Sichere Zugriffskontrolle in der Fertigung

Produktneuheit auf der 'SPS/IPC/Drives 2005' in Nürnberg, Stand 7A-140

(PresseBox) (Oberhaching,, ) Sichere Zugriffskontrolle
Mit dem SWAC Reader USB bringt SWAC, Oberhaching, die Sicherheit und Nachvollziehbarkeit zurück in die Produktionssteuerung. Statt unpersönlicher und unsicherer Schlüssel, die obendrein einen erheblichen Verwaltungsaufwand mit sich bringen, oder statt der in der Praxis häufig anzutreffenden Aufkleber mit den Passwörtern auf den Geräten setzt SWAC auf personalisierte, passive RFID-Tags. Die unverwüstlichen kleinen Plastik-Chips haben keine Batterie und können nur auf kürzeste Distanz ausgelesen werden; Datenspione haben keine Chance.
Neben der USB-Version ist auch eine Version mit konventionellen E/A-Kontakten verfügbar. Damit kann der SWAC Reader USB praktisch in jede Systemumgebung integriert werden.
Ähnlich einem konventionellen Schlüsselschalter benötigt der SWAC Reader USB lediglich einen Standard-Frontplatten-Durchbruch von 22,5 mm Durchmesser und lässt sich daher auch in bestehenden Anlagen problemlos nachrüsten. Das kompakte Gerät überzeugt zudem durch seinen praxisgerechten Aufbau: Das Elektronikmodul, mit seinen 36x42x59 mm etwa so groß wie ein Kleinbildfilm, wird nämlich hinter der Frontplatte montiert. Vor der Frontplatte, und damit in der rauen Fertigungsumgebung, befindet sich nur die robuste Antennenkappe mit dem Einschubschlitz für den RFID-Tag. Die HF-Signale werden mittels einer ausgeklügelten Koaxialverbindung durch die Frontplatte geführt. Komplett montiert ist der SWAC Reader USB daher staubdicht und abwaschbar (IP67).
Beim Einstecken des RFID-Tags in die Antennenkappe des SWAC Reader USB wird der Nutzer automatisch identifiziert und eingeloggt, beim Abziehen des RFID-Tag entsprechend ausgeloggt. Die eigentliche Zugriffskontrolle erfolgt dabei entweder auf Ebene des Betriebssystems (z.B. bei SWAC MMI.XT Terminals) oder auf Applikationsebene. Alle Operationen des Nutzers können im Hintergrund protokolliert werden – ein nicht zu unterschätzender Vorteil für OEM-Partner, wenn diese – z.B. bei einem Roboter-Crash – selbst in Beweisnot geraten.
Im Gegensatz zu aktiven Transpondern sind die verwendeten MIFARE-RFID-Tags gegen 'Lauschangriffe' immun, da sie nur auf kürzeste Distanz (unter zehn Zentimeter) ausgelesen werden können. Laut Angaben von Philips, dem Hersteller der passiven MIFARE-RFID-Tags, ist deren Lebensdauer praktisch unbegrenzt. MIFARE-RFID-Tags arbeiten im Frequenzbereich 13,56 MHz nach dem Industrie-Standard ISO 14443 A.
An den Rechner bzw. die SPS angeschlossen wird der SWAC Reader USB entweder per USB-2.0-Schnittstelle oder per konventioneller E/A-Technik. Per USB angebunden, ist der SWAC Reader USB sofort betriebsbereit; die Stromversorgung erfolgt über den Bus. Alternativ ist der SWAC Reader USB auch mit konventionellen E/A-Kontakten erhältlich und kann damit praktisch in jedes Steuerungssystem integriert werden. Treiber für Windows 2000/XP und Linux sowie der Quellcode von Anwendungsbeispielen in Visual Basic 6 und unter Qt-Toolkit gehören zum Lieferumfang.
Farbige oder bedruckte RFID-Tags, kundenspezifische Ausführungen sowie OEM-Lösungen sind verfügbar. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.swac.de.


Der SWAC Reader USB unten rechts an einem MMI.XT (Hersteller: SWAC, Oberhaching) sorgt für sichere und nachvollziehbare Zugriffskontrolle in der Fertigungsumgebung.


Den Text dieser Pressemitteilung BA_505 im MS-Word-Format finden Sie ebenso auf der Webseite unserer Presse-Agentur, wie das Pressebild (CMYK, 300 dpi, TIF, ZIP): www.swac.market-ingbuero.de

Über ein Belegexemplar freut sich unsere Presse-Agentur:
Ingenieurbüro für Marketing
Neptunstrasse 39
D-85368 Moosburg

SWAC GmbH

SWAC – ausführlich Schmitt-Walter Automation Consult GmbH – wurde 1980 von Dipl.-Ing. Stefan Schmitt-Walter gegründet. Die ersten Produkte des Unternehmens waren intelligente Bedientableaus für Fertigungsstraßen. Heute zählt das Unternehmen zu den führenden Anbietern von Bedien- und Informationssystemen in der Automatisierungstechnik und hat beispielsweise mit seinem Produkt 'LinTouch' gerade das erste Open-Source-HMI vorgestellt. Mit hochwertigen Linearmotoren oder mit der Q-Box, die in Echtzeit zuverlässige Aussagen über die Qualität von Schweißpunkten liefert, hat sich das Unternehmen in den zurückliegenden Jahren neue Geschäftsfelder erschlossen. Zahlreiche Patente unterstreichen die Technologieführerschaft von SWAC.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.