TNS Infratest-Studie: Lernbereitschaft wird belohnt

Deutsche Personalentscheider honorieren Eigeninitiative bei der Weiterbildung

(PresseBox) (Pfungstadt bei Darmstadt, ) Wer sich neben der Arbeit weiterbildet hat in Krisenzeiten gute Chancen bei Personalentscheidern. Dies zeigt die TNS Infratest- Studie "Bedeutung der individuellen Weiterbildung in Zeiten der Finanzkrise"vom Februar 2009. So schätzen 56 Prozent der im Auftrag der Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD) befragten Personalmanager eine berufsbegleitende Weiterbildung momentan als sehr wichtig ein - ein Drittel rechnet sogar damit, dass dieser Aspekt aufgrund der Krise noch wichtiger wird.

Vor allem in kleinen und mittelständischen Unternehmen wird viel Wert darauf gelegt, das wertvolle Know-how der Mitarbeiter weiter zu verbessern: fast 40 Prozent der befragten Personalverantwortlichen gehen hier von einem Bedeutungszuwachs der Weiterbildung aus. "Die Studienergebnisse zeigen, dass Personalentscheider genau richtig auf die Krise reagieren. Statt Pessimismus und Stagnation gibt es eine zuversichtliche Grundstimmung, die sich in der großen Investitionsbereitschaft für Mitarbeiterqualifikation ausdrückt: Knapp 80 Prozent der befragten Personalmanager würden Mitarbeiter, die sich in Eigeninitiative weiterbilden möchten, finanziell unterstützen", sagt Brigitta Vochazer, Geschäftsführerin der SGD.

Trotz dieser klaren Unterstützungsbereitschaft gibt es jedoch noch eine gravierende Wissenslücke auf Seiten der Personalmanager - mehr als ein Drittel kennt keinerlei staatliche Fördermöglichkeiten, die man lernwilligen Mitarbeitern empfehlen könnte. Fast jeder fünfte Befragte (17 Prozent) rät seinen Mitarbeitern erst gar nicht, solche Angebote zu nutzen. "Vor der Krise bestand in vielen Unternehmen einfach nicht die Notwendigkeit, sich mit staatlichen Angeboten auseinanderzusetzen", erläutert Vochazer. "Die Studienergebnisse zeigen, dass sich hier etwas ändern muss. Viele Mitarbeiter werden auch bereits selbst aktiv - bei der SGD beobachten wir zum Beispiel eine verstärkte Nachfrage nach Lehrgängen, die beispielsweise über das Meister-BAföG oder Bildungsgutscheine staatlich gefördert werden. Unser Serviceteam bietet zu allen staatlichen und nichtstaatlichen Fördermöglichkeiten eine kompetente Beratung sowie eine aktuelle Broschüre an, die unter www.sgd.de angefordert werden kann."

Studiengemeinschaft Werner Kamprath Darmstadt GmbH

Die Studiengemeinschaft Darmstadt ist eines der traditionsreichsten und größten Fernlehrinstitute Deutschlands. Ca. 55 000 Fernschüler bilden sich jährlich in über 200 staatlich geprüften und anerkannten Fernkursen in den Bereichen Schulabschlüsse, Sprachen, Wirtschaft, Technik, Informatik, Allgemeinbildung sowie Kreativität und Persönlichkeit weiter. Bereits seit dem Jahr 2001 bietet die SGD den Teilnehmern die Möglichkeit, ergänzend zum Studienmaterial die Vorteile des E-Learning zu nutzen. Auf dem Online-Campus waveLearn können sie miteinander und mit der SGD kommunizieren oder die eigenen Lernfortschritte überprüfen. Für ihre innovativen Ideen wurde die SGD bereits mehrmals ausgezeichnet: Beim Innovationspreis 2008 der Initiative Mittelstand wurde das Fernlehrinstitut in der Kategorie E-Learning für seine SAP-Anwenderzertifizierungen geehrt. Im April 2007 verlieh der Branchenverband Forum DistancE-Learning der SGD für das Lernen mit Podcasts den Studienpreis "Innovation des Jahres 2007". Seit der Gründung im Jahr 1948 zählt die SGD über 700 000 Kursteilnehmer, seit 1973 wurden ca. 10 000 Teilnehmer zum Abitur geführt. Die Bestehensquote der Absolventen bei Schul- und IHK-Abschlüssen liegt bei über 90 Prozent, was auf die persönliche und individuelle Studienbetreuung durch die Fernlehrer zurückzuführen ist. Weitere Informationen unter: www.sgd.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.