CeBIT-Trend Open Source / Freie Software schützt vor Verstaatlichung

Unternehmen können auch ohne Finanzhilfen der öffentlichen Hand überleben

(PresseBox) (Düsseldorf, ) .
- Ressourcensparende Software führt zu erhöhter Wettbewerbsfähigkeit
- synetics positioniert seine CMDB i-doit als Basis eines freien ITSM-Framework

In der Finanz- und Wirtschaftskrise wird freie Software immer wichtiger. Entsprechende Lösungen sind preiswerter in Anschaffung und Inbetriebnahme. Ihre Funktionalität wird von Anwendern und Dienstleistern fortwährend erweitert. Und meist sind geringe Erst-Investitionen in Open Source Projekte der Startschuss für große IT-Projekte, in denen teure proprietäre Systeme Stück für Stück abgelöst werden. Das befreit von hohen Investitionen in IT, erweitert den Horizont für Webbasierte Geschäftsmodelle und führt zu erhöhter Wettbewerbsfähigkeit.

Zugegeben: Das hier skizzierte Szenario ist eine Idealvorstellung und könnte bei widrigen Umständen scheitern. Doch Open Source-Lösungen haben den Beweis erbracht, dass sie den Unternehmen überdurchschnittlich mehr nutzen als schaden. Und freie Software ist auf dem Weg, immer neue Anwendungsfelder zu erschließen. Auf der CeBIT (Halle 6, Demopoint F50) lädt synetics, einer der Pioniere im Bereich freier Software für IT-Dokumentation, alle Interessenten zur Beweisführung ein, dass aus kleinen Anfängen sehr schnell große Lösungen entstehen. Und dass das Tool für IT-Dokumentation i-doit die fehlende Klammer ist, um gute ITSM-Lösungen aus dem Open-Source-Bereich zu einem mächtigen Framework zu vereinen.

Joachim Winkler, beim Düsseldorfer Infrastrukturspezialisten synetics zuständig für das i-doit-Projekt, hebt hervor: "Die Entwicklung von i-doit geht jetzt in das fünfte Jahr und wir freuen uns über das mittlerweile große Interesse an der Lösung. Für 2009 haben wir uns einiges vorgenommen. So soll dieses Jahr auf jeden Fall noch die 1.0er-Version veröffentlicht werden, die sich in erster Linie durch ein erweitertes Rechtesystem und eine neue Oberfläche auszeichnet." Daneben arbeitet synetics an einem Modell für die Kabel- und Patch-Dokumentation, erweitert i-doit um ein Vorlagensystem und baut eine vollständige, weitgehend generische Im- und Exportschnittstelle.

synetics GmbH

synetics ist Spezialist für Planung, Implementierung und Wartung adaptiver Infrastrukturlösungen. Das Unternehmen betreut seit seiner Gründung 1996 Kunden aus allen Branchen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Hauptsitz ist in Düsseldorf, Niederlassungen in München und Berlin. Das ITIL-konforme Open Source Tool für IT-Dokumentation i-doit ist seit Ende 2004 verfügbar. Anwender der ersten Stunde sind das LKW-Maut-Serviceunternehmen AGES oder die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di. Die freie Software ist bis heute mehrere 1000 mal von der Website geladen worden und in vielen professionellen Anwendungen im Einsatz. Seit Juni 2008 bietet synetics die i-doit-Support-Box an. Sie enthält garantierte Supportleistungen für Betrieb und Einsatz der Software. Käufer erhalten damit den Anspruch, Probleme und Fragestellungen im Umgang mit i-doit von dedizierten Ansprechpartnern in definierten Zeiten lösen zu lassen.

Weitere Informationen: www.synetics.de und www.i-doit.org.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.