+++ 811.542 Pressemeldungen +++ 33.727 Newsrooms +++ 6.000 Medien +++

Williams auf der Pole Position im Rennen um die Formel 1 des Informationsschutzes

Im Vorfeld der Formel-1-Saison 2016 gibt Williams bei der IT-Sicherheit Gas und setzt auf Verschlüsselungstechnik, Endpoint Protection und Rechenzentrumslösungen von Symantec

(PresseBox) (München, ) Symantec (NASDAQ: SYMC), ein Weltmarktführer für Cyber-Sicherheit, unterstützt Williams beim Kampf gegen die neuesten Bedrohungen aus dem Internet und verbessert so die Sicherheitslage des Unternehmens vor der diesjährigen Formel-1-Saison.

Die Williams Group, die das Williams Martini Racing Formel-1-Team und Williams Advanced Engineering umfasst, ersetzt ihre aktuelle Sicherheitstechnologie durch Sicherheitslösungen von Symantec. Damit wappnet sich das Unternehmen gegen die rasant zunehmenden Gefahren, denen sich heutige IT-Umgebungen stellen müssen. Mit Blick auf die enorme Bedeutung des intellektuellen Eigentums und der unternehmenskritischen Informationen für die langfristige Konkurrenzfähigkeit von Williams in der Formel 1 und bei der Ingenieursleistung, ist ein zukunftsfähiges Sicherheitskonzept für den Rennstall essentiell.

„Wir machen die richtigen Schritte, um in der Startaufstellung der Formel 1 ganz nach vorne zu kommen und gleichzeitig unsere Führungsposition bei der Konstrukteursleistung zu behaupten“, sagt Graeme Hackland, IT Director bei Williams. „Wir haben uns für Symantec entschieden, weil das Unternehmen als weltweiter Branchenprimus am besten in der Lage ist, uns den Schutz und die Sicherheit zu bieten, die wir angesichts der neuesten Cyber-Bedrohungen benötigen. Es hilft uns, unsere unternehmenskritischen Informationen zu schützen.“

Umfassende Cyber-Sicherheit – im Wettlauf gegen die Zeit, auf der ganzen Welt

Da das erste Rennen der Formel-1-Saison – der Große Preis von Australien in Melbourne am 20. März –unmittelbar bevorsteht, hat Williams sich an Symantec gewandt. Der Cybersecurity-Experte soll dafür sorgen, dass sämtliche Daten und Geräte, die den Hauptstandort in Oxfordshire, Großbritannien verlassen, umfassend geschützt sind. Um eine sichere und stabile Verbindung zwischen dem Hauptsitz und dem Williams Formel-1-Team, das um die ganze Welt reist, zu gewährleisten, hat Williams nun damit begonnen, eine neue Sicherheitslösung zu implementieren. Sie vereint Symantec Endpoint Protection, Symantec Web Security.cloud, Symantec Encryption und Symantec Datacenter Security.

Symantec Endpoint Protection schützt die 1.200 Computer von Williams - sowohl die Geräte am Hauptstandort als auch solche an entfernten Standorten bei Rennen, die rund um die Welt stattfinden. Die Lösung bietet proaktiven Schutz und fängt neueste Gefahren – wie die Cryptolocker Ransomware – ab und hat Williams allein am ersten Tag vor einer Vielzahl an Malware geschützt. Darüber hinaus stellt die Lösung modernste Technologien zur Verfügung, wie etwa Verhaltensblockierung und Intrusion Prevention. Zudem sichert Symantec Web Security.cloud das Netzwerk von Williams gegen webbasierte Schadsoftware und Spyware-Bedrohungen, indem es alle Webanfragen in Echtzeit scannt. Das bedeutet auch, dass das IT-Team von Williams über die Cloud ortsunabhängig im Remote-Modus und über alle Geräte hinweg Richtlinien verwalten, kontrollieren und durchsetzen kann.

Damit Williams‘ streng vertraulichen Informationen sicher sind, wird Symantec Encryption im ganzen Unternehmen genutzt. Es gewährleistet den Schutz der Daten und ermöglicht eine starke Authentifizierung. Das ist besonders wichtig, um Details zu den streng geheimen Innovationen von Williams Advanced Engineering zu schützen – hierzu zählen beispielsweise die Entwicklung der Formula E Batterie und der Solarstromspeicher für das Jaguar C-X75 Hybrid Supercar Design. Zudem ist es für Renntage wichtig. Die Technologie schützt dann auch externe Laptops, die live detaillierte Telemetrie-Daten vom Rennen an den Hauptsitz von Williams zurückspielen.

Wasserdichte Rechenzentren – Hundertprozentige Verfügbarkeit und Schutz vor Ausfällen

Umfassender Schutz beginnt bereits beim Rechenzentrum – dem Angriffsziel Nummer eins für Cyber-Attacken, denn hier sind die wichtigsten Daten eines Unternehmens gespeichert. Williams musste den Schutz seiner unternehmenskritischen Anwendungen sowie physischen als auch virtuellen Server verbessern, um zu gewährleisten, dass seine Mitarbeiter mit hundertprozentiger Sicherheit auf die Daten zugreifen können und gegen Ausfälle abgesichert sind. Symantec Datacenter Security: Server Advanced wird implementiert und trägt dazu bei, den Sicherheitsstatus der Serverstruktur bei Williams zu erhöhen. Diese Lösung von Symantec isoliert die kritischen Prozesse, beschränkt den Zugriff auf den Kreis derer, die ihn wirklich benötigen, automatisiert die Konfiguration und vereinfacht die Behebung von Vorfällen.

„Das ist nur der Anfang unserer Partnerschaft mit Williams“, betont Darren Thomson, Chief Technology Officer und Vice President, EMEA, Symantec. „Wir sind stolz, Williams weiter beraten zu dürfen und damit die Implementierung, Mitarbeiterschulung, das Projektmanagement und die Strategie des Unternehmens zu unterstützen. Das stärkt ihr Geschäft aber auch unser Verständnis dafür. Wir freuen uns, Williams in den kommenden Jahren zur Seite zu stehen.“

Symantec und das Symantec-Logo sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der Symantec Corporation in den USA und ihrer Tochtergesellschaften in einigen anderen Ländern. Andere Firmen- und Produktnamen können Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Firmen sein und werden hiermit anerkannt.

 

Über die Symantec (Deutschland) GmbH

Symantec Corporation (NASDAQ: SYMC) ist eines der führenden Cybersecurity-Unternehmen. Symantec verfügt über eines der weltweit umfangreichsten Netzwerke, um Cyber-Kriminalität aufzuspüren und Kunden vor einer neuen Generation von Angriffen zu schützen. Wir unterstützen Unternehmen, Regierungen und Verbraucher dabei, ihre wichtigen Daten zu schützen - egal, wo sie sich befinden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo rechts) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton und Informationsmaterialien. Die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.
Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.