Extended Systems präsentiert OneBridge Mobile Groupware 5.0 für den optimalen Einsatz mobiler E-Mail-Lösungen

Neue Version steigert Batterielaufzeit, unterstützt Symbian Series 60 und Windows Mobile 5.0 und bietet ab sofort Monitoring-Funktionen

(PresseBox) (Herrenberg, ) Extended Systems, Inc. (NASDAQ: XTND), ein führender Anbieter mobiler Unternehmenslösungen, gibt heute die Verfügbarkeit der neuen Version 5.0 von OneBridge Mobile Groupware bekannt. OneBridge Mobile Groupware 5.0 bietet ein Höchstmaß an Skalierbarkeit sowie neue Funktionalitäten für den unternehmensweiten Einsatz mobiler E-Mail-Lösungen. Die Version 5.0 unterstützt über 100 mobile Endgeräte, vereinfacht die Bedienung für den Anwender und bietet der IT-Administration neue Funktionen, um den Einsatz von jedem Standort überwachen zu können.

Mit OneBridge Mobile Groupware 5.0 ergeben sich für den Endanwender Vorteile in der Effizienz und Bedienbarkeit. Die Energieanforderungen der Software wurden auf ein Minimum reduziert. Der Großteil der mobilen Endgeräte muss auch in dem 'verbundenen' oder 'always-connected' Push Modus erst nach einem mehrtägigen Einsatz wieder aufgeladen werden. Die Version 5.0 erlaubt auch weiterhin die Verwendung nativer E-Mail-Anwendungen, die auf den Endgeräten bereits bei Auslieferung installiert sind. Dadurch wird der benötigte Speicherplatz reduziert, der freie Speicher steht dann für andere Anwendungen zur Verfügung. Daneben werden durch ein so genanntes 'Connectivity Intelligence Feature' Netzwerkeinstellungen für den Anwender während der Installation automatisch konfiguriert und die Verbindung wird verifiziert. Das ist beispielsweise auch auf Geräten der Symbian Series 60 oder mit Windows Mobile 2005 möglich.

IT-Administratoren profitieren von den Backend Funktionalitäten der neuen Version. Der OneBridge Monitoring Service ist ein beispielloses Kontrollwerkzeug für mobile Backend Server. Eine Web-basierte Bedienung ermöglicht einen Multi-User-Zugriff auf den OneBridge Monitor, der detaillierte Statistiken und den allgemeinen Status jeder Komponente von OneBridge im Unternehmen darstellt. Wenn der OneBridge Monitor ein Problem erkennt, können automatische Korrekturen, so genannte 'Selbstheilungs-Prozesse' und/oder individuelle Aktionen durchgeführt und angezeigt werden. Durch diese Funktionen wird die Verfügbarkeit des Servers optimiert. Daneben können von der IT auch weitere Aufgaben, wie das Anhalten und Neustarten einzelner OneBridge Komponenten per Fernzugriff durchgeführt werden. Der OneBridge Monitor bietet auch Performance-Statistiken, die Informationen wie durchschnittliche Synchronisationszeiten und aktuelle Nutzeranzahl anzeigen.

"Bei der Einführung mobiler Lösungen gibt es zahlreiche Herausforderungen und dementsprechend viele potenzielle Fehlerquellen," sagt Stephen Drake, Program Director von IDC Mobile Software Service. "Monitoring- und 'Selbstheilungs'-Funktionen, wie sie OneBridge integriert, können der IT-Administration helfen, Probleme zu identifizieren und mögliche Ausfallzeiten auf ein Minimum zu begrenzen. Diese Funktionen werden vor allem für Unternehmen, die immer umfangreichere Installationen ausrollen, extrem wichtig werden."

OneBridge Mobile Groupware 5.0 ermöglicht ein Höchstmaß an Skalierbarkeit. Tests im Labor simulierten reale Einsatzszenarien, bei denen die Server eine Skalierbarkeit für bis zu 1.000 Anwender über einen einzigen Server erreichte; mehrere 10.000 Anwender wurden in einer Multi-Server-Umgebung erreicht. Mit OneBridge Mobile Groupware 5.0 werden mittlere und große Unternehmen adressiert, die umfangreiche Einsätze einer mobilen Lösung planen. Die Entwicklung ist das Resultat intensiver Feldanalysen sowie zahlreicher Befragungen von 'Global 2000'-Unternehmen.

"Das, was wir mit der neuen Version präsentieren, setzt neue Maßstäbe speziell für die IT-Administration, wie mobile E-Mail-Lösungen unternehmensweit verwaltet und skaliert werden können," sagt Jeff Warner, Vice President Marketing von Extended Systems. "Wir haben viel Zeit mit unseren großen Kunden verbracht, um deren Anforderungen an den Einsatz und das Management einer mobilen E-Mail-Lösung mit unterschiedlichen Endgerätetypen noch besser zu verstehen. Die Version 5.0 ist das direkte Resultat."

Eine 30-tägige Testversion von OneBridge Mobile Groupware 5.0 ist ab dem 17. Oktober verfügbar auf: www.extendedsystems.com/getobmg

Ein Online-Seminar von Extended Systems zu den Funktionalitäten von OneBridge Mobile Groupware 5.0 findet am 19. Oktober um 16.30 Uhr statt. Interessenten können auf www.extendedsystems.com/ebinar_obmg50 teilnehmen. Im Anschluss wird dieses Seminar auch im Internet zur Verfügung stehen.

Sybase GmbH

iAnywhere ist Marktführer im Bereich mobiler Infrastruktursoftware und erfüllt mit seinem umfassenden Produktportfolio sämtliche Anforderungen mobiler Anwender. Ebenfalls marktführend bei mobilen und Embedded-Datenbanken trägt iAnywhere durch seine innovativen Lösungen maßgeblich zu größerer Produktivität bei. Dies wirkt sich durch Integrationsoffenheit der Produkte, einfache Handhabung und "always available"-Zugriff auf Informationen aus, von denen sowohl die IT-Abteilungen als auch die Anwender im Unternehmen profitieren. Daneben sind Bluetooth- und Infrarot-Lösungen von iAnywhere in über 400 mobile Endgeräte von verschiedenen führenden Herstellern integriert. iAnywhere ist eine Tochtergesellschaft von Sybase, Inc. (NYSE: SY). Weitere Informationen unter: http://www.ianywhere.de

Sybase, iAnywhere, iAnywhere Solutions, SQL Anywhere, Afaria, OneBridge, Advantage Database Server and AvantGo are trademarks, registered trademarks or service marks of Sybase, Inc. or its subsidiaries. ® indicates registration in the United States of America. All other company and product names mentioned may be trademarks of the respective companies with which they are associated.

Special Note: As used in this release, iAnywhere means iAnywhere Solutions, Inc., a subsidiary of Sybase, Inc. Statements concerning iAnywhere’s new products are by nature forward-looking statements that involve a number of uncertainties and risks and cannot be guaranteed. Factors that could cause actual events or results to differ materially include shifts in customer demand, rapid technological changes, availability and quality of third party products, competitive factors and unanticipated delays in scheduled product availability. Some of the risks are detailed from time to time in the Sybase Inc. consolidated base's Securities and Exchange Commission filings, including but not limited to its annual report on Form 10-K and its quarterly reports on Form 10-Q (copies of which can be viewed on the Company's web site).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.