Flender setzt beim elektronischen Austausch von Geschäftsdaten auf Sterling Commerce

Outsourcing-Lösung optimiert Geschäftsprozesse

(PresseBox) (Düsseldorf, ) Dass dezentrale Daten zu Geschäftspartnern reibungslos übertragen werden – dafür vertraut Flender, ein weltweit führender Hersteller von Komponenten für mechanische und elektrische Antriebstechnik mit Hauptsitz in Bocholt, auf Sterling Commerce. Der Spezialist für Multi-Enterprise Collaboration betreut im Outsourcing den Electronic Data Interchange-Prozess (EDI), der den gesamten elektronischen Austausch von Geschäftsdokumenten zwischen Flender und seinen Handelspartnern umfasst. Flender ist durch den verringerten Personalaufwand und die Umstellung von Post- auf elektronischen Versand in der Lage, Kosten zu reduzieren. Das Unternehmen kann interne und externe Geschäftsprozesse durch automatische Vorgänge noch schneller und wirtschaftlicher gestalten.

EDI ist der automatische Austausch von strukturierten Daten zwischen EDV-Anwendungen von Geschäftspartnern. Unterschiedlichste Datenformate müssen dabei konvertiert werden, damit diese Anwendungen miteinander kommunizieren können. Um diese komplexe Aufgabe zu meistern, setzt Flender auf die langjährige Expertise von Sterling Commerce.

Die neue Lösung bei Flender war notwendig, um den Anforderungen des weltweiten Informationsaustausches mit seinen Handelspartnern gerecht zu werden. Die vorhandene EDI-Lösung, die bisher von Flender selber betreut wurde, war dafür nicht mehr ausreichend. Im eigenen Rechenzentrum erstellt Sterling Commerce die erforderlichen Datenformate und überträgt diese an die entsprechenden Geschäftspartner von Flender. Gleichzeitig sammelt Sterling Commerce Informationen, erstellt Anwendungsschnittstellen und verwaltet alle elektronischen Geschäftsprozesse.

Um Schnittstellen nicht zu jedem neuen Partner neu aufbauen zu müssen, hat Sterling Commerce zu Beginn eine generische, standardisierte Schnittstelle implementiert, über die der Bestellprozess mit den Lieferanten läuft. Alle zukünftigen EDI-Anbindungen können schnell und effizient umgesetzt werden.

Über die Schnittstelle ist das Warenwirtschaftssystem integriert sodass Bestell-, Liefer- und Rechnungsprozesse voll automatisiert sind. So wird zum Beispiel eine Bestellung von Flender per EDI fast in Echtzeit, zuverlässig und exakt übereinstimmend als Auftrag im System des Lieferanten erfasst.

Laufzeiten, die durch Postversand oder Übermittlung per Fax entstehen, entfallen. Ebenso ist die manuelle Erfassung des Auftrages im Lieferantensystem nicht mehr notwendig. Auch die Nachbearbeitung von fehlerhaft erfassten Aufträgen entfällt.

Flender kommt mit dem neuen System in den Genuss der gesamten Vorteile einer EDI-Lösung. Das Unternehmen spart Kosten durch die papierlose Datenübermittlung und geringere Erfassungs- und Bearbeitungszeiten. Zudem kann Flender seine Geschäftsabläufe wie Bestellabwicklung, Auftragserteilung

und Rechnungserfassung und -erstellung beschleunigen und auf neue Kundenanforderungen flexibel reagieren.

Sterling Commerce GmbH

Sterling Commerce, ein Tochterunternehmen von AT&T Inc. (NYSE:T), ist einer der weltweit größten Anbieter von Multi-Enterprise-Collaboration-Lösungen. Seit mehr als drei Jahrzehnten setzen zahlreiche Unternehmen auf die Erfahrung von Sterling Commerce, um ihre Geschäftsbeziehungen und Prozesse über Unternehmensgrenzen hinaus durch die Integration von Anwendungen, Partnern, Lieferanten und Kunden zu optimieren. Mit mehr als 29.000 Kunden bietet Sterling Commerce umfassende, kollaborative Multi-Enterprise Communities für Kunden aus den Branchen Einzelhandel, Konsumgüter, Fertigung, Finanzwesen, Gesundheitswesen und Telekommunikation. Für mehr Informationen besuchen Sie uns im Internet unter www.sterlingcommerce.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.