Sybase demonstriert auf Linux World seine Unterstützung des offenen Betriebssystems

(PresseBox) (Düsseldorf/Frankfurt, ) .

- Kunden erhalten neue Optionen zur Migration nach Linux
- Kostenlose Knoppix-CD mit zahlreichen Sybase-Produkten bietet komplette Linux-Infrastruktur
- Neue Datenbank ASE 15.0 wurde für Linuxumgebungen optimiert
- Sybase ist Silver Sponsor des Linux-Forums

Sybase, führender Anbieter von Enterprise IT-Infrastruktur und mobiler Software, demonstriert auf der Linux World 2005 seine intensive Unterstützung des offenen Betriebssystems. Neben Produktpräsentationen erhalten Interessenten eine Live-DVD mit einer kostenlosen Linux-Entwicklungsumgebung, die ihnen die Migration nach Linux erleichtert. Außerdem gestaltet Sybase als Silver Sponsor das Programm des Linux-Forums am Nachmittag des 15. November.

Auf dem Sybase-Stand (Halle 4.0, D10) und den Forumsvorträ-gen steht die Linux-Version des „Datenbankflaggschiffs“ Syba-se Adaptive Server Enterprise (ASE) 15.0 im Mittelpunkt. Die neue Version dieser Datenbank - mit der Unternehmen Herausforderungen wie explodierende Datenmengen bei wachsendem Kostendruck und immer schärfere Sicherheitsanforderungen meistern können - wurde unter anderem für analytische Anforderungen im Linux-Umfeld optimiert.

Einen Schwerpunkt des Sybase-Auftritts auf der Messe bildet die Migration nach Linux. Dazu gehört unter anderem eine Live-DVD mit einer kostenlosen kompletten Linux-Entwicklungsumgebung auf Basis von Knoppix 4.02. Interes-senten erhalten diese DVD auf dem Sybase-Stand. Sie enthält Live-Versionen der Express Edition von ASE 15.0, der mobilen Datenbank SQL Anywhere Studio 9 sowie der skalierbaren Plattform M-Business Anywhere, die dem Nutzer internetbasie-rende Anwendungen sowie Content auf mobilen Geräten zur Verfügung stellt, sowie des mobilen Portals AvantGo. Außer-dem sind Testversionen des Datenmodellierungswerkzeugs PowerDesigner F.0 sowie des RAD-Tools zur Entwicklung mo-biler Anwendungen, Pocket PowerBuilder 2.0., darauf verfüg-bar.

Damit steht Interessenten eine komplette Linux-Infrastruktur zur Verfügung, mit der sie ohne jeglichen Installationsaufwand An-wendungen und mobile Lösungen unter Linux entwickeln und testen sowie bestehende Applikationen auf andere Betriebssys-teme migrieren können. Die Nutzung ist völlig risikolos, da Da-ten und Code bei Knoppix im Hauptspeicher bleiben.

„Wir unterstützen unsere Kunden und Interessenten mit vielfältigen Migrations-Optionen“, sagte Theo Ruland, Area Vice President Central European Region und Geschäftsführer der Sybase GmbH. „Da unsere Produkte auf einer Vielzahl von Betriebssystemen laufen, können Kunden ihren Applikationen auf einfache Weise neue Plattformen erschließen. Zum Beispiel können Windows-Anwender, die bisher den MS SQL-Server eingesetzt haben, leicht nach Linux migrieren. Aber auch Linux-Anwendern, die auf kostengünstige Intel-Server mit Windows wechseln möchten, oder Microsoft-Shops, die künftig mehrere Plattformen unterstützen wollen, bieten wir mit unseren offenen Produkten und speziell mit der neuen Life-DVD auf Basis von Knoppix eine große Hilfestellung.“

Die Migration nach Linux wird auch in den Foren-Vorträgen ausführlich behandelt. Neben Sybase-Referenten stellen Part-ner entsprechende Strategien vor. So berichtet die Univention GmbH, Hamburg, über Möglichkeiten, per Maus-Click komplette Windows-NT-Domänen auf Linux umzustellen. Das Beratungs-haus OpenTraining, Monheim, erläutert Möglichkeiten zur wei-teren Anpassung der Knoppix-DVD.

Einen weiteren Schwerpunkt der Sybase-Präsentationen bilden Einsatzmöglichkeiten der analytischen Datenbank Sybase IQ im Linux-Umfeld. Sie erhöht die Performance von Ad-hoc-Auswertungen, Zeitreihen-Analysen etc. um das zehn- bis tau-sendfache und komprimiert Datenmengen auf ein Fünftel bis ein Neuntel.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.