Online-Service für Bürger und Unternehmen in Sachsen ausgebaut

Sachsen und T-Systems schalten neues Internet-Portal frei

(PresseBox) (Dresden /Frankfurt am Main, ) Der Freistaat Sachsen bietet Bürgern und Unternehmen ab heute gemeinsam mit den Kommunen umfassende Internet-Dienstleistungen. Hierzu starteten Sachsens Ministerpräsident Georg Milbradt, der Oberbürgermeister der Stadt Meißen, Olaf Raschke, sowie Telekom-Vorstand Karl-Gerhard Eick das Online-Portal www.amt24.sachsen.de. T-Systems hat das Portal im Auftrag des Landes aufgebaut und wird es künftig auch betreiben.

Das Internet-Angebot bildet zunächst acht typische Lebenslagen (Geburt, Heirat, Rund um das Fahrzeug, Personalausweis/Reisepass, Sterbefall, Umzug, Unternehmensgründung und Außenhandel) und die dazu gehörenden kommunalen sowie landesspezifischen Behördenabläufe ab. Im Lebenslagenportal erfahren Bürger beispielsweise, welche Verwaltungsvorgänge sie vor einer Hochzeit beachten und abwickeln müssen. Dafür können sie direkt entsprechende Formulare aus dem Internet herunterladen. Wollen Unternehmen Außenhandel betreiben oder Bürger ein Gewerbe anmelden, können sie sich im Portal über alle notwendigen Schritte informieren. Außerdem erhalten sie direkt die Kontaktdaten der Ansprechpartner in den Behörden.

"Das Lebenslagen-Portal ist ein Meilenstein auf dem Weg, die sächsische Verwaltung zu modernisieren, sie effizienter, schneller und bürgernäher zu gestalten. Rund um die Uhr können Bürger und Unternehmen nun herausfinden, wer für ihr Anliegen zuständig ist und welche Unterlagen dafür nötig sind. Sachsen wird somit noch ein Stück mehr ein modernes, leistungsfähiges und lebenswertes Land", sagte Ministerpräsident Georg Milbradt während der Veranstaltung zur Freischaltung des Lebenslagen-Portals in der Sächsischen Staatskanzlei. Nun sei das Fundament gelegt, auf dem die umfassende E-Government-Strategie des Freistaates in den nächsten Jahren aufgebaut werde, so Milbradt weiter.

Telekom-Vorstand Karl-Gerhard Eick: "Das Lebenslagen-Portal ist nicht nur eine konsequente Fortsetzung der E-Government-Strategie der Landesregierung hier in Sachsen. Es ist auch die Fortsetzung der sehr guten Zusammenarbeit zwischen dem Freistaat und der Deutschen Telekom. Mit dem heutigen Tag stellt T-Systems neben Baden-Württemberg und dem Saarland ein weiteres Portal ins Netz. Verwaltungsprozesse gemeinsam mit unseren Kunden neu auszurichten und gleichzeitig die dafür notwendigen technischen Instrumente bereitzustellen, gehört zum Kerngeschäft von T-Systems."


Freistaat und Kommunen planen gemeinsam

Der Freistaat Sachsen stellt das Lebenslagen-Portal für alle Landes- und Kommunalbehörden bereit. Diese können die Anwendung an eigene Bedürfnisse anpassen sowie mit eigenen Angeboten und Inhalten erweitern. Für die Pflege und Aktualisierung der Daten steht den Behörden das staatliche und kommunale Datennetz als leistungsfähige Plattform zur Verfügung.

Ministerpräsident Milbradt würdigte während der Freischaltung des Lebenslagen-Portals die gute Zusammenarbeit der Landesbehörden mit den Kommunen bei der Verwirklichung dieses Projekts. Diese gemeinsame Vorgehensweise wurde durch die Initiative "Sachsen interaktiv" im Januar 2004 festgeschrieben. "Alle Beteiligten profitieren vom gemeinsamen Vorgehen, am meisten natürlich die Bürger. Als Pilotkommune konnten wir uns bereits von den Vorzügen des Lebenslagen-Portals überzeugen und werden den intensiven Erfahrungsaustausch mit den Kommunen und Landesbehörden fortsetzen", sagte Meißens Oberbürgermeister Olaf Raschke. Die Stadt hat neben der Landeshauptstadt Dresden das Lebenslagen-Portal in den vergangenen zwei Monaten getestet. An der Realisierung des Projekts haben seitens des Freistaates Sachsen und T-Systems über 100 Personen mitgewirkt. Die Steuerung des Gesamtprojekts erfolgt durch die Sächsische Staatskanzlei.


Nähere Informationen zum Lebenslagen-Portal

Unter www.amt24.sachsen.de können Bürger und Unternehmen ab jetzt 166 klare Beschreibungen von Verwaltungsverfahren zu den acht Lebenslagen, rund 200 Formulare sowie Daten zu 4000 Behörden finden, z.B. Adresse, Telefonnummer und Öffnungszeiten. Damit sind Grundlagen für den weiteren Ausbau des Lebenslagen-Portals gelegt. Um diesen Service noch weiter auszubauen, plant der Freistaat Sachsen die Erweiterung des Portals auf insgesamt über 50 Lebenslagen. Dann haben die Bürger Zugriff auf 1000 Verfahrensbeschreibungen. Einmalig im Bundesvergleich ist die intensive Zusammenarbeit mit Baden-Württemberg und dem Saarland bei der Erstellung der Lebenslagen und Verfahrensbeschreibungen. Auch bei der technischen Weiterentwicklung des Portals ist ein Erfahrungsaustausch sowie eine Zusammenarbeit mit diesen beiden Bundesländern geplant.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.