PowerBuilder 12 ermöglicht eine schnellere, einfachere und kosteneffektivere Microsoft .NET-Anwendungsentwicklung

Sybase bietet effiziente Migration von Win32 auf .NET, native Unterstützung für Windows Presentation Foundation (WPF) und nahtlose Unterstützung für .NET Framework

(PresseBox) (Düsseldorf, ) Sybase, Inc. (NYSE: SY), ein führender Anbieter von Unternehmens- und Mobilitätssoftware, meldet die Verfügbarkeit von Sybase® PowerBuilder® 12. Die neueste Generation des preisgekrönten Sybase-Tools zur schnellen Applikationsentwicklung verschafft Entwicklern eine extrem einfache, schnelle und kosteneffektive Möglichkeit zur Erstellung von Geschäftsanwendungen bzw. deren Migration auf das Microsoft® .NET Framework. Damit kann eine durch und durch moderne und visuell ansprechende Anwendung geschaffen werden.

"Seit Jahren bildet Sybase PowerBuilder die Grundlage für eine produktive Applikationsentwicklung für eine breite Palette an Unternehmensanwendungen, die eine starke Datenbankorientierung mit einer hochproduktiven grafischen Benutzeroberfläche (GUI) verbinden", erklärt Al Hilwa, Program Director für den Bereich Application Development Software Research bei IDC. "Durch die von PowerBuilder eingeschlagene Richtung zur Unterstützung einer Windows® .NET-Umgebung mit der gleichzeitigen Einbindung der Visual Studio Shell in die Infrastruktur von PowerBuilder kommt das Produkt jetzt für die Weiterentwicklung existierender Systeme als auch für die Entwicklung neuer Systeme für traditionelle Windows 32-Umgebungen sowie auch für .NET in Frage."¹

Die neue Sybase PowerBuilder 12-Architektur arbeitet mit der Visual Studio-Infrastruktur von Microsoft, um PowerBuilder-Entwicklern so ein Höchstmaß an Produktivität für die Anwendungsentwicklung auf dem .NET Framework zu bieten. PowerBuilder 12 benötigt dennoch lediglich circa fünf Zeilen Code - anstelle von Hunderten wie in anderen Programmiersprachen - um einen Zugang zu leistungsstarker Geschäftslogik auf Basis der patentierten DataWindow®-Technologie zu schaffen. Mit der Neuentwicklung von DataWindow in C# produziert PowerBuilder 12 jetzt Managed Code und bietet die native Unterstützung von Microsoft WPF, wodurch Entwickler noch höhere Produktivität, Flexibilität und Sicherheit erhalten. Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal von PowerBuilder 12 ist, dass es Kunden ermöglicht wird, ihren bestehenden Win32® Code zu nutzen und nahtlos auf das .NET Framework zu migrieren - und somit letztendlich Kosten und Komplexität, die eine Neuentwicklung mit sich bringt, zu umgehen.

"PowerBuilder 12 ist das wichtigste Release im Laufe der Produkthistorie, denn es ermöglicht neuen und bestehenden PowerBuilder-Entwicklern die Erstellung von RIA-(Rich Internet Applications), Web-, mobilen- und Desktop.NET-Applikationen über einen durchgehenden Managed Code", erklärt David Tong, Vice President of Engineering bei Sybase. "Wir investieren in PowerBuilder und entwickeln das Tool kontinuierlich weiter, um die Entwicklerproduktivität zu steigern. Version 12 ist der Höhepunkt des 4-Phasen-Plans von Sybase zur Unterstützung von .NET. Jetzt ist unser Ziel, weitere Innovationen hervorzubringen, um die nächste Generation von mobilen-, Web- und Unternehmensanwendungen zu entwickeln."

"Unser Unternehmen entwirft und liefert Rich-Media-Lösungen im eLearning-Bereich für die IT-Branche und einige unserer Mitarbeiter arbeiten seit über 13 Jahren ohne Unterbrechung mit Sybase PowerBuilder", betont Yakov Werde, President von eLearnIT, LLC. "Seit dem ersten Technology Preview Release setzen wir PowerBuilder 12 ein, um vorhandene Applikationen auf .NET zu migrieren und Prototypen, Proof of Concepts und Applikationen für die Produktqualität zu erstellen. Das Produkt-Team von Sybase hat eine wirklich innovative Lösung geschaffen, bei der die PowerBuilder RAD-Fähigkeit in einer .NET-Infrastruktur eine Brücke in die Zukunft schlägt."

Sybase stellt PowerBuilder mit zwei in sich geschlossenen IDEs (Integrated Development Environment) bereit. Das erste ist für Windows 32basierte Entwicklung zur Erstellung und Wartung von Win32-Applikationen und zur Migration von existierendem Code auf Windows Forms und WebForms ausgerichtet. Das zweite ist eine neue, umfassende IDE für die Migration von bestehendem Code auf Windows Presentation Foundation-Applikationen. Somit können neue auf Windows Presentation Foundationbasierte Applikationen erstellt und 100 Prozent des Managed Code auf Microsoft Visual Studio angewandt werden - und das alles mit den vorhandenen PowerBuilder-Kenntnissen.

Weitere wichtige neue Features und Vorteile umfassen:

- Erweitertes Autoscripting mit IntelliSense(TM) - um nicht nur Informationen über PowerBuilder-Objekte, sondern auch zu .NET-Klassen sowie DataWindow-Objektspalten und -Bedienelementen bereitzustellen.

- Unterstützung von offenen und heterogenen Datenbanken - bietet Zugang zu nahezu jedem Datenbankmanagementsystem (DBMS).

- Ein neu geschriebenes DataWindow, das Windows Presentation Foundation sowie viele neue Darstellungsstile nativ unterstützt und somit eine verbesserte Nutzererfahrung schafft

- Verbesserte Debugging-Funktionen wie Tracepoints und die Möglichkeit, eine frei wählbare Funktion im Aufrufstack laufen zu lassen; Popup-Fenster ermöglichen die einfache Anzeige von Variablen und Merkmalswerten von PowerBuilder- and .NET-Objekten.

Weitere Informationen zu PowerBuilder 12 sind erhältlich unter: www.sybase.com/powerbuilder.

¹ IDC White Paper sponsored by Sybase, Sybase PowerBuilder: Back to the Future with Application Development Productivity, Doc # 218360, May 2009

Aussagen, die sich auf das zukünftige Wachstum von Sybase, Zukunftsaussichten sowie neue Produkteinführungen beziehen, sind naturgemäß zukunftsweisende Aussagen, die eine Reihe von Ungewissheiten und Risiken beinhalten und demzufolge nicht garantiert werden können. Wörter wie "rechnen mit", "glauben", "schätzen", "erwarten", "beabsichtigen", "planen" und ähnliche Ausdrücke, die von Sybase und seinem Management gemacht werden, können auf zukunftsbezogene Aussagen hinweisen. Diese Aussagen über zukünftige Entwicklungen beruhen auf aktuellen Einschätzungen von Sybase und können sich schließlich als inkorrekt oder falsch erweisen. Faktoren, die verursachen könnten, dass tatsächliche Ereignisse oder Ergebnisse sich wesentlich von den Vorhersagen unterscheiden, beinhalten die Verlagerung der Kundennachfrage, schnelle Technologieänderungen, Wettbewerbsfaktoren und unerwartete Verzögerungen in der geplanten Verfügbarkeit von Produkten. Diese und andere Risiken werden von Zeit zu Zeit in den "Sybase's Securities and Exchange Commission filings" detailliert aufgeführt, wie zum Beispiel im Jahresbericht nach "Form 10-K" sowie in den Quartalsberichten nach "Form 10-Q". Diese können auf der Unternehmenswebseite eingesehen werden.

Sybase GmbH

Sybase ist ein führender Anbieter von Unternehmens- und Mobilitätssoftware für das Management, die Analyse und Mobilisierung von Informationen. Wir sind im Hinblick auf Performance weltweit als führend anerkannt und haben uns in den Daten-intensivsten Branchen in allen gängigen Systemen, Netzwerken und Endgeräten bewährt.

Unternehmenskritische Systeme von Finanzdienstleistern, von Telekommunikations- und Produktionsunternehmen sowie von Behörden und Verwaltungen basieren auf unseren Lösungen in den Bereichen Informationsmanagement, Analytik und Unternehmens-Mobilisierung.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.sybase.com sowie in den Sybase-Blogs: http://blogs.sybase.com.

Sybase, PowerBuilder und DataWindow sind eingetragene Marken der Sybase, Inc. Microsoft, Windows, Visual Studio und Win32 sind eingetragene Marken der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten von Amerika und/oder anderen Ländern. Alle anderen genannten Unternehmens- und Produktnamen können Eigentum des jeweiligen Unternehmens sein, mit dem sie in Verbindung gebracht werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.