahrbahn. Die regelmässige Kontrolle des Reifendrucks hilft nicht nur Kraftstoff zu sparen, sondern erhöht auch die Sicherheit. Ein falscher Reifendruck verändert das Fahrverhalten und verkürzt die Reifenlebensdauer

TCS-Ratgeber "Sommerreifen 2009": Die vollständigen Testergebnisse sowie viele nützliche Tipps enthält der TCS-Ratgeber "Sommerreifen 2009". Die Broschüre ist für TCSMitglieder kostenlos in allen TCS-Geschäftsstellen ab dem 18. März 2009 erhältlich (Nichtmitglieder CHF 10.00). Weitere Informationen sind auf dem Internet unter www.tcs.ch zu finden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.