Fusionieren will gelernt sein

IT-Integration als Herausforderung für M&A-Projekte / Integrationslösungen von Sterling Commerce bieten wertvolle Unterstützung

(PresseBox) (Düsseldorf, ) Sterling Commerce bietet Unternehmen eine einfache und kostengünstige Lösung für die IT-Integration bei Fusionen und Übernahmen (Mergers & Acquisitions, M&A). Mit dem Sterling Integrator ist es den M&A-Partnern möglich, ihre Systemlandschaften zu einem flexiblen und skalierbaren Netzwerk zu kombinieren - ohne aufwändige Schnittstellenprogrammierung.

Die nächste M&A-Welle kommt

Laut einer Studie zur Entwicklung des M&A-Marktes des Institute for Merger & Acquisitions (IMA) an der Universität Witten-Herdecke aus dem Jahr 2004 steht die nächste Übernahme-Welle unmittelbar bevor. Milliardenschwere Unternehmenskäufe - beispielsweise der HypoVereinsbank durch die italienische Unicredito - haben kürzlich die Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Allerdings werden laut IMA die gesteckten Ziele nur selten erreicht. Ein Problem, das gemäß Untersuchungen des Fraunhofer Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation oft vernachlässigt wird, ist die Integration der IT.

Ob die Potenziale einer Fusion oder Übernahme realisiert werden können, hängt von einer erfolgreichen organisatorischen Einbindung in der Post-Merger-Phase ab. "Diese Integrationsphase ist besonders kritisch für den Erfolg und stellt auch an die IT entsprechende Anforderungen", sagt Michael Leuschner, Sales Manager Central European Region von Sterling Commerce. "Prozesse, Informationen und Daten des akquirierten Unternehmens sollen schnell und kostengünstig integriert werden, während alle wichtigen Funktionen weiter ohne Störung zur Verfügung stehen müssen." Darüber hinaus erwarten die Unternehmen sinkende IT-Kosten nach der Integration durch Synergieeffekte bei Softwarelizenzen, Hardware, Betrieb, Personal etc. Jedoch bereiten die meist über Jahre gewachsenen heterogenen Infrastrukturen der Partner oft Probleme. Lösungen zur Enterprise Application Integration (EAI) wie der Sterling Integrator von Sterling Commerce bieten Unternehmen in diesem Fall eine wertvolle Hilfestellung.

Integration mit EAI

Eine EAI-Lösung ermöglicht den Datenaustausch zwischen den Anwendungen. Gleichzeitig werden neue Prozesse möglich, die auf der vorhandenen Betriebslogik und den Funktionalitäten der bestehenden Anwendungen aufsetzen und diese erweitern. Dafür ist es nicht notwendig, die Applikationen zu verändern.

Anstatt zwischen allen Anwendungen individuelle Schnittstellen zu programmieren, braucht es lediglich einen Adapter zur EAI-Lösung. Neben vorgefertigten Adaptern für gängige Applikationen bieten EAI-Lösungen wie der Sterling Integrator ein Adapter Development Kit, mit dem Unternehmen eigene Adapter erstellen können. So können auch unternehmensspezifische Anwendungen integriert werden, für die keine Standard-Adapter existieren. Auf diese Weise unterstützt die Lösung das Zusammenwachsen der Einzelanwendungen zu einer IT-Architektur und leistet einen wichtigen Beitrag für eine erfolgreiche Post-Merger-Integration.

Option Outsourcing

Oft sind fehlendes Personal und/oder Know-how die Ursache dafür, dass die IT-Umgebung nach einer Fusion stagniert. Eine Möglichkeit dieses Problem zu umgehen ist Outsourcing. Denn die oben genannten Services stehen auch als externe Dienstleistungen zur Verfügung. Sterling Commerce beispielsweise bietet bzgl. der Prozessintegration und des Geschäftsdokumentenaustauschs mit Geschäftspartnern eine flexible und kostengünstige Outsourcing-Alternative. Alle Aspekte des Betriebs und des Managements von Software und Hardware wie auch die Abwicklung der B2B-Transaktionen werden von Sterling Commerce angeboten. Ergänzend wird im Rahmen einer Community Management-Dienstleistung die gesamte Kommunikation und Abwicklung mit den Partnern als Option angeboten. Der wesentliche Vorteil dieser Dienstleistung liegt darin, dass Spezialisten von Sterling Commerce in kürzerer Zeit eine höhere Anzahl von Partnern anbinden, als dies mit eigenem Personal möglich wäre. Dadurch stellt sich schneller ein wirtschaftlicher Mehrwert ein.

Sterling Commerce GmbH

Sterling Commerce, ein Tochterunternehmen von AT&T Inc. (NYSE:T), ist einer der weltweit größten Anbieter von Multi-Enterprise-Collaboration-Lösungen. Seit mehr als drei Jahrzehnten setzen zahlreiche Unternehmen auf die Erfahrung von Sterling Commerce, um ihre Geschäftsbeziehungen und Prozesse über Unternehmensgrenzen hinaus durch die Integration von Anwendungen, Partnern, Lieferanten und Kunden zu optimieren. Mit mehr als 29.000 Kunden bietet Sterling Commerce umfassende, kollaborative Multi-Enterprise Communities für Kunden aus den Branchen Einzelhandel, Konsumgüter, Fertigung, Finanzwesen, Gesundheitswesen und Telekommunikation. Für mehr Informationen besuchen Sie uns im Internet unter www.sterlingcommerce.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.