Sun stellt Benchmarkrekorde mit Sun Fire Multiplattformservern und Storage auf

(PresseBox) (Kirchheim-Heimstetten, ) Sun Microsystems hat seine Multiplattformserver, welche auf Basis von AMD- und Intel-Prozessoren laufen und für Solaris, OpenSolaris, Linux als auch Microsoft Windows zertifiziert sind, einer ganzen Reihe von Benchmarktests unterworfen. Die Sun Fire Server sowie Sun Storage Systeme stellten in den vier Bereichen SAP-Umgebungen, Datawarehousing, E-Mail und Grid Performance jeweils Bestmarken auf.

Zu den Benchmarktests im Einzelnen:

SAP Sales and Distribution Standard Application Benchmark: Der SAP SD Benchmark simuliert kritische Aufgaben unter realistischen Bedingungen. Hier setzte Sun mit 6.050 Anwendern den Weltrekord mit einem Abstand von rund 500 Anwendern zum nächstbesten Teilnehmer. Getestet wurde mit dem SAP Enhancement Package 4 für SAP ERP 6.0 zusammen mit der MaxDB 7.8 Datenbank auf Basis des Sun Fire X4600 M2 Servers mit acht AMD-Prozessoren.

TPC-H@300GB Benchmark für Datawarehousing: Der Benchmark mißt das Preis-Leistungsverhältnis bei Business Intelligence- und Datawarehouse-Konfigurationen. Der Sun Fire x4600 Server lieferte als Einzelsystem zusammen mit Microsoft Windows Server 2008 und SQL Server 2008 ein um nahezu 15 Prozent besseres Preis-Leistungsverhältnis als Wettbewerber. Im 30 TeraByte-Bereich lieferte ein Cluster mit 43 Sun Fire X4540 Storage Servern und der ParAccel Analytic Database ein um den Faktor 16 besseres Preis-Leistungsverhältnis. Zudem war die Konfiguration siebenmal so schnell, bei einem Drittel des Energieverbrauchs und einem Sechstel Platzbedarf im Vergleich zum zweitbesten Wettbewerbssystem. Der Storage-Teil beanspruchte zudem nahezu 1000 Festplatten weniger und war voll gespiegelt.

Der SPECmail2009 für E-Mail-Systeme: Der Benchmark ist ein Gradmesser für den E-Mail-Durchsatz unter realistischen Bedingungen. Eine Kombination des Sun Fire X4275 Servers (auf Basis von Intel Xeon Prozessoren) mit zwei Sun Storage 7110 Unified Storage Systemen sowie dem Java System Messaging Server 6.4 und Solaris 10 unterstützten um ein Drittel mehr Anwender als Wettbewerbssysteme, die mit Direct Attached Storage arbeiteten.

Der SAS Analytics Grid Endurance Test: Eine Konfiguration von sieben Sun Fire X2200 M2 Servern auf Basis von AMD Opteron Prozessoren und Solaris 10 sowie dem Sun Storage 7410 Unified Storage System eine der ersten Validierungen der Software SAS Grid Computing Version 9.2. SAS Grid Computing bringt Anwendungen aus dem Bereich des Analytical Data Mining und Data Intergration auf Supercomputing-Niveau. Beim Test bewährte sich vor allem das Sun Storage 7410 System und lieferte einen Applikations-Durchsatz von über 900 MByte/s über eine einzelne 10 Gbit/s Ethernet-Verbindung.

Mehr Details unter: http://www.sun.com/benchmarks

Sun Microsystems GmbH

Sun Microsystems entwickelt Informationstechnologien für die globale Wirtschaft. Mit der Vision "The Network is the Computer" treibt Sun die Verbreitung des Internets voran und konzentriert sich auf offene Innovationen, Entwicklung von Communities sowie die Marktführerschaft bei Open Source. Sun ist in mehr als 100 Ländern vertreten. Mehr Informationen zum Unternehmen unter www.sun.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.