T-Systems entwickelt Biometrie-Schlüssel zum Klassenzimmer im Netz

Mit dem EduKey greifen Schüler sicher auf internetbasierte Bildungsplattform Edunex zu

(PresseBox) (Frankfurt am Main, ) T-Systems stellt auf der CeBIT 2009 erstmals einen biometrisch gesicherten Schlüssel vor, über den Schüler und Lehrer sicher mit der multimedialen und interaktiven Bildungsplattform "Edunex" (Education Next Generation) arbeiten können. Der "EduKey" funktioniert mit jedem internetfähigen PC oder Laptop. Der Vorteil: Sie müssen daher nicht zwingend über einen eigenen Rechner verfügen und können von überall aus auf die Lerninhalte zugreifen - ob zu Hause, bei Mitschülern oder in der Klasse.

Der EduKey nutzt für den geschützten Zugang auf die Unterrichtsinhalte und persönlichen Dokumente eine biometrische Fingerprint-Technologie. Der inte-grierte Fingerscanner stellt sicher, dass Schüler und Lehrer nur ihren eigenen Schlüssel nutzen können. Dafür registriert ein Schuladministrator zunächst alle Nutzer im System. Diese erhalten persönliche Sicherheitszertifikate, die der Server beim Eintritt auf die Bildungsplattform prüft. Dort ist auch hinterlegt, welche Rechte die einzelnen Schüler und Lehrer haben: Dürfen Sie beispielsweise Dokumente nur lesen oder auch bearbeiten.

Die Erkennung des Fingerabdrucks funktioniert einfach: Der Nutzer verbindet seinen EduKey über den USB-Anschluss mit einem PC oder Laptop. Vom Sicherheitsschlüssel startet nach der Identifikation des Nutzers das Betriebs-system. Am Rechner selbst verändert sich nichts. Über den EduKey erfolgt auch der Zugang zum Internet - entweder über WLAN oder über ein kabelgebundenes Netzwerk. Der Sicherheitsschlüssel ist in der Standardversion mit einer

Speicherkapazität von 8 GB und einem Betriebssystem ausgestattet. Zudem ist der EduKey durch aktuelle Antivirensoftware geschützt. Bei einem Wechsel an einen anderen Computer bleiben alle persönlichen Einstellungen erhalten.

Die internetbasierte Bildungsplattform Edunex unterstützt interaktives Lernen und sorgt dafür, dass Schüler effizienter und eigenständiger arbeiten. Via Edunex passen Lehrer den multimedial aufbereiteten Lernstoff an die Fähigkeiten der Schüler individuell an. Für Schüler mit Migrationshintergrund bietet die Plattform Übersetzungshilfen, die es ihnen erleichtern dem Unterricht zu folgen. Das erhöht die Chancengleichheit im Bildungswesen.

Erst kürzlich startete Edunex in Hessen. Das Land testet die Bildungsplattform an rund 100 Schulen. T-Systems betreibt und entwickelt die Plattform zentral im eigenen Rechenzentrum, stellt beispielsweise 300 Notebooks für die Lehrer Hessens zur Verfügung und bietet Schulungen an. Seit vergangenem Jahr ist Edunex auch in der T-City-Stadt Friedrichshafen im Einsatz. Die Grund-, Haupt- sowie Werkrealschule Pestalozzi nutzt die multimedial aufbereiteten Lerninhalte der elektronischen Bildungslösung im Unterricht.

T-Systems International GmbH

Mit einer weltumspannenden Infrastruktur aus Rechenzentren und Netzen betreibt T-Systems die Informations- und Kommunikationstechnik (engl. kurz ICT) für multinationale Konzerne und öffentliche Institutionen. Auf dieser Basis bietet die Großkundensparte der Deutschen Telekom integrierte Lösungen für die vernetzte Zukunft von Wirtschaft und Gesellschaft. Rund 46.000 Mitarbeiter verknüpfen Branchenkompetenz und ICT-Innovationen, um Kunden in aller Welt spürbaren Mehrwert für ihr Kerngeschäft zu schaffen. Im Geschäftsjahr 2008 erzielte T-Systems einen Umsatz von rund 11 Milliarden Euro.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.