Umsatz in den ersten neun Monaten steigt um 28 Prozent

(PresseBox) (Konstanz, ) * Sunways Production GmbH nimmt Produktion planmäßig auf
* Kapazität im Stammwerk voll ausgelastet - Umsatz steigt durch Produktivitätssteigerung um 15 Prozent
* Neunmonatsumsatz steigt um 28 Prozent
* Quartalsergebnisse im Rahmen der Erwartungen: EBIT erreicht +0,5 Millionen Euro trotz Anlaufkosten für den Aufbau der neuen Produktionsstätte

Die Sunways AG (ISIN DE0007332207, ISIN DE000A0BNPN0) hat das dritte Quartal trotz der Anlaufkosten für den Aufbau der neuen Produktionsstätte Sunways Production GmbH mit einem positiven Ergebnis abgeschlossen. Der Konzernumsatz stieg durch Produktivitätssteigerungen bei nahezu gleichbleibender Kapazität vom 01.01. bis 30.09.2005 um rund 28 Prozent auf 60,1 Millionen Euro (Vorjahr: 47,0 Millionen Euro). Auf Neunmonatsbasis wurde ein Konzern-EBIT von +1,1 Millionen Euro (Vorjahr: +2,6 Millionen Euro) erzielt. Das Ergebnis je Aktie betrug in diesem Zeitraum 0,00 Euro (Vorjahr: 0,15 Euro). Im dritten Quartal erreichte das EBIT +0,5 Millionen Euro (Vorjahr: +1,6 Millionen Euro).

Den Umsatz hat Sunways im dritten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um 15 Prozent auf 23,3 Millionen Euro gesteigert (Vorjahr: 20,2 Millionen Euro). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) war mit +0,5 Millionen Euro (Vorjahr: +1,6 Millionen Euro) positiv. Das Konzernergebnis war ausgeglichen (Vorjahr: +0,8 Millionen Euro). Das Ergebnis je Aktie lag bei 0,0 Euro (Vorjahr: 0,08 Euro).

Belastet wurde das Quartalsergebnis durch die Investitions- und Anlaufkosten für die neue Produktionsstätte in Arnstadt, die Anfang September 2005 ihren Betrieb aufgenommen hat. Sie befindet sich in der Anlaufphase und konnte daher noch keinen nennenswerten Umsatzbeitrag leisten. Die Sunways AG arbeitet im Konstanzer Werk an der Kapazitätsgrenze.

"Die starke nationale und internationale Nachfrage nach Photovoltaik-Anlagen hält an. Diese Entwicklung führt auch bei uns zum Aufbau eines Auftragsbestandes bis über die Mitte des Jahres 2006 hinaus", kommentiert Sunways-Vorstand Roland Burkhardt die Marktentwicklung. Limitiert würde das Marktwachstum durch Lieferengpässe bei Siliziumwafern, dem Ausgangsmaterial für Solarzellen. Laut Burkhardt hat das Unternehmen seinen Rohstoffbedarf für die Produktion 2005 und darüber hinaus abgesichert - entsprechende Verträge würden bis Ende des Jahres den kompletten Bedarf 2006 sichern.

Zum Konzernwachstum trugen sowohl der Solarzellenbereich als auch das Segment Solarsysteme und -projekte bei. Der Umsatz des Geschäftsbereiches Solarzellen erhöhte sich in den ersten neun Monaten des Jahres um 17 Prozent auf 19,3 Millionen Euro (Vorjahr: 16,5 Millionen Euro). Das Segment Solarsysteme und Projekte erwirtschaftete in dieser Periode 41,0 Millionen Euro (Vorjahr: 30,8 Millionen Euro) Umsatz - ein Anstieg um 33 Prozent.

Die Mitarbeiterzahl zum 30. September erhöhte sich durch den Aufbau der Sunways Production GmbH und den erweiterten Vertriebsaktivitäten im Laufe des Jahres auf 191 (Vorjahr: 117).

Für das Gesamtjahr 2005 erwartet Vorstand Roland Burkhardt weiterhin ein Umsatzwachstum im zweistelligen Bereich. "Wir streben im vierten Quartal ein deutlich besseres Ergebnis als im dritten Quartal an, so dass wir auf Jahresbasis ein deutlich positives EBIT erreichen werden", sagte Burkhardt. Die Höhe des Ergebnisses werde jedoch teilweise vom Niveau der Beschaffungspreise auf dem Wafer-Markt beeinflusst.

Für das Jahr 2006 bereitet die Sunways AG eine Neuorganisation der Produktion vor: Während bei der Sunways Production GmbH weiterhin hochqualitative mono- und multikristalline Solarzellen in großer Stückzahl produziert werden, positioniert sich das Konstanzer Werk als Spezialanbieter von farbigen und transparenten Solarzellen. Das Unternehmen erwartet von dieser Neuausrichtung nachhaltig positive Ergebnisse im Segment Solarzellen.

Sunways AG

Die Sunways AG aus Konstanz entwickelt und produziert innovative Lösungen und Produkte für die Stromgewinnung durch Sonnenenergie (Solarzellen und Wechselrichter). Sunways strebt durch Technologieführerschaft eine maßgebliche Beteiligung am Wachstum des Photovoltaikmarktes an. Das Unternehmen ist seit dem Jahr 2001 an der Börse notiert. Sunways beschäftigte zum 30. September 2005 191 Mitarbeiter. Die hundertprozentige Tochterfirma MHH Solartechnik GmbH mit Sitz in Tübingen ist auf den Vertrieb und die Kundenberatung spezialisiert und vertreibt unter anderem Sunways Solar Inverter und die Module MHH Plus mit Sunways Solar Cells. Die Sunways Production GmbH in Arnstadt, ebenfalls eine hundertprozentige Tochterfirma, produziert mono- und multikristalline Solarzellen auf Siliziumbasis.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.