Rascher Glasfaserausbau in Luzern gesichert

(PresseBox) (Bern, ) Kooperationspartner ewl und Swisscom haben in intensiven Gesprächen den Kooperationsvertrag in wesentlichen Punkten angepasst. Diese Anpassung war nach dem negativen Entscheid der Wettbewerbskommission (Weko) notwendig.

Um das Luzerner Glasfasernetz rasch voranzutreiben zu können, sind sich beide Partner in den vergangenen Wochen entgegen gekommen und konnten so substantielle Vertragsänderungen vornehmen. Sowohl der Investitionsschutz als auch die Layer1-Exklusivität wurden vollständig gestrichen. Zudem bieten neu beide Partner die sogenannte passive, unbeleuchtete Glasfaser an und kommen damit einer wesentlichen Forderung des Weko Sekretariates nach. Gleichzeitig wurde der Ausgleichzahlungsmechanismus präzisiert. Dieser greift nun frühestens nach Abschluss der Grunderschliessung, voraussichtlich im Jahr 2015. Swisscom investiert rund CHF 54 Mio. in den Glasfaserausbau in Luzern.

Nach dem Bericht des Sekretariats der Wettbewerbskommission zu den Kooperationsvereinbarungen vom vergangenen September hat Swisscom gemeinsam mit den Partnern die abgeschlossenen Verträge überprüft. Dies wurde notwendig, da wichtige Bestandteile des Kooperationsmodells aufgrund des Schlussberichtes des Sekretariates in Frage gestellt wurden. In Bern und Basel konnte Swisscom bereits ähnliche Vertragsanpassungen erreichen. Die Verhandlungen mit den weiteren Kooperationspartnern sind noch im Gange.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.