Swisscom engagiert sich verstärkt für ICT-Berufsbildung

(PresseBox) (Worblaufen, ) Der Schweiz droht ein Fachkräftemangel im Berufsfeld der Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT). Rund 170'000 Personen sind heute in verschiedenen ICT-Berufen tätig. Als einer der grössten Arbeitgeber engagiert sich Swisscom besonders für die Aus- und Weiterbildung des ICT-Nachwuchses. Neu unterstützt Swisscom die vom Dachverband ICTswitzerland gegründete Stiftung 'IT-Berufsbildung Schweiz'.

Swisscom nimmt seit Jahren ihre Rolle als Ausbildnerin im ICT-Bereich sehr ernst. So bildet die führende Schweizer Telekommunikationsanbieterin derzeit rund 400 Lernende in den technischen Berufen Informatiker, Telematiker und Mediamatiker aus. Darüber hinaus werden Studenten jährlich rund 200 Praktikumsplätze zur Verfügung gestellt, um ihnen einen Einblick in die Praxis zu geben und den Berufseinstieg zu erleichtern. Die Rekrutierung von gut ausgebildeten ICT-Fachkräften ist nicht nur für Swisscom wichtig: Allein bei Swisscom sind derzeit trotz der hohen Ausbildungszahlen rund 110 freie Stellen im ICT-Umfeld unbesetzt - Tendenz steigend. Experten schätzen, dass es der Schweiz schon heute jährlich an 1500 bis 2500 Informatikern mangelt.

Den in Zukunft drastisch zunehmenden Fachkräftemangel will Swisscom gemeinsam mit der Stiftung 'IT-Berufsbildung Schweiz' angehen. Die Stiftung will dazu beitragen, dass bis 2015 über tausend neue Lehrstellen im Berufsfeld der Informations- und Kommunikationstechnologie geschaffen und eine schweizweit anerkannte, einheitliche berufliche Weiterbildung nachhaltig gewährleistet wird.

Förderung des Nachwuchses ist wichtig

Die Informations- und Kommunikationstechnologie gilt - nicht nur bei Swisscom - als wesentliches Wachstumsfeld. Mit einem Anteil am Brutto-Inlandsprodukt von 5% (25 Mrd. CHF) ist das Berufsfeld ICT von entscheidender Bedeutung für die Wettbewerbsfähigkeit des Innovations- und Technologiestandorts Schweiz. Das Engagement von Swisscom bei der Stiftung 'IT-Berufsbildung Schweiz' ist nur eines von zahlreichen Beispielen für eine gezielte Nachwuchsförderung. Bereits seit Jahren unterstützt Swisscom den Verein IngCH, der den Ingenieur-Nachwuchs auf breiter Ebene fördert. IngCH organisiert nicht nur Technikwochen an Schweizer Gymnasien, um auf die Attraktivität der technischen Berufe aufmerksam zu machen. Gemeinsam mit der ETH führt er auch die Meitli-Technik-Tage durch, um gezielt bei jungen Frauen Vorbehalte gegen die Informationstechnologie abzubauen. Ähnliche Aktivitäten im Bereich der Berufsbildung organisiert Swisscom mit dem Verein OdA ICT Bern.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.