T-Systems ermöglicht multimediales Erleben der Ausstellung "Superstars" in der Kunsthalle Wien

Personal Art Assistant - multimedialer Ausstellungsguide

(PresseBox) (Wien/Frankfurt, ) Die Kunsthalle Wien und das BA-CA Kunstforum setzen bei ihrer aktuellen Ausstellung "Superstars" den in Europa einzigartigen Personal Art Assistant ein. T-Systems liefert als Technologiepartner in beiden Ausstellungs­häusern die technische Infrastruktur und den IT-Support. Besucher können sich damit individuell zu den Exponaten Filmausschnitte sowie Foto- und Tonmaterial abrufen. Speziell für Gehörlose vermit­telt das BA-CA Kunstforum mit dem elektronischen Ausstellungs­guide ab sofort auch alle Informationen zu Künstlern und Werken in österreichischer Gebärdensprache.

Informationen in Bild, Ton und Video auf Knopfdruck - das bieten die Kunst­halle Wien und das BA-CA Kunstforum mit dem Personal Art Assistant, einem der modernsten multimedialen Ausstellungsguides Europas. Mit Filmausschnitten sowie Foto- und Tonmaterial begleitet der in Österreich entwickelte Personal Art Assistant die Besucher durch die aktuelle Ausstellung "Superstars". Zusätzlich werden die Informationen zu Künstlern und Werken im BA-CA Kunstforum ab sofort auch in österreichi­scher Gebärdensprache aufbereitet.

Der multimediale Ausstellungsguide macht das Kunst- und Kultur-Erlebnis noch spannender. Der Museumsbesucher hat die Möglichkeit, über den Personal Art Assistant Zusatzinformationen über den Künstler und die ausgestellten Werke abzufragen. Interviews, Live-Statements der Künstler und Bilder ergänzen die Ausstellungsinhalte. T-Systems in Österreich stellt in beiden Ausstellungshäusern die technische Infrastruktur und den laufenden IT-Support zur Verfügung.

Die Kunsthalle Wien wird den Personal Art Assistant auch nach der "Super­stars"-Ausstellung weiterhin als zeitgemäßen Guide einsetzen. Kunsthalle Wien Direktor Gerald Matt bestätigt den hohen Stellenwert von Vermitt­lungsarbeit in seinem Haus mit einem Zitat von Barry Lord: "In Museen geht es nur scheinbar um Objekte, in Wirklichkeit aber um Menschen."

"Der Personal Art Assistant erzeugt für den Besucher einen klaren Mehr­wert: Mehr Information und mehr Unterhaltung", erklärt Michael Bicsik, Projektinitiator bei T-Systems in Österreich. "Die einfache Menüführung mittels Touchscreen ist auch für weniger technikaffine Benutzer leicht verständlich und verwandelt den Museumsraum in einen Learning Space", ergänzt Bicsik.

Personal Art Assistant

Der Personal Art Assistant wurde in einer Kooperation des BA-CA Kunstforums und der Wiener Cross-Media Agentur Men on the Moon in der gemeinsamen ARGE "Art Access" konzipiert und entwickelt. Als multimedialer Ausstellungsguide macht er über die technische Infrastruktur eines PDA und eines W-LAN Netzwerkes Künstlerinformationen über Videos sowie Bilder und Ton abrufbar. In seiner Form ist der PAA derzeit am europäischen Markt einzigartig und zählt zu einer der international modernsten Formen eines elektronischen Ausstellungsführers. Diese Innovation wurde 2005 mit einer Nominierung für tel.con Award des Institute for International Research (IIR) ausgezeichnet. Seit der Erstpräsentation im Februar 2005 setzt das BA-CA Kunstforum in seiner Kunstvermittlung auf den Personal Art Assistant. Neben der aktuellen "Superstars"-Ausstellung in der Kunsthalle Wien und dem BA-CA Kunstforum bietet auch das Literaturhaus Wien diesen multimedialen Guide an.

Bildmaterial des PAA finden Sie unter www.t-systems.at unter "Presse".

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.