PC-Spezialist - Alle 19 Partner-Kündigungen sind unwirksam

Landgericht Bielefeld erklärt jetzt 12 weitere Vertrags-Kündigungen von Franchisenehmern für unwirksam

(PresseBox) (Bielefeld, ) Das Landgericht Bielefeld hat am Freitag die letzten zwölf von insgesamt 19 Kündigungen von PC-SPEZIALIST Franchisenehmern für ungültig erklärt. Der Richter folgte den Entscheidungen vom August und November dieses Jahres, in denen bereits sieben Kündigungen für unwirksam erklärt worden sind. Damit sind nun alle 19 außerordentlichen Vertragskündigungen von PC-SPEZIALIST Franchisenehmern durch die Richter verschiedener Kammern des Landgerichts Bielefeld für unwirksam erklärt worden.

"Wir sind natürlich sehr zufrieden, dass die Richter unserer Ansicht gefolgt sind, dass gültige Verträge nicht einfach fristlos gekündigt werden können", betont Frank Roebers, Vorstandssprecher der SYNAXON AG, zu der PC-SPEZIALIST als Geschäftseinheit gehört. "Wir haben die Kündigungen nie für rechtmäßig gehalten oder anerkannt und auch die betroffenen 19 PC-SPEZIALIST Partner zum Beispiel auf unserer Homepage aufgeführt", so Frank Roebers. Gerade in der Franchisebranche werden Verträge mit langer Laufzeit geschlossen, eine Planungssicherheit für Franchisenehmer und Franchisegeber ist daher gleichermaßen bedeutend für den wirtschaftlichen Erfolg.

Die Franchisenehmer der 19 Standorte müssen jetzt ihren laufenden Franchisevertrag erfüllen. Dazu gehört neben der Zahlung von außenstehenden und laufenden Gebühren auch das Anbringen der Außenwerbung im PC-SPEZIALIST Design. "Jetzt können wir endlich wieder einen Schritt nach vorne machen und gemeinsam dafür arbeiten, PC-SPEZIALIST als größten deutschen Franchisegeber für den Handel mit Produkten der IT und des digitalen Home-Entertainments weiterzuentwickeln", so Frank Roebers.

Zum Hintergrund: Im April haben Franchisenehmer von 19 PC-SPEZIALIST Stores die außerordentliche Kündigung ihres Vertrages gegenüber der SYNAXON AG (ehemals PC-SPEZIALIST Franchise AG) erklärt. Diese Kündigung erfolgte zunächst ohne Angabe von Gründen. Die SYNAXON AG hat aus diesem Grund Klage gegen alle Standorte erhoben, mit dem Ziel, die Unwirksamkeit der Kündigung feststellen zu lassen (Erfüllung des Vertrages, Zahlung ausstehender Franchisegebühren).

PC-SPEZIALIST - Hilfe vom Spezialisten.

SYNAXON AG

PC-SPEZIALIST ist seit über 15 Jahren als größtes IT-Franchisesystem in Deutschland aktiv, heute führen rund 100 Partner als selbstständige Unternehmer ihren PC-SPEZIALIST Store. PC-SPEZIALIST gehört zur SYNAXON AG, der größten IT-Verbundgruppe Europas, in der über 2.600 IT-Händler Mitglied in Kooperationen AKCENT, MICROTREND und PC-SPEZIALIST sowie der Systemhauskooperation iTeam sind. SYNAXON erwirtschaftet einen Außenumsatz von rund 3 Milliarden Euro. PC-SPEZIALIST bietet Existenzgründern und bereits etablieren IT-Händlern als Fachhandelspartner die Chance, sich mit einer erfolgreichen Marke selbstständig zu machen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.