Suzuki steuert in Deutschland erfolgreich durch die Konjunkturkrise

(PresseBox) (Bensheim, ) Mit einem Zulassungsrekord bei den Automobilen schließt Suzuki International Europe die Bücher des am 31. März 2010 beendeten Geschäftsjahres 2009/2010. Im Verlauf der weltweiten Wirtschafts- und Finanzkrise kauften mehr Kunden denn je die Pkws von Suzuki. Dennoch fällt der Gesamtumsatz der drei Sparten Automobil, Motorrad und Marine mit rund 661 Millionen Euro geringer aus als im Vorjahr.

Die Suzuki International Europe GmbH mit Sitz in Bensheim konnte sich mit ihren richtungweisenden Automobilen, Motorrädern, Quads und Außenbordmotoren auch im zurückliegenden Fiskaljahr erfolgreich auf dem deutschen Markt behaupten. Rekordverkäufe verzeichnete die Automobilsparte. Dank der staatlichen Umweltprämie bildete sich im Kalenderjahr 2009 eine temporäre Sonderkonjunktur vor allem für Kleinwagen heraus. Im ersten Quartal 2010 flachten die Verkaufszahlen erwartungsgemäß ab. Trotz des Zulassungsrekords von 59.198 Neufahrzeugen in 2009 sank der Gesamtumsatz im Fiskaljahr 2009/2010 von rund 817 Millionen Euro auf 661 Millionen Euro. "Angesichts des schwierigen globalen Wirtschaftsumfelds sind wir mit dem Ergebnis zufrieden", sagt Minoru Amano, Präsident der Suzuki International Europe GmbH. "Im Vergleich zum Gesamtmarkt haben wir uns gut positioniert und liegen mit unserer Expertise im Minicar-Segment sowie mit verbrauchsarmen Produkten voll im Trend. Damit konnten wir eine gute Ausgangsposition für die zukünftige Geschäftsentwicklung sichern."

Verkaufsschlager Suzuki Alto

Hervorragende Verkaufszahlen verzeichnet der im Mai 2009 eingeführte Suzuki Alto. Mit 8.606 neu zugelassenen Automobilen (Kalenderjahr 2009) rangiert der smarte Stadtflitzer bereits auf Platz drei im Ranking der Suzuki-Modelle. Meistverkaufte Modelle sind die Kleinwagen-Bestseller Swift (19.699) und Splash (11.434). Gegen den Markttrend behauptete sich Suzuki auch im Segment der Allradfahrzeuge. Knapp 20 Prozent der Suzuki-Verkäufe im Kalenderjahr 2009 entfielen auf die 4x4-Klassiker Grand Vitara (4.351) und Jimny (6.813). Der Absatz des 2009 überarbeiteten Urban Cross Cars SX4 stieg im Vergleich zum Vorjahr um 15 Prozent auf insgesamt 8.069 Zulassungen. So konnte alleine durch den Verkauf von Neuwagen im abgelaufenen Fiskaljahr ein Umsatz von 357,2 Millionen Euro generiert werden.

Suzuki-Originalersatzteile tragen zum Erfolg bei

Auch das Ersatzteilgeschäft, das für alle Unternehmenssparten von Bensheim aus gesteuert wird, ist ein wichtiges Standbein der Suzuki International Europe GmbH. Hier konnten die Umsätze von 196,7 Millionen Euro auf 197,7 Millionen Euro leicht erhöht werden. Diese Entwicklung wurde unter anderem durch die Erlöse bereits angegliederter europäischer Niederlassungen positiv beeinflusst.

Suzuki-Zweiräder in Spitzenpositionen

Die allgemeine Kaufrückhaltung auf dem Zweiradmarkt macht sich auch bei der Motorradsparte von Suzuki bemerkbar. Der Umsatz sank von 138 Millionen Euro auf 82 Millionen Euro. 14.246 Krafträder und Kraftroller über 125 ccm konnte Suzuki im zurückliegenden Kalenderjahr verkaufen und liegt damit bei einem Marktanteil von 15 Prozent insgesamt auf dem zweiten Platz der Verkaufsstatistik. Verkaufsschlager mit 1.986 Zulassungen war die GSF 1250 Bandit. Damit gehört die GSF 1250 Bandit zu den Top Ten der meistverkauften Motorräder in Deutschland. An zweiter Stelle in der Suzuki-Hitliste folgt die SFV 650 Gladius mit 1.238 Zulassungen. Im Segment der "Supersportler" mit den Modellen GSX-R 1000, GSX-R 750 und GSX-R 600 ist Suzuki bei über 4.000 verkauften Motorrädern sogar Marktführer mit einem Anteil von 21 Prozent. Auch bei den Kraftrollern hat sich Suzuki erfolgreich auf dem zweiten Platz in der Zulassungsstatistik behauptet. Für das jetzt laufende Kalenderjahr werden in der Motorradsparte Verkaufszahlen von ca. 16.000 Einheiten angestrebt, was einem Marktanteil von ca. 16 Prozent entspräche.

Suzuki ist Marktführer bei Viertakt-Außenbordmotoren

Rund 13 Millionen Euro Umsatz trägt die Marinesparte des Unternehmens zu den Gesamterlösen der Suzuki International Europe GmbH bei. Damit verzeichnet dieses Segment im Vergleich zu den anderen Sparten die geringsten Rückgänge. 2.680 Außenbordmotoren wurden insgesamt verkauft. Der Marktanteil beträgt 24 Prozent. Wie im Vorjahr ist Suzuki Marktführer bei den Viertakt-Außenbordmotoren. Am häufigsten verkauft wurden die Außenborder DF 15 und DF 90 ATL. Mit der energiesparenden "Leanburn-Technologie" nimmt Suzuki eine führende Position im Marinegeschäft ein und baut das Angebot fortschrittlicher Aggregate zunehmend aus. Auf den 2009 eingeführten DF 60 ATL folgen im laufenden Geschäftsjahr der neue DF 40A und der DF 50A.

Umsätze nach Geschäftsbereichen

Automobile -357,2 Mio. Euro
Motorrad- 81,7 Mio. Euro
Marine -13,2 Mio. Euro
Ersatzteile -197,7 Mio. Euro
Übrige -11,6 Mio. Euro
Summe- 661,4 Mio. Euro

SUZUKI Deutschland GMBH

Die Suzuki Motor Corporation mit Sitz im japanischen Hamamatsu ist der international führende Anbieter im Minicar-Segment und ist im Kalenderjahr 2009 weltweit mit 2,388 Millionen produzierten Fahrzeugen neuntgrößter Automobilhersteller. Der Konzern, für den 51.503 Mitarbeiter tätig sind, vertreibt seine Produkte in 196 Ländern und Regionen. Im Geschäftsjahr 2009/2010 lag der Umsatz bei 2.469 Milliarden Yen (20,5 Milliarden Euro*). Mit einem operativen Betriebsergebnis von rund 79,37 Milliarden Yen (660 Millionen Euro*) konnte die Suzuki Motor Corporation auch im vergangenen Geschäftsjahr mit einem Plus abschließen. Die weltweiten Verkäufe umfassten unter anderem 2,35 Millionen Autos sowie 3,02 Millionen Motorräder und ATV. Suzuki unterhält 35 Hauptproduktionsstätten in 22 Ländern und Regionen.

Mit seinem "Way of Life!" steht Suzuki weltweit für die Markenattribute Begeisterung, Bodenständigkeit, Wertigkeit, Sportlichkeit und Teamgeist. Diese Werte manifestieren sich unter anderem in innovativen, auf die Kundenbedürfnisse zugeschnittenen Produkten und überzeugenden Kernkompetenzen, unter anderem in den Bereichen Off-Road und Allrad, basierend auf einer über 100jährigen Unternehmensgeschichte.

Die Suzuki International Europe GmbH steuert vom hessischen Bensheim aus die bundesweiten Aktivitäten der drei Geschäftsbereiche Automobile, Motorrad und Marine. Mit rund 350 Mitarbeitern erzielte die Gesellschaft im Jahr 2009/2010 einen Umsatz in Höhe von rund 661 Millionen Euro. Suzuki zählt in Deutschland, dem härtesten Pkw-Markt der Welt, zu den wachstumsstärksten Automobilanbietern. Im Jahr 2009 wurden 59.198 Fahrzeuge zugelassen - über 60 Prozent mehr als im Vorjahr.

*Wechselkurs vom 10. Mai 2010: 1 Euro = 120,23 Yen

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.