Sun Microsystems erweitert sein Open Network Systems Portfolio für High Performance Computing

Neue Open Networking Technologie und HPC Software vereinfachen HPC Installationen

(PresseBox) (Kirchheim-Heimstetten, ) Sun Microsystems stellt heute im Rahmen der Internationalen Supercomputing Conference (ISC) in Hamburg neue Produkte aus seinem Open Network System vor, auf dessen Architektur auch das Sun Constellation System beruht. Darunter sind sowohl Hardware-Produkte als auch neue Software, zum Beispiel ein neuer InfiniBand Switch mit vierfacher Datenrate (Quad Data Rate QDR), Sun HPC Software Linux Edition 2.0, Sun Grid Engine 6.2, eine erweiterte Version des Dateisystems Lustre sowie das Sun Studio 12 Update 1. Mit den neuen Produkten verbucht Sun bereits Rekordwertungen in mehreren Standard-Benchmarks. Sun stellt die neuen Produkte während der ISC 2009 vom 23. bis zum 25. Juni im Congress Center Hamburg, Stand 410, vor.

Neben dem neuen Datacenter Switch zeigt Sun eine Vorschau auf Project M2, einer künftigen Erweiterung seiner Sun Datacenter Switch Familie mit geringem Platzbedarf bei hoher Bandbreite. Darüber hinaus demonstriert Sun die angekündigten Sun Blade X6240 und Sun Blade X6440 Server Module auf Basis des neuen AMD Opteron Sechskern-Prozessors. Mit dem Viersockelsystem Sun Blade X6440 sind bis zu 142 Gigabit pro Sekunde an Datendurchsatz und eine Spitzenleistung von zwölf TeraFLOPS mit einem voll ausgerüsteten Sun Blade 6048 Chassis zu erreichen. Drei der neu vorgestellten Produkte erweitern speziell das Sun Constellation System:

Der Sun Datacenter InfiniBand QDR Switch 648, der bis zu drei Mal mehr Ports pro Rack, 4,5 Mal mehr Bandbreite und einem Drittel weniger Kabelaufwand bereitstellt als vergleichbare Systeme mit doppelter Datenrate. Weitere Informationen finden Sie unter http://sun.cm/products/networking/datacenter/ds648/index.xml Die Sun HPC Software, Linux Edition 2.0 erleichtert den Aufbau von Hochleistungsumgebungen auf Linux-Basis mit einem integrierten Linux Stack für HPC Anwendungen. Anwender haben die Wahl zwischen SuSe 10, CentOS und Red Hat Linux. Weitere Informationen dazu gibt es unter http://sun.com/hpcsoftware.

Lustre 1.8.0 verfügt über zahlreiche neue Eigenschaften, darunter anpassungsfähige Timeouts, Interoperabilität unter Clients oder versionsbasierte Datenwiederherstellung. Weitere Informationen zu Lustre finden Sie unter http://sun.com/lustre.

Neue Open Source Software für HPC Umgebungen

Sun erweitert außerdem sein Portfolio an quelloffener Software für Rechenumgebungen im Hochleistungsbereich. Wichtigste Neuvorstellung ist Sun Studio 12 Update 1. Sun Studio ist ein System von Compilern und Werkzeugen, das sich an die Entwickler von C, C++ und Fortran Applikationen wendet.

Neben seriell-parallel wandelnden Compilern und leistungsfähigen Debuggern stellt Sun Studio erweiterte Möglichkeiten zur Analyse von Threads und des Performanceverhaltens von Applikationen für Solaris 10, OpenSolaris und führende Linux Plattformen zur Verfügung. Neue, speziell angepasste Bibliotheken bieten ein optimales Entwicklungsumfeld für die aktuellen x86- und SPARC Systeme. Die Erweiterung DLight ermöglicht visuelles Profiling auf der Basis von Dynamic Tracing. Sun stellt darüber hinaus neue Support-Dienstleistungen für Entwickler bereit. Weitere Informationen finden Sie unter http://developers.sun.com/sunstudio/index.jsp. Neben Sun Studio 12 Update 1 erscheinen Sun HPC ClusterTools 8.2, die Sun Grid Engine 6.2 Update 3, Sun xVM Ops Center 2.1, Sun Storage Archive Manager 5.0 sowie die Sun HPC Software Developer Edition 1.0 für OpenSolaris.

Testrekorde mit Open Network System Komponenten

Das Sun Constellation System auf der Basis der Open Network System Architektur hält bei verschiedenen Standard Benchmarks Rekordwerte. So wurde beim HPC Challenge (HPCC) Benchmark mit den Sun Blade X6275 Server Modulen auf Basis eines Intel Xeon 5500 Prozessors eine Skalierbarkeit von 98 Prozent im Vergleich zu zwölf Modulen erreicht. Darüber hinaus erzielte die InfiniBand QDR Infrastruktur einen Leistungszuwachs von 80 Prozent im Vergleich zu Komponenten mit doppelter Datenrate. Beim SPEC CPU2006 Benchmark meldet Sun gleich zwei Rekorde für das Constellation System, und zwar sowohl beim Integerdurchsatz als auch beim Gleitkommaergebnis für x86-Systeme. Auch die Sun Studio 12 Update 1 Software ist Bestandteil der Testkonstellation bei zahlreichen Benchmark-Rekorden. Eine Übersicht aller Benchmark-Ergebnisse aus dem Bereich HPC finden Sie unter http://www.sun.com/servers/hpc/benchmarks.jsp.

Sun Microsystems GmbH

Sun Microsystems entwickelt Informationstechnologien für die globale Wirtschaft. Mit der Vision "The Network is the Computer" treibt Sun die Verbreitung des Internets voran und konzentriert sich auf offene Innovationen, Entwicklung von Communities sowie die Marktführerschaft bei Open Source. Sun ist in mehr als 100 Ländern vertreten. Mehr Informationen zum Unternehmen unter www.sun.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.