Swisscom Mobile macht Instant Messaging mobil

(PresseBox) (Bern, ) Swisscom Mobile lanciert den Ogo, den ersten echten mobilen Instant Messenger. Neben der Instant Messaging-Funktion des vorinstallierten MSN-Messengers unterstützt das Gerät auch das Empfangen und Versenden von E-Mails. Der Ogo ist ab sofort erhältlich und kostet bei Abschluss des dazugehörenden Abonnements NATEL® instant messaging einmalig ab CHF 49, die monatliche Nutzung wird mit pauschal CHF 19 verrechnet. Darin inbegriffen sind alle Übertragungsgebühren innerhalb der Schweiz. Der Ogo richtet sich vor allem an junge Privatkunden und MSN Messenger-Nutzer.

Instant Messaging ist ein Online-Dienst, der es ermöglicht, in Echtzeit mit anderen Teilnehmern zu kommunizieren. Das Thema ist in der Schweizer Internet-Gemeinschaft brandaktuell und wächst explosionsartig: Mehr als eine Million Personen in der Schweiz und damit weit über ein Drittel aller Internet-Nutzer nutzen einen Instant Messenger. Laut einer Studie des führenden Instant Messaging-Anbieters MSN sind die Nutzer in der Schweiz monatlich durchschnittlich über 12 Stunden in ihrem Messenger eingeloggt - und verschicken dabei 1 Milliarde Nachrichten. Vor allem Jugendliche schätzen es, sich im Freundeskreis ohne grossen Aufwand, schnell und oft auszutauschen.
Bislang wurden Instant Messenger wie beispielsweise derjenige von MSN fast ausnahmslos zu Hause am PC genutzt. Mit dem Ogo wird Instant Messaging auch mobil zum Kinderspiel: Auf der bedienerfreundlichen MSN-Oberfläche findet man sich leicht zurecht. Nach der Anmeldung mit seinem MSN-Account verfügt man über seine vom PC bekannte Buddylist. Auch das Abrufen der E-Mail-Konten gestaltet sich einfach: Bis zu fünf verschiedene Accounts können gleichzeitig über den Ogo abgerufen werden. Möglich ist das mit sämtlichen E-Mail-Konten, insbesondere Hotmail und solche, die über einen offenen POP3- oder IMAP4-Zugang verfügen: Dazu zählen alle grossen Anbieter wie Bluewin oder GMX. Man kann entweder einen Abrufrhythmus definieren oder die Konten manuell von Zeit zu Zeit abrufen. Die Inbox ermöglicht sowohl eine konsolidierte Aufstellung aller eingegangenen Nachrichten als auch die Sortierung nach unterschiedlichen Accounts.

Der Datenaustausch mit dem Ogo funktioniert über GPRS auf dem Netz von Swisscom Mobile und damit flächendeckend, quasi überall in der Schweiz. Daneben überzeugt beim Ogo auch die Bedienung: Das Klappdisplay ist bei Nichtgebrauch stets bestens geschützt, die Texteingabe erfolgt komfortabel durch eine vollwertige QWERTY-Tastatur und die praktischen Masse erlauben einen unbeschwerten Transport. Navigiert wird über einen 8-Wege-Navigator und über so genannte Hotkeys, die den schnellen Zugang zu den wichtigsten Menüpunkten ermöglichen.

Der Ogo ist ab sofort in allen Swisscom Shops, den Globus Shops und im e-Shop von Swisscom erhältlich. Bei einer Vertragszeit von 24 Monaten kostet das Gerät CHF 49, bei einer Dauer von 12 Monaten CHF 149. Das dazu gehörende Abonnement NATEL® instant messaging kostet monatlich CHF 19. Dank dieser transparenten Flatrate kann der Ogo uneingeschränkt genutzt werden. Bei Bedarf kann NATEL® instant messaging über die Hotline auch für das Ausland freigeschaltet werden. Dabei gilt es, die zusätzlich zum Abonnementspreis anfallenden ausländischen GPRS-Roaminggebühren zu beachten.

NATEL® instant messaging Kunden können übrigens von einem "Kunden werben Kunden"-Angebot profitieren: Für jeden gewonnenen Neukunden erhält der Werber zwei Monate lang die Abonnementsgebühr geschenkt. Jedem geworbenen Neukunden schenkt Swisscom Mobile einen Monat lang die monatliche Gebühr.

Weitere Informationen gibt es auf www.ogo.ch. Die Homepage bietet neben Produktangaben unter anderem auch eine übersichtliche interaktive Gerätedemonstration.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.